Donnerstag, 5. November 2015

[Rezension] Liebe ist was für Idioten wie mich


Liebe ist was für Idioten wie mich

 

Autor: Sabine Schoder
Preis: 12,99 € (broschiert)
eBook: 9,99 €
Seitenzahl: 560
Verlag: Fischer
Weitere Infos: Hier
Leseprobe: <<klick<< 







Inhalt
Viki ist vielleicht nur ein typisches Problemkind: schlechte Note, raucht gerne mal eine Tüte und landet auch mal mit einem Bandmitglied im Bett, ohne sich daran erinnern zu können. Doch vielleicht ist Viki so vieles mehr. Ein Mädchen, voller zerplatzter Träume; ein Teenager, voller verdrängter Gefühle und eine junge Frau, am Rande des Erwachsenwerdens. Geht mit ihr den Weg, der so steinig ist, das man sich kaum sicher sein kann, irgendwo zu landen. Aber will man wirklich ankommen oder ist eine holprige nie endende Reise nicht auch erstrebenswert?

Wie hat's mir gefallen
Ehrlich gesagt bin ich ohne viel Erwartungen an das Buch herangegangen, denn der Klappentext klang eher 0815 und riss mich wenig vom Hocker. Doch schon die ersten Seiten begeisterten mich sowohl sprachlich als auch inhaltlich so sehr, dass ich nicht mehr aufhören
konnte zu lesen.

Viki, die herrlich sarkastische und dennoch tief emotionale Protagonistin ist derart echt, dass man sich kaum vorstellen kann, wie die Autorin diese lebendige Person auf Papier brachte. Ihr schwarzer Humor und ihr anti-stereotypisches Verhalten trugen dazu bei, dass Viki mir von Anfang an sympathisch war und stetig mehr ans Herz wuchs. Sie hat schlimme Dinge erlebt und ist sicherlich etwas ruppiger, als andere Menschen, aber sie zerbricht auch nicht an diesen Erlebnissen, wie andere Protagonisten es tun würden. Sie lebt. Jeden einzelnen Tag. Vielleicht nicht so glamourös oder regenbogenfarben, aber sie lebt und genau diese Einstellung bewundere ich so an ihr. Sie verschönt nichts, sie badet nicht im Selbstmitleid und sie nimmt ihr Leben selbst in die Hand. Wow, Hut ab.

Kein Wunder, dass sie so gut zu ihrem One-Night-Stand und Schulschönling Jay passt, dem sie so gut es geht aus dem Weg zu gehen versucht. Doch entgegen ihrer Erwartungen sucht er ihre Nähe und zwischen den Beiden entsteht etwas, wofür wir noch kein Wort erfunden haben. Auch wenn Viki es als lockere Affäre benennt, so weiß der Leser, dass die Beiden etwas tiefgründiges miteinander verbindet und das hier etwas Großes beginnt. Doch zugleich merkt man auch, dass dieses Große zu bröckeln beginnt und auf wackligen Beinen steht. Denn Jay hat ein Problem, worum er ein gut gehütetes Geheimnis macht. Wieso vertraut er sich Viki nicht an?
Natürlich hatte ich so meine Ahnungen und dachte mittendrin schon wieder: "Bitte nicht wieder dieses eine Ende. Es reicht langsam." Trotz aller Befürchtungen war ich emotional gefangen - sowohl lachend als auch weinend und konnte das Ende kaum Erwartungen und wollte dennoch, dass das Buch nie endet. Das Ende war genauso anders, wie die Protagonisten und passte somit sehr gut zum großen Ganzen.

Was ebenso gut passte, war der bewegende Schreibstil, den man keineswegs in solch einem Jugendbuch erwartet. Wieso? Die Tiefgründigkeit der Aussagen, die Metaphern der Gedanken und die nachdenklichen Gespräche, die oft nicht stattfinden, bewegten und fesselten mich unentwegt. Passende Zitate findet ihr bei Nicoles Bibliothek .  Doch zugleich war der Schreibstil nie anstrengend oder geschwollen, nie gekünstelt oder schwer zu lesen. Es blieb immer flüssig, jugendlich und unterhaltend. Ein wahnsinnig toller Mix. Bitte mehr davon! 

Cover/Buchgestaltung
Ehrlich gesagt hat mich das Cover eher abgeschreckt. Hätte nicht Nicole mir dieses Buch beharrlich empfohlen, so hätte ich es wohl nie gelesen. Schade war auch, dass der Buchrücken nach einmaligem Lesen total zerknickt war. Dennoch bitte ich euch: Kauft dieses Buch. Aber vielleicht als eBook ;). 

Für Fan von
* "Eleanor und Park"
von Rainbow Rowell

* "Heart.Beat.Love." von James Patterson

Fazit
Dieses Buch macht nicht einfach nur Spaß, es ist unglaublich fesselnd, bewegend, witzig und erschreckend. Die Protagonisten sind so erfrischend anders und erzählen eine neue Geschichte, die den Leser stets überraschend. Doch gerade der Schreibstil macht das Buch so besonders und einzigartig. Es zählt zu meinen Jahreshighlight.
 

Bewertung 5*/5

 

Kommentare:

  1. Hallo,

    bei mir ist das Buch vor zwei Wochen eingezogen und ich freue mich schon sehr darauf es bald zu lesen. Nach Deiner Rezi kann ich es ehrlich gesagt, kaum abwarten.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen