Montag, 6. März 2017

[Rezension] Götterfunke 1 - Liebe mich nicht

   

Götterfunke 1

Liebe mich nicht


 

Autor: Marah Woolf
Hardcover: 18,99 € 
eBook: 14,99 €
Seitenzahl: 464
VerlagDressler Verlag
Weitere InfosHier







Inhalt
Jess verbringt die Sommerferien zusammen mit ihrer besten Freundin in einem Feriencamp in den Rockys. Alles sollte gewöhnlich werden. Sie wollte nichts mit Jungs am Hut haben. Doch dann blickt sie in strahlend grüne Augen, die sie nicht mehr loslassen wollen. Cayden, der charmant-arrogant junge Mann dazu, verfolgt seine eigenen Ziele. Dafür muss er ein Mädchen umgarnen und sie muss ihn abblitzen lassen. Blöd nur, dass sich Jess sich immer mehr von dem Kotzbrocken angezogen fühlt...

   




Wie hat's mir gefallen
Tja, was soll ich sagen: Ich liebe Bücher, in denen es um griechische Mythologie geht. Jess will einen normalen Sommer verbringen und vor allem will sie sich nicht verlieben. Konnte doch keiner ahnen, dass Prometheus und dessen Familie auch in dem Camp verweilen und eine geheime Mission verfolgen. Eigentlich dürfte Jess davon auch keinen Wind bekommen, aber irgendwie scheint sie etwas Besonderes zu sein. Besonders ist auch Cayden, der attraktive, charmante und leider auch arrogante junge Mann. Obwohl sich Jess schnell schwört, ihm aus dem Weg zu gehen, kann sie ihm nicht entrinnen. Ich liebe so etwas! Dieses Unmögliche! Diese Sehnsucht! Das Geheimnisvolle

Toll ist auch, wie die griechische Mythologie einbezogen wird. Es wird einerseits sehr erklärend und unglaublich interessant dargestellt, andererseits wird die Thematik jugendlich aufgearbeitet und angepasst dargestellt. Diesen Mix mochte ich sehr gerne!
Ein guter Mix waren auch die abwechslungsreichen Charaktere. Sicher wurde sich hier und da an Stereotypen bedient, was mich aber in diesem Jugendbuch wenig störte. Auch wenn Jess anfangs wie das Mädchen, dass immer gerettet werden muss, scheint, so zeigt sie bald Biss und Mut. Gerade weil die Protagonistin so über sich herauswächst, fand ich sie immer sympathischer. Ich kann auch nicht leugnen, dass ich mich Hals über Kopf - wie Jess - in den arroganten Idioten verliebt habe. Welche Leserin könnte ihm schon widerstehen?

Grund dafür ist sicher auch der fließende Schreibstil, der mich kaum das Buch aus der Hand legen ließ. Die Seiten flogen nur so dahin, die Schlagabtausche waren grandios, Jess' Gedankenwelt war unglaublich amüsant und auch eher emotionalere Szenen waren sehr sehr schön beschrieben. Ich hatte Schmetterlinge im Bauch, war wütend, war verzweifelt und habe gegen Ende geweint. Viel geweint. Und dieses Ende erst! Zum Glück gibt es eine Leseprobe zum zweiten Teil, sonst hätte ich das Buch vollends verzweifelt aus der Hand legen müssen.

Alles in allem bin ich durchweg zufrieden! Wer es romantisch und abenteuerlich mag, sollte unbedingt zugreifen!
  
Gut zu wissen
1. Liebe mich nicht
2. Hasse mich nicht (ET 25. Sept 2017)
3. Verlasse mich nicht (ET 29. März 2018)
  
Für Fans von
* "Göttlich"
von Josephine Angelini
* "Percy Jackson" von Rick Riordan
  
Fazit
Ein Buch zum Dahinschmelzen! Wer Mythologie in Jugendbüchern mag und einer sehnsuchtsvollen Liebesgeschichte nicht abgeneigt ist, sollte das Buch ohne lange nachzudenken lesen!
  
Bewertung 5/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen