Freitag, 26. Februar 2016

[Rezension] Light and Darkness


Light & Darkness



 

Autor: Laura Kneidl
Taschenbuch: 15,99€
eBook: 3,99 €
Seitenzahl: 316
Weitere Infos: Hier









Inhalt

Paranormale Wesen sind kein Geheimnis mehr. Um den sozialen Umgang miteinander zu schüren, leben Paranormale zusammen mit ihren zugeteilten Begleitern um sich anzupassen. Doch als Light ihren ersten Posten als Deligierte annimt und ihr Wesen erhält, versagt das Auswahlverfahren. Sie bekommt nicht nur verbotener Weise ein männliches Wesen, sondern einen stürrischen, rebellischen und aufmüpfigen Dämon, der ihr das Leben zur Hölle macht. Doch Light gibt nicht auf, sie liebt ihren Job und kämpft bissig weiter. Schon bald muss sie merken, dass Dante viel mehr ist, als nur ein stürrischer Dämon.

Wie hat's mir gefallen  
Ohne Erwartungen ging ich an die Paranomal Lovestory heran und wurde ab der ersten Seite für meine Unvoreingenommenheut belohnt. Alles beginnt mit der 17 jährigen Delegierten Light, die ein geregeltes, forschriftsmäßiges und zufriedenes Leben führt. Doch dann tritt der rüpelhafte Dante in ihr Leben und stellt alles auf den Kopf. Der Ärger gipfelt in einer teuflischen Wette, die Light (fast) aus der Haut fahren lässt. Und obwohl Dante sich alle Mühe gibt seine guten Seiten zu verstecken, nähern sich die beiden ungewollt einander an und fühlen sich verantwortlich gegenüber dem anderen. Was mit einer Kratzbürstenbeziehung beginnt, entwickelt sich zu .... nein, das verrate ich nicht. Schön zu lesen ist es allerdings!
Obwohl die Autorin in nur 316 Seiten die Geschichte von Light und Dante erzählt, bleiben die Nebencharaktere nicht unbedacht. Ganz im Gegenteil: die Nebencharaktere überzeugen durch und durch und strotzen vor Tiefe und Vielfalt. Einerseits wäre da Jude, Lights kranker Bruder, der trotz aller Einschränkungen sich für ein Leben als Deligierter entschied und sich um Kane, einen Vampir, kümmert. Obwohl beide nur Nebencharaktere sind, so haben sie eine schlüssige Vergangenheit, strahlen Wärme aus und geben dem Roman etwas Abwechslung.

Gut gefallen hat mir auch der Schreibstil, der mit viel wörtlicher Rede gespickt ist. Die jugendliche Sprache, die zahlreichen Gedanken von Light und auch die actiongeladenen Szenen lassen einen förmlich durch die Seiten jagen. Ich bin schnell voran gekommen und fühlte mich stets gut unterhalten.

Einen kleinen Minuspunkt gibt es von mir wegen der nicht vollends durchdachten Dinge in dem Roman. Auch wenn dies nur Kleinigkeiten sind, störten sie mich doch zunehmends. Wenn Light wirklich nicht mit Dante in einem Bett schlafen wollte, wieso nimmt sie nicht die Matratze von seinem abgebauten Bett? Und wieso muss ein 125 Jahre altes Wessen mitten im Schuljahr miteinsteigen, Hausaufgaben machen und anwesend sein? Selbst Dante ist schon 20 Jahre alt und hat - wie er im Unterricht beweist - eine gute Grundkenntnis. Und zuletzt muss ich die Gesetzestexte zu Anfang der Kapitel bemängeln, die auf den ersten Blick durchaus spannend, wirken, au den zweiten Blick aber völlig wirr aneinandergereiht zu sein. Die Autorin präsentiert die Regeln nicht in der richtigen Reihenfolge (wäre aber ganz nett gewesen, dies am Ende einzufügen), allerdings kann man aufgrund der Nummern sich schnell einen eigenen Überblick machen und so wird schnell deutlich: wichtige Regeln, stehen weiter hinten; Liebesdinge stehen mittendrin - ein roter Faden ist nicht ersichtlich. Absicht oder nicht, ich fand es leider nicht nachvollziehbar. Schade!

Alles in allem gefiel mir das Buch durchweg gut. Gerade der politische Aspekt brachte dem Inhalt des gewisse Etwas, obwohl mir das Ende fast etwas zu schlüssig war. Dennoch: ein gelungenes Buch ohne tausend Fortsetzungen ;).


Cover/Buchgestaltung
Ich habe noch die 5€ Taschenbuchvariante, die mir sehr gut gefällt, allerdings auch schnell zerlesen ist. Aber für 5€ ist das absolut vertretbar! 

Gut zu wissen 
Dieses Buch ist keine Reihe! Sowas gibt es heutzutage gefühlt kaum nicht, deswegen ist es so wunderbar mal auf so etwas hinweisen zu können.

Für Fans von
* "Dark Elements" von Jennifer L.Armentrout
* "Pan Trilogie" von Sandra Regnier

 

Fazit
Fantasyfans bekommen eine jugendlich-unterhaltende Paranormal Love mit dystopischen Zügen. Auch wenn ich Kleinigkeiten zu bemängeln hatte, überzeugten mich vor allem die bissige Lovestory, sowie die kunterbunten Nebencharaktere.
 

Bewertung 4/5 Punkte



Kommentare:

  1. Schön, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat :)
    Ich bin schon gespannt, was die Autorin als Nächstes schreibst.
    Mit den Gesetzestexten hast du recht. Anfangs dachte ich, die stehen durcheinander, weil sie zum Inhalt des folgenden Kapitels passen. Aber dann nicht mehr und es wirkte so, dass der Rest einfach wahllos verteilt wurde.

    Libe Grüße aus Nicoles Bibliothek

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ingrid,
    ich fand das Buch auch toll. Paar kleine Schwachpunkte, aber im großen und ganzen doch toll und leicht zu lesen :)

    Liebe Grüße
    Alina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau so sehr ich es auch ;) Tolles Lesevergnügen mit kleinen Mängeln

      Löschen
  3. Okay, überzeugt! Dann muss ich es wohl bald lesen :) Vielleicht nun in den kommenden Ferien <3

    AntwortenLöschen