Dienstag, 30. Juni 2015

[Gemeinsam lesen] #66 Sturmgeflüster


Zum sechsundsechzigsten Mal mache ich bei der Aktion


Gemeinsam lesen mit

Wer mehr darüber wissen will, klickt hier  .







1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade "Sturmgeflüster" von Gabriella Engelmann und bin auf S. 178.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite? 
"Ich weiß, dass das jetzt ein bisschen abgedreht auf euch wirkt, aber ich hab das Gefühl, dass Antonia und ich jetzt zusammenhalten müsse."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden

Gabriella Engelmann-Bücher sind immer ganz besonderes. Oft erwartet man hinter den Cover eine 0815-Nordseeeromanze. Auch hier erwartete ich ein Jugendbuch mit Schmetterlingen im Bauch, bekam allerdings eine Geschichte, mit vielen Höhen und Tiefen, mit mehrdimensionalen Charaktern und unerwarteten Wendungen.
Erst war ich ein klitzekleines bisschen enttäuscht, dass es sich nicht um eine Urlaubsflirtgeschichte handelt (oder eben nicht nur), aber dann war es ganz erfrischend, dass Gabriella Engelmann das WIRKLICHE Leben beschreiben und keine Ponyhof-Glitzer-Adaption des Lebens. Ich bin gespannt, wie es weitergeht und vor allem wie es endet ;)

4.
Was macht für euch eine gute Rezension aus? Was darf in keiner Rezi fehlen und was sollte auf keinen Fall rein?

Es gibt keine Anleitung für eine gute Rezension, denn jeder liest das gerne oder das. Ich z.B. kann mir keine Booktube-Rezensionen anhören, weil mir das meist zu unstrukturiert, zu wenig begründet und zu kurz ist. Trotz der kürze habe ich nie den Nerv mir eien vollständige Youtuberezesion anzusehen. Ich lese lieber Texte, kann zum Fazit scrollen oder auch mal den Text nur überfliegen. Aber wie gesagt - jeder mag etwas anderes.

Für mich ist wichtig, neben den üblichen Infos wie Format, Preis, Autor, Verlag, ob es eine Reihe ist und die nächsten Teile schon erschienen sind. Ich möchte eine nicht-spoilernde Inhaltsangabe, die selbstgeschrieben ist (sonst kann ich den Klappentext lesen), etwas über Charaktere, Schreibstil, Besonderheiten und ein knackiges Fazit. Ich mag zu kurze Rezensionen nicht, sowas wie "Rezension in 5 Sätzen", weil das mir persönlich nicht fundiert genug ist und ich gar nicht feststellen kann, ob das Buch nun etwas für mich ist oder nicht. Allerdings kann ich auch Liebhaber von Kurzrezis verstehen - man hat sie super schnell gelesen.

Was mögt ihr? Was kann ich denn eurer Meinung nach an meinen Rezensionen verbessern?







Kommentare:

  1. Guten morgen,
    dein Buch klingt nach deiner Vorstellung richtig interessant, ich muss sagen, solche Cover schrecken mich eher ab wenn sie "langweilig" wirken.
    OT: Bitte trink bei dem heißen Wetter ganz ganz viel.
    Liebe Grüße
    Nicole
    www.goldkindchen.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;) Klar, ich trink immer ne Menge. Heute geh ich sogar im Pool meiner Tante baden :)

      Das Ende hat mir gut gefallen, aber an manchen Stellen hat mir doch etwas gefehlt. Rezension folgt ;)

      Löschen
  2. Huhu Ingrid =)

    "Pony-Glitzer-Adaptionen".... ich musste grad so lachen ^^. Ich kann mir trotzdem nicht vorstellen, dass Gabriella Engelmann was für mich ist. Aber ich bin auch nicht so oft in diesem Genre unterwegs =)

    Wirklich sehr interessant zu erfahren, was Blogger so an Rezensionen schätzen und was überhaupt nicht. Da kann man sich noch einige Tipps holen.
    Ich bin zum Beispiel der typische Klappentext-Lieferer wenn es um den Inhalt geht. Zum einen ist es wahrscheinlich einfacher und zum anderen will ich auch nicht mehr verraten als der Klappentext. Hm ja... vielleicht überdenke ich das nochmal ^^

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne, Gabriella ist echt Geschmackssache, das kann ich bestätigen. Die einen lieben es, die anderen nicht so.

      Klar ist es mit dem Klappentext einfacher und praktischer und vielleicht auch sinnvoller. Wirklich. ich persönlich mag es nicht, aber das ist auch nur meine Meinung ;)

      Löschen
  3. Huhu!

    Ich bin auch eher ein Fan von langen Rezensionen - besonders wenn sie gut geschrieben sind. 5 Sätze nach einer bestimmten Reihenfolge sind für mich irgendwie keine richtige Rezension, darin kann ich nicht spüren dass das jemand ernst meint..

    Dafür interessieren mich aber die ganzen Sachen wie Autor, Verlag, Seitenanzahl, etc. nicht.... Sowas finde ich persönlich total unnütz in der Rezi.

    LG
    steffi

    AntwortenLöschen
  4. Huhu!

    Ich bin auch eher ein Fan von langen Rezensionen - besonders wenn sie gut geschrieben sind. 5 Sätze nach einer bestimmten Reihenfolge sind für mich irgendwie keine richtige Rezension, darin kann ich nicht spüren dass das jemand ernst meint..

    Dafür interessieren mich aber die ganzen Sachen wie Autor, Verlag, Seitenanzahl, etc. nicht.... Sowas finde ich persönlich total unnütz in der Rezi.

    LG
    steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde Seitenzahl in Bezug auf Preis und Buchformat immer ganz interessant. 200 Seiten HC für 15 Euro vs. 400 TB für 7,99€ oder andersrum ;) Das kann schon Kaufentscheidend sein

      Löschen
  5. Huhu!

    Ehrlich gesagt schreibe ich nur selten eigene Inhaltsangaben! Eigentlich nur dann, wenn ich den Klappentext nicht gut gelungen oder zu nichtssagend finde. Ansonsten beginne ich meine Rezi einfach mit dem Klappentext.

    Inwischen habe ich ein Schema, dem ich in meinen Rezensionen folge: ich gehe immer auf Originalität, Spannungsaufbau, Charakterentwicklung, Schreibstil, und je nach Genre auch Humor, Romantik und Erotik ein. Plus alles, was mir zu dem Buch auf den Nägeln brennt! :-)

    Spoiler gehen natürlich gar nicht, und beleidigend oder höhnisch herablassend darf die Kritik in meinen Augen auch nicht werden.

    Deine Rezensionen gefallen mir ganz ehrlich sehr gut. Zum Beispiel die zu "Eleanor & Park" hat mir richtig Lust auf das Buch gemacht, obwohl ich das Genre im Moment gar nicht so gerne lese!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde leider die Klappentexte selten gut gelungen, z.b. bei 'Die rote Königin' wird viel zu viel gespoilert - deswegen lese ich klappentexte oft auch nicht mehr. Ich hasse Spoiler...

      Ahh Danke für das Kompliment :-*

      Löschen
  6. Hey Inka :)

    oh von Gabriella Engelmann habe ich auch schon was gelesen, ich glaube, ich habe so gar ein Buch mit Widmung ;) Das waren die Märchenbücher, ich liebe ja Märchen :)

    Liebste Grüße Sine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Märchenbücher kenne ich leider noch nicht, sollen aber sehr sehr gut sein

      Löschen
  7. Hallöchen,

    das Cover würde mich auch abschrecken, aber was du dazu schreibst klingt wieder sehr interessant. Von Gabriella Engelmann wollte ich sowieso mal etwas lesen. Das Buch wandert mal auf meine Wuli.

    Lg Chrissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du Jugendbücher magst, die etwas nordisch-magisches haben, dann schlage hier unbedingt zu

      Löschen
  8. Hey~
    Dein aktuelles Buch wie auch die Autorin sagen mir leider nichts, aber es ist schön zu hören, dass 08/15-Cover und -Titel täuschen :)
    Mir ist bei Rezensionen die eigene Meinung am wichtigsten, weswegen ich bei meinen eigenen auch eher wenig Augenmerk auf eine Inhaltsangabe lege und tatsächlich meist den Klappentext o.ä., fertiges Material nutze. Irgendwas werden sich Verlag und Autor ja schon dabei gedacht haben (auch wenn ich das tatsächlich manchmal bezweifle).
    Die Länge ist so eine Sache. Ich persönlich finde es auch schwierig, in fünf Sätzen meine Meinung ordentlich wiederzugeben, aber ich schätze, es gibt Leute, die das schaffen könnten. Und Bücher, über die man nicht mehr sagen kann xD
    Oh, ich lese auch viel lieber Texte zu Büchern, als mir Videos anzugucken. Mal abgesehen vielleicht von Bildbänden, wo es auch wirklich was zu sehen gibt, finde ich das sinnlos.

    Aly <3
    Gemeinsam lesen #46.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es gibt gute Kurzrezis -keine Frage. Aber mir ist es oft zu unbegründet, ich brauche da einfach mehr Input.
      Ja, stimmt - bei Bildbänden oder Comics wie Aliasik wäre sicher eine Videorezi sinnvoller - aber dürfen die Vlogger denn so viel vom Bildband zeigen?

      Löschen