Sonntag, 14. Januar 2018

[Rezension] Bitterfrost

Bitterfrost

Mythos Academy Clorado (1)

Autor: Jennifer Estep
Klappbroschur: 16,99 €
eBook: 12,99 €
Seitenzahl: 384
Verlag: ivi
Mehr Infos: hier

  Inhalt
Rory Forseti ist die Tochter von zwei toten Schnittereltern. Ihr Leben als Spatanerin auf der Mythos Academy in Colorado ist nicht immer einfach. Sie hat keine wirklichen Freunde und lebt als Außenseiter eher zurückgezogen und alleine. Rory wird durch Zufall Zeugin eines Mordes und wird schnell in die bösen Machenschaften von Lokis Schergen verwickelt. Als eine Spezialeinheit in den Kampf gegen die Schnitter auftaucht, muss Rory nicht lange überlegen, wie sie nun handeln wird.

Wie hat's mir gefallen 
Ich mochte die "Frost"- Reihe um Gwen (und merke erst jetzt, dass ich den letzten Teil immer noch nicht gelesen habe!), weswegen ich mich sehr auf ein Comeback der Akademie gefreut habe. Rory ist anders als Gwen und das ist auch gut so. Sie lebt eher zurückgezogen mit ihrer Tante, da sich alle Schüler das Maul über sie und ihre Eltern zerreißen.

Doch es gibt einen Jungen, der immer mit ihr redete und auch jetzt noch ihre Nähe sucht. Und es gibt einen neuen Jungen, der sie so gar nicht leiden kann. Keine Angst - hier wird kein unnötiges Love-Triangle geschaffen! Spannend bleibt es aber dennoch. Auch wenn man weiß, wo der Hase hin läuft, ist es doch immer wieder spannend dabei zuzusehen. Ich liebe diese knisternden Momente, wobei ich mir hier deutlich mehr gewünscht hätte. Für die Fortsetzung wünsche ich mir, dass die Liebesbeziehung als solche ausgebaut wird und hier mehr Spannung entsteht. Ein seichter Anfang ist immer gut, aber irgendwann muss auch mal was passieren.
 
Aber keine Angst: passiert ist in dem Buch genug. Es gibt actionreiche Kämpfe, wir lernen neue Götter kennen, bekommen einen neuen Feind, treffen auf alte Bekannte und lernen diese auf eine ganz neue Art kennen und wir reisen mit Rory, die so unglaublich mutig ist. Wenig mutig hingegen ist ihr verfluchtes Schwert Babs. Obwohl ich Vic sympathischer finde, so ist Babs, die das komplette Gegenteil von Gwens Schwert ist, auch spannend - wenn auch weniger lustig. 
  
Lustig, kurzweilig und spannend ist auch wie immer der Schreibstil von Jennifer Estep. Sicherlich geht es hier sprachlich nicht tiefgründig zur Sache, aber die einfache und jugendliche Erzählweise hab ich ab und an ganz gern. Viel wörtliche Rede bringt Leben in die Handlung. Ich hatte das Buch nach nur wenigen Tagen durch und fühlte mich stets gut unterhalten.
Alles in allem ist "Bitterfrost" ein solider Reihenstart mit Potential nach oben, aber man merkt sofort, dass es spannend weitergehen wird und man will auch sofort weiterlesen! Fans von "Mythos Academy" sollten unbedingt zugreifen,
    
Gut zu wissen
Auch wenn dies hier eine neue Reihe ist, empfehle ich euch unbedingt vorher die "Mythos Academy"-Reihe zu lesen, damit ihr euch einerseits nicht selbst spoilert und andererseits nicht so ins Nasse geworfen werdet was die Götter- und Akademiewelt angeht.
  
Fazit
Die Geschichte um Rory ist definitiv lesenswert und kein Abklatsch zu Gwens Story. Ich hatte stets Spaß, was an den abwechslunnsreichen Charakteren, dem flüssigen Schreibstil und der actionreichen Handlung lag.

Bewertung 4/5

1 Kommentar:

  1. Hey,
    mir hat das Buch auch gut gefallen. Ich mag Rory total gerne, vielleicht sogar mehr als Gwen :D Ich glaube, es soll eine Trilogie werden, oder?
    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen