Mittwoch, 15. Juni 2016

[Rezension] These broken Stars


These broken Stars (1)

Lilac und Tarver



 

Autor: Amie Kaufmann und Meagan Spooner
Preis: 19,99 € (Hardcover)
eBook: 13,99 € 
Seitenzahl: 496
VerlagCarlsen
Mehr Infos: hier

Leseprobe: <<klick>>
  
Inhalt 
Lilac LaLoux ist das reichste Mädchen des Universums und wohl auch das wohlbehütetste. Obwohl sie immer ihre Freunde um sich hat, wird sie nie frei sein, denn die Ketten der Etikette und ihres Vaters schweben stets über ihr. Nur Tarver Merendsen, ein gefeierter Kriegsheld, scheint die undurchdringliche Kette kurz zu durchbrechen. Entgegen aller Regeln spricht der junge charmante Mann mit Lilac und lässt die Sterne im Universum in einem anderen Licht erleuchten. Doch ein schrecklicher Unfall verändert alles. Lilac und Tarver gehen zusammen durch die Hölle ohne zu wissen, ob sie ja ankommen werden. 

   

Wie hat's mir gefallen
Der Einstieg in das Buch viel mir sehr leicht. Obwohl mir Lilac trotz ihrer anfänglichen Attitüde sympathisch war, war ich von Anfang an Feuer und Flamme für Tarver, den stillen Soldaten, der so viel erlebt hat und dennoch so wenig sagt. Beide befinden sich auf einem schier riesigen Raumschiff, welches nach einem tragischen Unfall abstürzt. Was zuerst nach Titanic klingt, entwickelt sich später ganz anders, denn Lilac ist nicht die verwöhnte Prinzessin, die sie nach außenhin spielt.
 
Die gesamte Buch lebt einerseits von der sich zuspitzenden Handlung, die teilweisen einen angenehmen SciFi-Touch hat und andererseits von den verzwickten Gefühlen zwischen Lilac und Tarver, die niemals eine Zukunft haben werden. Ich fange mal mit der chaotischen Gefühlswelt der beiden Protagonisten an, die mein Herz stets höhe schlagen ließen. Keiner der beiden kann öffentlich zugeben, dass er den anderen mag, denn die Konsequenzen solch einer Verbindung wären verheerend. Und dennoch spürt man förmlich das Knistern zwischen den Beiden. Ich mochte sehr, dass die Liebesgeschichte zugleich ruhig, als auch intensiv ist. Kein unnötiger Kitsch, keine unglaubwürdigen Szenen - sondern echte tiefe verzweifelte Gefühle. Titanic ist nichts dagegen, glaubt es mir. Hier habe ich wesentlich mehr geheult und war viel verzweifelt. Die Autorin hat mir das Herz gebrochen und dann noch schön darin rumgebohrt und Salz hat sie auch eine Menge verstreut.

 
Und da die Beiden es noch nicht schwierig genug haben, hört Lilac gruselige Stimmen. Wie das Ganze aufgelöst wird, werde ich euch nicht verraten. Auch wenn man während des Lesens so eine Ahnung hat, ist man sich nie sicher. Die Auflösung ist wirklich gigantisch. Wer allerdings mit Weltraum, SciFi und all dem so gar nichts anfangen kann, sollte lieber die Finger von dem Roman lassen.
 
Der Jugendroman wird aus zwei Erzählebenen erzählt, so bekommt man einen umfassenden Einblick in Tarvers und Lilacs Gedankenwelt. Obwohl der Schreibstil zwischen den beiden Erzählebenen kaum abweicht, so merkt man doch immer wer gerade erzählt. An manchen Stellen hätte ich mir mehr Erklärungen gewünscht, an manchen weniger. Es ist schwer zu erklären, aber manche Szenen zogen sich doch sehr - ohne das etwas Einschneidendes passiert ist. Zum Glück störte es nicht so sehr, denn man wollte immer wissen, wie die Autorin alles auflösen würde. Und obwohl es viele actionreiche Szenen gibt, tränenreiche Abschiede und emotionale Szenen, so hat mir ein durchgängige hoher Spannungsbogen gefehlt. Hier muss ich leider ein kleines Pünktchen abziehen, obwohl ich sonst durchweg zufrieden war.
  

Cover/Buchgestaltung
Wow, was für ein Cover. Es zieht einen sofort in seinen Bann. Aber auch ohne Schutzumschlag ist das Buch eine Augenweide. Wer da zum eBook greift, ist selbst schuld!
  

Gut zu wissen
1. Lilac und Tarver
2. Jubilee und Flynn (ET 25.Nov 2016)
   
Für Fans von
* "Kernstaub" von Marie Graßhoff
  

Fazit
Was für ein Reihenauftakt! Vor allem das Setting und das für das Jugendbenre doch recht neue Thema konnten mich überzeugen, ebenso wie die Protagonisten, deren Entwicklung und die zarte Liebesgeschichte. Auch wenn mir manche Szenen zu lang erschienen, konnte ich das Buch zu keiner Zeit aus der Hand legen.
  

Bewertung 4/5

Kommentare:

  1. Hey :-)

    Ich lese das Buch auch aktuell und kann dir nur zustimmern! Sehr schöne Rezension.
    Ich hab mir die Bücher aber jetzt nochmal auf Englisch bestellt, weil die Cover noch ein Tick schöner sind und ich nicht warten muss ;-)

    Liebe Grüße
    Jenny
    Seductive Books

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das englische Cover ist nochmal besser, weil man da erst richtig sieht, wie toll die roten Haare zu dem eindrucksvollen grünen Kleid passen

      Löschen
  2. Ich muss es einfach haben. Deine Rezi hat mich bestärkt :P
    Schöne Rezi :)

    Liebe Grüße
    Shelly

    AntwortenLöschen