Dienstag, 7. Februar 2017

[Gemeinsam lesen] #143 "Wie die Luft zum atmen"



Zum hundertdreiundvierzigsten Mal mache ich bei der Aktion



Gemeinsam lesen mit

Wer mehr darüber wissen will, klickt hier.

 
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
  

Ich lese "Wie die Luft zum atmen" von Brittainy C. Cherry und bin bei 31 %. 
                     


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite? 

"In dieser Nacht, nachdem Tristan und ich uns vom Fenster abgewandt hatten, lag ich im Bett und stellte ihn mir mit seiner Frau vor"

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

   
Ich gestehe, ich brauchte etwas anderes als Fantasy und musste "Throne of Glass 4" erst einmal unterbrechen. Alle Welt schwärmt gerade von diesem Buch (vor allem die Zeilenspringer), also griff ich ohne groß nach dem Klappentext zu schauen nach diesem eBook. Wieso habe ich das nur getan? Ich weiß wirklich nicht, was man an diesem Buch finden kann. Der Schreibstil ist vulgär und einfach nicht ansprechend. Es gibt so viele sprachliche und grammatikalische Schnitzer, an denen zwar sicher der Übersetzer schuld ist (ich sag nur "..., wo..."), dennoch stören sie mich immens. Leider möchte ich das Buch nun nicht noch einmal auf Englisch beginnen (empfehle es aber allen Interessierten!). Auch inhaltlich kann ich wenig Gutes an dem Buch finden, denn es ist nicht glaubhaft. Wir wissen zu wenig über die Verstorbenen und man fragt sich: Was war so besonders an ihnen? Was liebten die Protagonisten an ihnen? Und vor allem: Was ist jetzt an dem/der Neuem/Neuen so anders? Trotz des emotionalen Themas bin ich null involviert, stehe wie ein gelangweilter Zuschauer am Rande des Geschehnisses und frage mich, wieso die Protagonisten so irr und wirr handeln. Ich hoffe inständig, es wird noch besser...

    

4. Brauchst du manchmal einen "Restart", irgendeine Veränderung oder Neuerung, um dein liebstes Hobby - das Lesen - wieder in Schwung zu bringen?
Bisher nicht. Ich wechsel immer mal das Genre, aber das kann von Buch zu Buch sein oder aber auch von Woche zu Woche oder in noch größeren Abständen. Ich hatte zuletzt "Dornen und Rosen" von Sarah J. Maas gelesen und fühlte mich sehr sehr sehr wohl in dem Jugendfantasygenre und begann als nächstes "Throne of Glass 4" derselben Autorin. Doch irgendwie wollte ich etwas anderes, ein anderes Genre. Somit habe ich "Throne of Glass 4" pausiert und nun "Wie die Luft zum atmen" begonnen. Ich lege gerne mal ein Buch für eine kurze Zeit auf Eis, weil mir die Gefahr zu groß ist, dass ich das Buch dann nur nicht mag, weil ich keine Lust auf das Genre habe - dabei würde mir das Buch ansonsten gut gefallen.
Also mein Tipp: Hört auf euer Buchgefühl! Lest nach Lust und Laune, nicht nach Leseliste, strengen Vorgaben und Zwängen. Nicht "ich muss" sondern "ich habe Lust darauf und darf" :)!

Kommentare:

  1. Guten Morgen Inka

    Leg das Buch zur Seite! Nun kannst du wieder "aufatmen!" :-)))))


    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich gestehe der Beitrag entstand Montag Nachmittag und ich habe das Buch nun mehr schon beendet ;)

      Löschen
  2. Hei

    Ui, du scheinst ja gar nicht begeistert zu sein. Ich hab das Buch weit oben auf dem Radar, mal schauen, ob es mir dann besser gefällt ;-)

    Ich mache allgemein keine Leselisten oder Want-to-Read-Listen oder soviel will ich im Jahr schaffen-Vorgaben mehr. Ich bin 26 und stehe mitten im Leben, da geht nunmal nicht alles nach Plan. Und so stresst es mich weniger :)

    Mein Beitrag

    Liebe Grüsse
    Katy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe es jetzt beendet und kann sagen: es war nicht schlecht, man kommt sehr gut voran, es unterhält, aber leider war es für mich nichts Besonderes. 1 Buch unter 1000000

      Löschen
  3. Hey,

    ich habe Wie die Luft zum Atmen geliebt. Ich konnte mich ziemlich gut hineinversetzen - verstand also warum die Verstorbenen besonders waren. Wenn ich an meinen Mann und meine Kinder denke ... :( Das ist wohl einfach Geschmackssache und es gefällt eben nicht jedem dasselbe. :)

    Mein Beitrag

    Liebe Grüße
    Vanny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, klar, man denkt erstmal an den eigenen Mann und die eigenen Kinder. Aber in dem Buch geht es nicht darum, das sdie eigenen Kinder sterben oder der eigene Mann, sondern der Mann der Protagonistin und ich fühlte mich bis zum Schluss fast gar nicht emotional involviert. (Habe es aktuell beendet)
      Die Verstorbenen wurden kaum beschrieben (man weiß nur ihr Mann war lieb), es gab zu wenig Rückblicke, nur Bruchstücke.

      Löschen
  4. Hey,
    das Buch sieht man ja wirklich überall momentan. Ich weiß aber trotzdem nicht, ob ich das unbedingt lesen möchte.
    Viel Spaß noch beim Weiterlesen. :)

    Ganz lieben Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also für zwischendurch ist es prima, aber mehr als 3/5 Punkte wird es (bei mir) nicht bekommen

      Löschen
  5. Hey Inka,

    das Buch habe ich mir aufgrund des Hypes auch geholt, aber ich habe es erstmal auf den SuB gelegt, ich glaube da wird es jetzt wohl auch noch eine Weile bleiben :)

    Ich wünsche dir, dass das Buch noch besser wird und einen schönen Dienstag ♥

    Liebe Grüße

    Sunny

    PS: Auf meinem Blog kann man momentan ein Buch von seiner Wunschliste gewinnen. Vielleicht möchtest du mal vorbeischauen ;) Das Gewinnspiel findest du *HIER*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh, danke für deinen Besuch - da mache ich doch gerne mit :)

      Löschen
  6. Hallo Inka,

    Bei deinem Tipp kann ich dir nur recht geben. Ich lese auch immer nach Lust und Laune und wenn ein Buch mir absolut nicht gefällt, dann wird es auch abgebrochen.
    Wahrscheinlich habe ich dein Buch auch bei den Zeilenspringern gesehen. Das Cover kommt mir so bekannt vor. Schade, dass es dir bisher nicht gefällt.

    LG, Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Buch habe ich jetzt beendet. Es ist nett für zwischendurch und durchaus kurzweilig, leider fehlte mir viel zu oft die Tiefe.

      Löschen
  7. Huhu Inka!

    Dein Buch kenne ich gar nicht und nachdem ich deinen Eindruck gelesen habe, bin ich froh darüber. Das klingt ja wirklich nach einer furchtbaren Lektüre. Hoffentlich hast du mit deinem nächsten Buch mehr Glück!
    Ich mache mir gewöhnlich nur eine monatliche Leseliste, bei der ich wild herumspringen kann und mich auch nicht festlege. Wenn mal ein anderes Buch reinrutscht, ist das auch kein Thema. Manchmal brauche ich auch einen Genrewechsel. ;) Oder kann nach einer schweren Thematik noch nicht in ein lockeres Genre hüpfen.

    Liebe Grüße,
    Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja furchtbar ist vielleicht übertrieben. Es ist eine nette Lektpre für Zwischendurch - mehr leider nicht. Ich verstehe den ganzen Hype nicht, denn der Schreibstil war stellenweise sehr gruselig...

      Löschen
  8. Hey Inka :)

    Ich kenne das Buch bisher nur vom sehen und bin gerade froh, dass ich dem Hype nicht gefolgt bin^^ Ehrlich gesagt gefällt mir das Cover schon nicht sonderlich und der Klappentext war auch nichts wirklich besonderes ...

    Ich wechsel beim Lesen auch immer wieder das Genre, damit ich nicht eins überlese :)

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, man muss nicht jedem Hype folgen - ich bin leider viel zu oft zu neugierig :)

      Löschen
  9. Huhu,
    ich kenne das Buch auch nur vom "HörenSagen", hatte aber auch keine Sympathie dafür entwickelt, deshalb bin ich auch froh, dass ich mich nicht dafür entschieden habe, es zu kaufen. Ich wechsel ebenfalls immer wieder das Genre, bleibe aber dennoch unter Fantasy, Science-Fiction, Dystopien, Erotikromanen und auch ab und zu bei Romanen, da kommt es aber wirklich auf den Inhalt an. :)

    Liebe Grüße
    Tanja aus dem Bücherpalast

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja keine, du drückst es super aus: ich konnte keine Sympathie entwickeln!!

      Löschen
  10. Hallo Inka,
    "alle Welt spricht davon..." ich fürchte, ich lebe hinter dem Mond, denn ich hatte von dem Buch bis gerade eben nochh nichts gehört. Aber, so wie es aussieht habe ich ja auch absolut nichts verpasst. Ich mag keine Bücher mit vulgärer Sprache.
    Danke also für die Warnung. Ich schlage da nicht zu ;-)
    Herzlichen Gruß
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Neee, das ist nur mein Bewusstsein - bei den Zeielnspringern haben es gerade gefühlt alle gelesen, da war ich neugierig. Aber man verpasst wirklich nicht viel :)

      Löschen
  11. Hey,

    ich habe auch noch nie von dem Buch gehört, aber ich glaube, ich habe nicht viel verpasst... in den Kommentaren habe ich gesehen, dass du es beendet hast und es doch nicht so schlecht war, aber deine Kommentare schrecken mich auf jeden Fall ab und das Thema ist auch nicht ganz meins.
    Unser Beitrag

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D ach das tut mir leid, denn es ist ja nur meine sehr subjektive Wahrnehmung - es kommt eben ganz darauf an, was man so mag

      Löschen
  12. Hallöchen meine Liebe :)

    Ich habe es ja gestern bereits auf Facebook durchleuchten lassen: dieses Cover würde mich ja schon vom Lesen abhalten. Dass es inhaltlich nicht viel hergibt, bestätigt da nur meine Annahme :D Schlimm ist das! Da bekommste schon Vorurteile durch so eine Coverwahl und dann bestätigen sich diese scheinbar noch ^^

    Viele liebe Grüße an dich und halte durch!

    Patrizia :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Cover gefiel mir sehr gut. Der Mann ist mir zwar fast noch etwas "nicht männlich genug", aber ich finde es gut, dass es die bärtigen Männer endlich auf die Cover geschafft haben :)

      Löschen
  13. Liebe Inka

    Solche Fehler und Schnitzer nerven mich auch besonders, vor allem, wenn sie offensichtlich beim Übersetzer/Lektor liegen.

    Mir geht es ähnlich wie dir. Ich lese nach Lust und Laune und so bin ich gar nie gezwungen, mein Hobby als Zwang anzusehen.

    Ich drücke die Daumen, dass das Buch noch besser wird :-)

    Alles Liebe dir
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) Ich habe es beendet. Im Großen und Ganzen war es gut, aber eben auch nicht mehr.. Schade

      Löschen