Freitag, 20. Mai 2016

[Rezension] Puh der Bär - Gesamtausgabe


Pu der Bär

Gesamtausgabe



 

Autor: A.A.Milne
Preis: 15,90 € (Hardcover)
eBook: 9,99€
Seitenzahl: 336
VerlagDressler Verlag
Mehr Infos: hier 



Inhalt
Wenn Christopher Robin vom vielen Rechnen müde ist, macht er es sich bequem und schläft ein. Nur Pu der Bär, sein bester Freund, bleibt ein bisschen länger wach und denkt Große Dinge über Gar Nichts, bis er ebenfalls die Augen schließt und Christopher in den Hundertsechzig-Morgen-Wald zu seinen Freunden folgt.   Quelle


Wie hat's mir gefallen

Jeder kennt die Geschichten um Pu der Bär, doch kennt man sie wirklich? Oft kennt man nur die Trickserie oder die Kinofilme. Obwohl die Trickserie nah an den bezaubernden Büchern sind, so kann kein Zeichner das einfangen, was A.A.Milne mit Worten schafft. Der Autor kreiert eine einmalige wunderbare Welt, die keineswegs nur aus Zuckerwatte besteht.
     


Christopher Robin erlebt zusammen mit dem honigsüchtigen und manchmal etwas verstandlosen Bären Winnie der Puh viele Abenteuer. Dabei treffen sie auf das ängstliche Ferkel, das vor Mitgefühl und Loyalität nur so trotzt. Der melancholische und teils depressive I-Ah zeigt, dass ein Kinderbuch viele Themen indirekt ansprechen kann und auch tiefgründige Angelegenheiten bespricht. Der eher misstrauische Hase und die beiden fremden Kängurus besprechen wieder andere Themen und machen das Spektrum komplett.
     


Ich selbst habe an einigen Stellen weinen müssen, vor Glück - aber auch vor Traurigkeit. Vor allem I-Ah hat mein Herz tief berührt, denn seine Geschichte ging mir besonders ans Herz.
        


Der Schreibstil mag erst einmal ungewohnt sein, denn der Autor redet mittels direkter Rede unmittelbar mit Christopher Robin und erzählt dem Leser anschließend Geschichten über den kleinen Jungen und seine außergewöhnlichen Freunde. Zudem strotzt das Buch nur so vor Schachtelsätze, die teilweise schier endlos zu dauern scheinen. Heute erzählt man Kindergeschichten sicher anders, doch gerade der "alte" Schreibstil hat einen gewissen Charme, den ich hier nicht missen möchte.
     


Alles in allem ist diese illustrierte Gesamtausgabe mit ihren 20 Kapiteln ein wahrer Schatz. Ein Buch zum lesen und vorlesen für jung und alt!

         


Cover/Buchgestaltung

Das Buch ist fantastisch illustriert. Die liebevoll gestalteten Zeichnungen lassen den Leser lange bei den einzelnen Geschichten verweilen.

       



Fazit
Nicht nur für junge Muttis und Kinder ein Muss. Ich hatte viel Spaß mit der tiefgründigen, heiteren und teils melancholischen Lektüre, die weit mehr ist als nur ein Kinderbuch.

           

Bewertung 5/5

Kommentare:

  1. Oh, ich glaube, da bist Du wirklich nicht due Einzige, die bei der Lektüre des Buches ein Tränchen vergießt. Ich finde es auch schön, daß sie wieder die Originalillustrationen nahmen, denn die sind wirklich bezaubernd :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, die sind wirklich einmalig. Ich liiiebe diese Ausgabe

      Löschen