Samstag, 9. September 2017

[Rezension] Erwachen des Lichts - Götterleuchten 1


Erwachen des Lichts

Götterleuchten 1

Autor: Jennifer L.Armentrout
Hardcover: 16,99 €
eBook: 14,99 €
Seitenzahl: 432
Verlag: ya!
Mehr Infos: hier
  
Inhalt
Eben noch verlief Josies Leben normal. Doch plötzlich taucht ein mysteriöser Typ mit goldenen Augen auf und behauptet, sie sei eine Halbgöttin. Somit ist sie dazu auserkoren, die Unsterblichen des Olymps im Kampf gegen die Titanen zu unterstützen. Um ihre Bestimmung zu erfüllen, muss Josie lernen, ihre Kräfte zu nutzen. Dabei zur Seite steht ihr der impulsive Seth. Bald merkt Josie, dass er ihr gefährlicher werden könnte als die entfesselten Mächte der Unterwelt …

 Wie hat's mir gefallen
Zuersteinmal: Ich liebe Götter-Adaptionen und ich liebe Jennifer L. Armentrout - was sollte also bei dieser Lektüre schon schief gehen? Leider habe ich erst nachdem ich das Buch begonnen hatte erfahren, dass es ein Spin-Off zur "Dämonentochter"-Reihe ist, die ich leider noch nicht kannte. Da aber nicht explizit auf dem Buch davor gewarnt wurde, dachte ich mir, dass ich es auch so ohne weiteres lesen kann. Nun gut, man kann es wirklich lesen, ohne die Vorreihe zu kennen, da die wichtigen Stellen gut aufgearbeitet werden. Das ist Vor- und Nachteil zugleich, denn wenn man wirklich noch die "Dämonentochter"-Reihe lesen will (und glaubt mir, ihr bekommt massiv Lust dazu!), so werdet ihr so so heftig gespoilert, dass ihr ein wenig eingeschnappt seid. Andererseits gibt es einige Insiderwitze, bei denen man deutlich zu spüren kommt, dass man als Nicht-Dämonentochter-Leser ausgeschlossen wird. Schade, schade, denn wäre dies nicht gewesen, hätte ich die Reihe erst gelesen, dann hiermit begonnen und hätte dem Buch 5/5 Punkten gegeben. So musste ich leider ein wenig abziehen, da ich mich beim Lesen immer mal geärgert habe. Aber kommen wir mal zum eigentlichen Buch:
 
Josie lebt ein recht gewöhnliches Leben, auf den ersten Blick. Doch schon auf den zweiten Blick merkt man, dass nicht nur ihre Mutter ungewöhnlich ist - ihr Vater hat ganz andere Geheimnisse. Doch zuerst trifft das toughe Mädchen auf den mysteriösen und unglaublich attraktiven Seth, den sie zuerst keineswegs leiden kann (alle LeserINNEN definitiv schon). Anscheinend war Seth in der Vorgängerreihe ein riesiger Ars**, ich mochte ihn hier von der ersten Sekunde an. Er ist der Typ Badboy, der sie beschützen will, ohne sie zu erdrücken. Sie darf atmen und trainieren, sie selbst sein und kämpfen, was mir recht gut gefällt und in anderen Jugendfantasybüchern oftmals fehlt.
 
Die beiden zentralen Knackpunkte in dieser Geschichte sind die Liebesgeschichte und die Götterwelt. Beides liebe ich sehr, vor allem aber wie Jennifer L. Armentrout es umsetzt. Ihr Schreibstil ist jugendlich, aber nicht zu jung. Sie schreibt sehr fesselnd, sodass man nie mehr aufhören möchte zu lesen. Zudem schafft sie eine Spannung zwischen Josie und Seth, dass man sie in jeder Zeile spüren kann. Es knistert nicht einfach nur zwischen den beiden, es steht ein gewaltige Feuerwerk, dass komplex und einmalig schön erstrahlt.
 
Alles in allem bekommt man hier ein rundum gelungenes Romantasybuch, dass so viel mehr ist als eine Liebesgeschichte mit Fantasyelementen. Ich kann es kaum erwarten, dass Band 2 erscheint und ich endlich weiterlesen kann.
  
Gut zu wissen
Es handelt sich hierbei um einen mehrteiligen Spin-Off zu "Dämonentochter"-Reihe. Solltet ihr diese noch nicht kennen, lasst erstmal die Finger von der "Götterleuchten"-Reihe, denn ihr spoilert euch selbst sonst wie irre!
  
Für Fans von
* "Dämonentochter" von Jennifer L.Armentrout
* "Göttlich" von Josephine Angelini
  
Fazit
"Erwachen des Lichts" ist ein fesselnder und spannender Auftakt zu einer Fantssyreihe im Jugendbuchbereich. Auch wenn die Grundidee nicht neu ist, so gefällt mir die Umsetzung und vor allem bin ich verschossen in Seth!

Bewertung 4,5/5  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen