Mittwoch, 12. April 2017

[Rezension] Léon & Claire



Léon & Claire


Er trat aus den Schatten

Autor: Ulrike Schweikert
Hardcover: 16,99 €
eBook: 13,99 €
Seitenzahl: 480
Verlagcbj Verlag
Weitere InfosHier

    







Inhalt
Claire ist neu in Paris und muss sich noch einleben. Nur gut, dass Adrien zur Stelle ist. Doch die 15-jährige Schülerin fühlt sich viel mehr von dem stillen und unnahbaren Léon angezogen. Was ist sein Geheimnis und wieso lebt er zurückgezogen in den Katakomben? 

      

Wie hat's mir gefallen
Das ist wieder ein Buch, bei dem mir die Rezension nicht leicht fällt. Die Grundidee des Buches gefiel mir sehr gut: ein junges Mädchen trifft auf einen geheimnisvollen schönen jungen Mann, der zurückgezogen in den Katakomben lebt. Auf dem Klappentext sogar die Rede von Kämpfern der Schatten und des hellen Lichts, aber das tauchte mir viel zu spät und viel zu wenig auf. Obwohl viele Leser schrieben, sie hätten hier auf die Magie verzichten können, so kamen mir die phantastischen Elemente viel zu kurz. Ich hätte liebend gerne mehr über den Schatten erfahren, mehr über dessen Kräfte, mehr über Léons Vergangenheit und Fähigkeiten, mehr über die beiden gegnerischen Seiten. Ich hoffe sehr, dass die Autorin im zweiten Band weiter darauf eingehen wird, denn noch ist alles ein wenig zu blass.

Zu blass war mir auch Claire. Die 15-Jährige war mir nicht nur zu jung, zu naiv und handelt zu unkontrolliert - sie war mir schlichtweg unsympathisch. Sie nutzt meines Erachtens nach die Jungs aus, bekommt sehr wenig Konsequenzen zu spüren und selbst darüber beklagt sie sich noch. Zudem missfiel es mir wieder sehr, wie schnell in diesem jungen Alter wieder von der Liebes des Lebens gesprochen wurde. Es passte einfach nicht zur Protagonistin und nicht zur Gesamthandlung. Trotz meiner Kritik an Claire gab es auch Charaktere, die ich sehr mochte. Auch wenn alle, ja wirklich alle Nebencharaktere sehr blass und einseitig gestaltet waren, so wurde Léon viel Leben eingehaucht. Der junge Mann in den Schatten, der viele Geheimnisse und eine lange düstere Vergangenheit in sich birgt, war für mich Dreh- und Angelpunkt der Handlung. Auch wenn der Inhalt mal zäh wurde, fragte man sich stets was wohl sein Geheimnis ist, was er so erlebt hat und wer er wirklich ist. Ich liebe solche Charaktere!
  
Alles in allem war mir die Handlung aber oft nicht aufregend genug. Vielleicht bin ich dem Jugendbuch auch so langsam entwachsen, aber es passierte oft nicht viel. Der Schulalltag langweilte mich beim lesen und die Seiten zogen sich leider sehr. Gegen Ende kam wieder Spannung auf und die letzten Seiten konnten mich überraschen und begeistern. Ich werde definitiv den Folgeband lesen, denn ich MUSS einfach wissen, wie das Buch weitergehen wird.  
  
Cover/Buchgestaltung
Das Buch selbst ist zwar düster, doch zugleich mädchenhaft und sehr schön anzusehen. Es spiegelt somit den Inhalt ziemlich genau wieder und passt unglaublich gut!
  
Gut zu wissen
Wenn ich das richtig verstanden habe, gibt es auf jeden Fall einen zweiten Band, in dem sicher so einige offene Fragen und Handlungsstränge näher erläutert werden.
  
Für Fans von
* "Herz aus Asche und Gold" von Katja Ammon
  
Fazit
Obwohl die Handlung geheimnisvoll war, fehlte mir leider die Spannung. Mehr Hintergrundinformationen, mehr Magie und ein andere Protagonistin und schon wäre das Buch perfekt. Trotz allem werde ich die Reihe weiterverfolgen, denn Léon ist ein Buchcharakter, den man unbedingt weiterverfolgen sollte.
  
Bewertung 3/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen