Donnerstag, 26. November 2015

[Rezension] Marked - Eine teuflische Liebe



Marked - Eine teuflische Liebe

 The Soulseer Chronicles Book 1

 

Autor: Sue Tingey
  1. Preis: 12,99 € (Taschenbuch)
eBook: 9,99 €
Seitenzahl: 416
Verlag: Heyne
Weitere Infos: Hier
Leseprobe: <<klick>> 



 





Inhalt
Ihrer besonderen Gabe, Geister zu sehen, verdankt es Lucky de Salle von jeher, dass sie eine Außenseiterin ist. Die einzige Person, der sie vertrauen kann, ist Kayla. Doch die ist nicht nur ein Geist, sie verbirgt auch ein Geheimnis. Ein Geheimnis, das die beiden plötzlich in die Unterwelt katapultiert, mitten hinein in den Kampf um den Thron des Dämonenherrschers. Lucky will nur noch eins: den Weg aus der Hölle nach Hause finden. Bis sie dem charmanten Wächter Jamie und dem nicht minder gut aussehenden Todesdämon Jinx begegnet. Doch welches Spiel spielen die beiden? Und wer zum Teufel ist Lucky selbst?   Quelle

Wie hat's mir gefallen
Da ich den Klappentext vorher außer Acht gelassen habe, kamen schon gegen Anfang einige verwirrende Szenarien auf mich zu. Auch wenn ich ahnte, was es mit Kayla auf sich hat, so war ich mir dennoch nicht sicher und musste einige Stellen erneut lesen um sicher zu gehen, dass ich nicht etwas überlesen hatte. Als sich nach und nach der Kreis schloss, fand ich Anschluss an die Geschichte und war anfangs sehr begeistert.

Lucky ist anders. Sie kann Geister sehen und hat somit eine magische, ja faszinierende Aura, die mir von Anfang an gefiel. Sie ist eine Macherin und stell sich ihren Problemen lieber selbst, als jemand vermeintlich Stärkeren vorzuschieben. Zu Anfang war die Spannung förmlich greifbar und die Mysterien kaum zählbar. Ich wollte wissen, was es mit dem gruseligen Henri le Dent auf sich hat, wer Kayla wirklich ist und wieso Lucky Geister sehen kann.
Dann tauchte auch noch Jamie auf, der Anfang schüchterne und später charmante Unbekannte, der engelsgleich ihr Beschützer ist. Doch spätestens als Lucky in die Unterwelt ging, verflog die Spannung und die Szenen reihten sich schier endlos aneinander. Obwohl das Setting in der Unterwelt spannend sein sollte, so gefielen mir die Szenen "oberhalb" deutlich besser. Vielleicht hat es mich zu sehr erschlagen, vielleicht war es zu viel Fantasy auf einmal. Jedenfalls war ich nicht mehr so recht angetan.

Gleich zwei Gründe zum weiterlesen boten allerdings Jamie und Jinx, die ein bisschen wie Yin und Yang fungieren. Dabei geht es weniger um "Gut" und "Böse", als um liebevoll-charmant und sexy-verrucht. Auch wenn Protagonisten gewöhnlich sofort über den Badboy herfallen, so ist sich weder der Leser noch Lucky sicher, für wen ihr pochendes Herz und ihre unberührten Lenden schwärmen. So viel sei gesagt: beide Männer haben ihre Vorteile und beide sind der jungen Frau hoffungslos verfallen.

Obwohl ich über den Handlungsverlauf und die abfallende Spannung enttäuscht war, so fand ich den Schreibstil sehr gut. Gerade gegen Ende lies die Autorin keine brutale und blutige Szene aus um dem Leser zu zeigen, wie die Unterwelt tickt. Ganz so jugendlich wie zuerst gedacht, ist das Buch dann doch nicht. Ich empfehle es ab 15+.

Cover/Buchgestaltung
Das Cover gefiel mir sehr gut, weswegen ich das Buch zur Hand nahm ohne vorher den Klappentext zu lesen. Der Buchrücken ist kaum geknickt nach dem Lesen.
 

Gut zu wissen
1. Marked - Eine teuflische Liebe
2. Cursed (ET 5.Mai 2016 (engl.))

Für Fans von
* "Everflame"
von Josephine Everflame
* "Forever. Das ewige Mädchen" von Rebecca Hamilton

Fazit
Der Beginn des Reihenauftaktes war verheißungsvoll, spannend und interessant, doch leider schwächte die Spannung bald ab. Dennoch hat die weitere Geschichte aufgrund der vielversprechenden Charaktere Potential und macht Lust auf eine Fortsetzung.

Bewertung 2,5/5

 

Kommentare:

  1. Huhu Ingrid,

    das ist nun schon die vierte Rezi, die ich auf den Blogs sehe, die nicht sonderlich positiv ausfällt. Sieht aus, als hätte ich nichts verpasst =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D oh je, das klingt ja, als würde ich nur meckern. Aber ich bin lieber ehrlich zu meinen Lesern und kann sie auch mal vor einem Buch warnen. Es ist Geschmackssache - meine war es leider nicht so

      Löschen
    2. Hi Ingrid,

      ich finde das auch gut so! Alles andere wäre unglaubwürdig. Du gehörst seit langem zu den Bloggerinnen meines Vertrauens, die ich regelmäßig verfolge und wenn sich dann eine solche Meinung zum Buch als rote Linie durch die Blogs zieht, dann bin ich mir ziemlich sicher, dass ich darauf vertrauen.
      Es bedeutet ja nicht, dass das Buch schlecht ist, es ist grundsätzlich immer Geschmacksache. Es bedeutet auch nicht, dass ich das Buch nicht lesen werde. Vielleicht bilde ich mir irgendwann selbst ein Urteil. Das wird aber nicht so bald passieren =)
      Ich bin immer sehr dankbar für Ehrlichkeit!

      LG
      Anja

      Löschen
    3. oh mein Gott, ich platze gerade vor Freude :-+ Danke dir

      Löschen