Sonntag, 6. September 2015

[Rezension] Insurgent - Hörbuch


Insurgent

Die Bestimmung (2) - Tödliche Wahrheit

 

Autor: Veronica Roth
Preis: 7,99 € (Hörbuch)
Taschenbuch: 9,99 €
eBook: 8,99 €
Laufzeit: 12 h 9 min
Sprecher: Janin Stenzel

Verlag: Der Hörverlag
Mehr Infos: hier




Inhalt
In einer ungewissen Zukunft, in der die Fraktionen zerfallen, gibt es keine Sicherheiten mehr. Außer der einen: Wo auch immer ich hingehe – ich gehe dorthin, weil ich es will…
Drei Tage ist es her, seit die Ken mithilfe der ferngesteuerten Ferox-Soldaten unzählige Altruan umgebracht haben. Drei Tage, seit Tris' Eltern starben. Drei Tage, seit sie selbst ihren Freund Will erschossen hat – und aus Scham und Entsetzen darüber schweigt. Mit den überlebenden Altruan haben Tris und Tobias sich zu den Amite geflüchtet – doch dort sind sie nicht sicher, denn der Krieg zwischen den Fraktionen hat gerade erst begonnen. Wieder einmal muss Tris entscheiden, wo sie hingehört – selbst wenn es bedeutet, sich gegen die zu stellen, die sie am meisten liebt. Und wieder einmal kann es nur Tris in ihrer Rolle als Unbestimmte gelingen, die Katastrophe abzuwenden...    Quelle

Wie hat's mir gefallen
Mir fällt es nicht leicht die Rezension über dieses Buch zu schreiben, denn Band 1 hat mir sehr sehr gut gefallen. Im Großen und Ganzen war ich ein bisschen enttäuscht von dem Folgeband, denn die Handlung zog sich wie ein alter Kaugummi. Doch das Ende gab mir einen leuchtenden Hoffnungsschimmer, dass ich Fans des ersten Teils nun doch ermutigen möchte weiter zu lesen.

Obwohl man sich schnell in der Handlung zurecht findet, fehlte mir von Anfang an die Spannung. Ich hatte das Gefühl, dass das Buch aus einer endlosen Einleitung besteht. Auch wenn der Lesefluss kontinuierlich und sicher nicht unspannend war, so war aber auch kein wirkliches Highlight dabei. Ich gestehe: ich habe einige Male abgebrochen und etwas anderes gelesen. Ob das nun am Format Hörbuch lag oder an der eher unstrukturierten Handlung, kann ich nicht beurteilen.
Der Schreibstil allerdings war wie gewohnt sehr toll, detailliert und flüssig. Ich hatte immer das Gefühl mitten im Geschehen zu sein und konnte mir alles plastisch vorstellen. Trotz allem fehlten mir ab und an emotionale Szenen, die ich im ersten Teil besonders mochte.

Wirklich unzufrieden war ich aber mit der Entwicklung von Tris. Sie war nie die strahlende starke Protagonistin, sondern ein Mädchen mit einem steinigen Weg und Fehlern. Doch jetzt habe ich das Gefühl, dass sie ihr sehnlichster Wunsch zu sterben ist und sie es nur noch nicht herausgefunden hat. Kaum etwas hält die 16-Jährige am Leben und sie begibt sich in vielen Kapiteln in (fast) tödliche Situationen. Immer wieder verspricht sie sich zu bessern, doch dem Leser ist klar, dass dies nie geschehen wird. Hat Tris den Glauben an die Rebellion verloren? haben die Tode ihrer Liebsten wirklich so schwach gemacht oder gar gebrochen? Ich weiß es nicht, hoffe aber sehr, dass es in Band nicht so mit ihr weitergehen wird...

Was ich auch sehr schade fand, war die Entwicklung der Liebesgeschichte zwischen Tris und Four. Die beiden belügen und streiten sich schier endlos. Selbstverständlich ist nicht jeden Tag einer Beziehung Ponyhof, aber ein bisschen mehr Emotionalität wäre doch schön gewesen.
Im krassen Gegensatz dazu stehen die brutalen Kampfszenen, die mich teilweise doch geschickt haben. Es zeigt, wie ernst die Situationen zwischen den Fraktionen wirklich ist und welche Opfer die Protagonisten bringen müssen, um an ihr Ziel zu kommen. Ich befürchte aber, dass Tris schlussendlich an all dieser Brutalität zerbrechen wird, wenn dies nicht schon geschehen ist.

Das Ende hingegen war für mich ein Lichtblick und gerade der Cliffhanger regt zum weiter lesen an. Auch wenn das Buch sonst eher ereignislos und unstrukturiert wirkt, so bekommt man nach dem Ende Lust das Finale der Trilogie zu lesen. Kämpft euch durch den etwas faden zweiten Band und werdet mit einem schockierenden Ende belohnt!


Cover
Ich mag Filmcover nicht, weil man immer das Gefühl hat, man hat die Vertonung des Films gekauft und nicht das Hörbuch.


Sprecher
Obwohl die Sprecherin des Hörbuchs die Synchronstimme des Kinofilms ist, habe ich etwas gebraucht um mich an die Stimme zu gewöhnen. Ich verbinde mit Shailene Woodley eher Kristina Tietz und nicht Janin Stenzel. Obwohl mir die Stimme anfangs zu still war, fand ich mich mit ihr in der Geschichte sehr gut zu recht und gewöhnte mich immer mehr an ihre Art Tris zu interpretieren.
Wer wirklich das Hörbuch in langen Stücken zusammengehörig hört, wird viel Spaß an der Sprecherin haben. Gebt ihr etwas Zeit, denn mit ihrer zurückhaltenden Art, liest sie sich in eure Herzen.


Gut zu wissen 
1. Die Bestimmung
2. Tödliche Wahrheit
3. Letzte Entscheidung

Für Fans von
* "Tribute von Panem" von Suzanne Collins
* "Die Auserwählten"
von James Dashner
 

Fazit
Wer mit niedrigen Erwartungen an den zweiten Teil herangeht, wird nicht enttäuscht werden. Gerade das Ende macht neugierig auf Band 3.
Das Hörbuch hat den Vorteil, dass die sympathische Sprecherin die wenig vorhandene Spannung gut verpackt.


Bewertung 3,5/5 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen