Sonntag, 6. März 2016

[Rezension] AnimA von Kim Kestner


AnimA (1)

Schwarze Seele, weißes Herz



 

Autor: Kim Kestner
Hardcover: 18,99€
eBook: 14,99 €
Seitenzahl: 480
Verlag: Arena
Weitere Infos: Hier







Inhalt
Abigaile fährt kurz vor ihrem 18.Geburtstag zum jährlichen Sommerurlaub mit ihrer Familie in den Nationalpark Acadia. Normalerweise herrscht in der Natur Ruhe und Gelassenheit, doch der neue Magier Juspinn mischt das Ganze auf. Er unterhält die Gäste nicht nur mit einer schier unfassbaren Show, sondern verändert auch Stück für Stück die Menschen in Abbys Umgebung. Was geschieht nur mit ihrer Familie? Trotz aller Gefahr, die Jus ausstrahlt, fühlt sich Abby wie magisch von dem charmanten jungen Mann angezogen...

Wie hat's mir gefallen 
Anfangs beginnt die Story recht ruhig: Abby und ihre Familie verbringen ihren Urlaub in der Naturidylle Acadia. Das Camp ist für die Reverendtochter wie ein zweites Zuhause und sie freut sich auf viele gemeinsame Stunden mit ihrer besten Freundin - weitab von ihrer biestigen Schwester Virginia. Doch dann taucht ein unnahbarer mysteriöser junger Mann auf und verändert alles. Der attraktive Juspinn scheint nicht nur der unschuldigen Abby den Kopf verdreht zu haben. Trotz allem spürt Abby, dass Jus etwas Geheimnisvolles verbirgt.

Was wie eine Mischung aus "Dirty Dancing" und "Twilight" beginnt (Ferienurlaub meets mysteriöser Mann), nimmt nach und nach Fahrt auf. Das Jugendfantasybuch ist in zwei Teile aufgeteilt: zuerst lernen wir Abby und deren Familie in ruhiger Umgebung kennen, wohingegen der zweite Teil mit viel Spannung, Gefühl, Verzweiflung und Action aufwartet. Beides hat seine Reize.

Was mir wirklich gefiel, war die Liebesgeschichte. Auch wenn man von Anfang an weiß, wo der Hase hinläuft, ist bekanntlich der Weg das Ziel und ich hatte wirklich viel Spaß auf dem Weg von Jus und Abby. Zwei krasse Gegenpole stehen sich gegenüber: die schüchterne unschuldige Abby trifft auf den Weiberhld mit Badboytouch. Kein Wunder, dass es da knistert. Wer aber denkt, dass es ab hier langweilig wird, hat nicht mit Kim Kestner gerechnet.
Obwohl mir der Epilog fast etwas zu viel war, bin ich durch und durch zufrieden mit dem Ende und freue mich auf eine baldige Fortsetzung. Klare Leseempfehlung für alle, die gerne Jugendbücher mit paranormalen Elementen lesen!


P.S. Ich habe in einigen Rezensionen gelesen, dass manche Blogger und Leser abgeschreckt sind von diesem dicken "Wälzer". Ich hatte schon mit 1000 Seiten kleinster Schrift gerechnet, dabei ist das Buch nur ein wenig dicker als vergleichbare Jugendbücher. Schaut nicht immer auf die Seitenzahl - lieber auf den Klappentext. Genießt es, wenn die Geschichte sich Zeit lässt und nicht so abgehackt ist! #ProDickesBuch


Cover/Buchgestaltung
Ich liebe das Cover, es ist wunderbar hübsch und haptisch ein Traum. Zudem ist das Buch hochwertig gebunden und jeden Cent wert.

Gut zu wissen 
"Schwarze Seele, weißes Herz" ist Band 1 der Dilogie.

Für Fans von
* "Dark Elements"
von Jennifer L.Armentrout

* Chroniken der Unterwelt von Cassandra Clare

Fazit 
Für Fans von Fantasy und paranormalen Liebesgeschichten. Gefallen haben mir einerseits die abwechslungsreichen Charaktere und andererseits die Thematik Gut/Böse die keineswegs Schwarz/Weiß angesehen wird und durchweg Platz für eigene Gedanken bietet. Ja und seien wir ehrlich, ich steh unglaublich auf Juspinn ;).
Bitte mehr von Abby und Jus!

 
Bewertung 4/5 Punkte

 

Kommentare:

  1. Huhu,

    das Buch muss bald von meiner Wunschliste runter geholt werden. Deine Rezension hat mich noch mehr überzeugt und greift genau die Dinge auf die mich an Jugendbüchern reizen.
    Das es ein dicker Wälzer ist schreckt mich auch in keiner Weise ab, die sind mir sogar lieber, mehr von allem ^^

    Liebe Grüße,
    Jenni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dabei ist es gar nicht sooo dick. Eher richtig angenehm, sodass sich die Charaktere entwickeln können. Daumen hoch an die Autorin

      Löschen
  2. Ich wusste ja schon vorher,dass ich das neue Buch von Kim Kestner einfach lesen muss, aber nach der Kritik hab ich nun noch mehr Lust darauf.

    Und Helden mit leichtem Badboy-Touch mag ich ja eh ;)

    AntwortenLöschen