Dienstag, 10. November 2015

[Gemeinsam lesen] Zwischenlandung


Zum zweiachtzigsten Mal mache ich bei der Aktion


Gemeinsam lesen mit

Wer mehr darüber wissen will, klickt hier  .







1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Eigentlich war mein beitrag zu "Du neben mir" schon getippt, aber dann habe ich das Buch gestern beendet und es somit an einem Tag beendet. Wahnsinn. Deswegen musste ich soeben abändern, denn jetzt lese ich "Zwischenlandung" von Tobias Elsäßer weiter und bin auf Seite 281.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?


"Mir verschlug es den Atem."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Das Buch begann wirklich gut. Es erzählt eine tragische Geschichte wirklich witzig. Gregor ist ein Player, doch er will endlich Mita gestehen, dass das alles nur Show ist und das er sie liebt. Doch gerade in diesem Moment erwischt ihn ein Golfball und er liegt ab sofort im Wachkoma. Das Buch erzählt die Geschichte aus zwei Sichten. Anfangs war Gregors Sicht sehr spannend, denn er merkt nicht, dass er im Koma liegt und denkt, er wäre auf einem heftigen Trip.
Was zu Beginn lustig ist, wird leider nach und nach nerviger. Auch wenn man viel zwischen den Zeilen lesen kann - was ich immer sehr mag - so war ich immer froh, wenn Mira wieder mehr erzählte. Das lustige ist allerdings: Ich mag Gregors sehr, aber die Szenen aus seiner Sicht nicht so und Miras beschriebenen Szenen mag ich, aber den Charaktere Mira so gar nicht. Gregor tat immer alles im Geheimen um seine Freunde zu schützen und er liebte Mira immernoch sehr. Mira hält anfangs nur zu Gregor, weil sie wissen will, was er ihr am Golfplatz sagen und geben wollte. Schließlich lässt sie sich noch auf eine andere Beziehung ein... Wie hab ich sie gehasst ;)

4. Wählst du bestimmte Bücher abhängig von der Jahreszeit aus?

Hatten wir diese Frage nicht erst bezüglich Weihnachten?
Nein, so recht suche ich es nicht, aber die traurigen Liebesgeschichten (siehe meine aktuelle Lektüre) lese ich im Winter und die luftigleichten Sommerbücher lese ich auf dem Balkon.
Aber das Aussuchen passiert eher spontan und nicht bewusst. Vermutlich lese ich auch mehr High Fantasy im Winter. Ich muss das mal näher beobachten ;)

Kommentare:

  1. Halo Ingrid,

    okay, das Buch klingt schon anders und besonders und verwirrend und auf jeden Fall emotional. ich hatte es schon durch deinen Facebook-Post auf meine Wunschliste gepackt und deine Gedanken dazu machen mich neugierig darauf. Es klingt irgendwie anders. :)

    Bei mir ist es so, dass Weihnachtsbücher die einzige Bücher sind, die ich nur zu einer bestimmten Zeit (November und Dezember) lese. Ansonsten ist es mir relativ egal. :D


    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist auch echt gut. Wirklich witzig. Und emotional. Aber im Mittelteil zieht es sich etwas...

      Löschen
  2. Hallo Ingrid, :)
    ich habe erst vor kurzem das erste Mal von diesem Buch gehört, bin mir aber nicht sicher, ob es wirklich was für mich ist. Die Tatsache, dass du entweder nur den Charakter oder die Erzählweise magst, ist ja sehr witzig.^^ Kann natürlich aber auch ärgerlich sein. Ich bin gespannt, was du am Ende dazu sagen wirst, und wünsche noch viel Spaß beim Lesen. :)
    Mir kam die vierte Frage auch sehr bekannt vor, und Weihnachtsbücher lese ich auch entsprechend, aber ansonsten lese ich nicht nach Jahreszeiten. ;)

    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja es ist schwierig. Das Buch istbewegend und emotional und zugleich nicht schwer und traurig, sondern witzig und jugendlich. Aber in der Mitte zieht es sich wie alter Kaugummi

      Löschen
  3. Hallo Ingrid,
    erst dachte ich, das Buch könnte auch was für mich sein, aber ich mag es nicht, wenn jemand im Koma liegt (oder tot ist) und immer noch mit den Menschen kommuniziert bzw. nicht weiß, dass er im Koma liegt. Passt nicht so zu meinen Vorstellungen :D
    Mein Gemeinsam Lesen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, also ich mochte das auch erst nicht. Aber mein vater war in einer ähnlichen Situation und daher weiß ich, dass die Menschen tatsächlich alls merken können und das es die Umgebenden sind, die den Patienten zurückholen können ;)

      Löschen
  4. Hallöchen Ingrid!

    Na super, jetzt bin ich total gespannt wie dein Buch ausgeht!!!! =)
    So du liest also traurige, tragische Bücher eher im Winter, was ja den Effekt nochmal verstärkt finde ich. Ich glaub das wäre nix für mich, aber das liegt daran, dass mich traurige Bücher generell immer so runterziehen und ich deshalb einen Bogen darum mache.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es kommt imemr darauf an. Ich hab (sorry, aber ich muss es so ausdrücken) die ewigen Krebsbücher satt. Das ware eine Weile ganz nett udn neu und emotional, aber langsam reicht es auch mal :D Aber es gibt ja auch so melancholische Bücher, die man einfach nicht bei Sonnenschein und 30 Grad lesen kann

      Löschen
  5. Hey :)

    Dein Buch sagt mir gerade nichts, aber Du neben mir habe ich, wenn auch auf Englisch, auch schon gelesen. Ich war auch in einem Tag fertig. Suchtgefahr *-*

    Wie ich zur 4. Frage stehe, weißt du ja schon. ;)

    Liebe Grüße
    Anni-chan

    AntwortenLöschen
  6. Hi Ingrid,
    deinn aktielles Buch kenne ich gar nicht. Es scheint eine tragische Geschichte zu sein und das ist eigentlich eher nichts für mich. Aber irgendwie spricht mich die Story doch an. Ich bin schon auf deine Rezi gespannt, vielleicht wandert es dann auf meine WuLi.

    Liebe Grüße,
    Leni

    AntwortenLöschen