Mittwoch, 13. Mai 2015

[Rezension] Loveletter to the Dead


Loveletter to the Dead

 

Autor: Ava Dellaira
Preis: 17,99 € (Hardcover)
eBook: 13,99 €
Seitenzahl: 416
Verlag: cbt
Weitere Infos: Hier
Leseprobe: <<klick<< 



Inhalt
Auch wenn der Titel schon gut zusammenfasst, worum es in diesem Buch geht, hier ein paar Worte: Alles beginnt in der neuen Schule, denn dort soll Laurel einen Brief an verstorbene berühmte Persönlichkeiten verfassen. Was als Schulaufgabe beginnt, wird für Laurel Routine, denn nur in den Briefen kann sie über ihre tote Schwester May schreiben und ihre tragisches Schicksal erzählen. 


Wie hat's mir gefallen
Lange stand das Buch auf meiner Wunschliste, denn ich liebe Briefromane jeglicher Art. Auch wenn Laurel keine Antworten bekommt, so ist dieses Buch doch etwas ganz besonderes. Laurel, die ihre Schwester May verlor und nun alleine mit ihrem Vater wohnt, da ihre Mutter die Flucht ergriff, versucht so gut es geht ein neues zu Leben zu starten. Doch bald muss sie feststellen, dass man niemals in die Zukunft blicken kann, wenn die Schatten der Vergangenheit stets die Gegenwart überblenden.

Die Autorin schaffte es schon mich mit dem ersten Brief tief im Herzen zu bewegen, so wie Laurel mich bewegt hat. Ein starkes Mädchen, dass sich niemals hinter Feenflügeln versteckt, auch wenn sie sich noch so sehr welche gewünscht hat. Ein Mädchen, dass im Schatten ihrer Schwester steht und versucht, sie trotz des Vermissen zu überleben. Ein Mädchen, dass Liebe und Nähe sucht und mit Verlust und Tod umgehen muss. Wie könnte ich Laurel nicht mögen?

Der Schreibstil ist nicht jedermanns Sache (da es ausschließlich in Briefform verfasst wurde), doch ich liebe ihn. Laurel schreibt an verschiedene Prominente wie Janis Joblin, Kurt Cobain oder Amy Winhouse. Anfangs freute ich mich am meisten auf die Briefe an Heath Ledger, verliebte mich dann aber Stück für Stück in die bewegenden, traurigen und aufschlussreichen Briefe an River Phoenix. Die Autorin schafft es einerseits in den Briefen viel über Laurel zu erzählen und andererseits auch dem Leser die verstorbene Persönlichkeit näher zu bringen. Vieles wusste ich nicht, vieles hat mich sehr traurig gemacht. Ich habe neben dem Lesen viel gegooglet, Fotos angeschaut, Musik gehört und genau dies empfehle ich euch auch. Lest das Buch nicht nur, erlebt es mit allen Sinnen, denn nur dann könnt ihr Laurel (und May) vollends verstehen.

Dieses Buch hat mich lange Zeit begleitet und es wird mir auch noch lange im Kopf herumschwirren. Es gilt viele Eindrücke und Gefühle zu verarbeiten, die die Autorin auf so leichte Art beschreibt. Sehr gut fand ich auch das Ende, das keineswegs überladen, kitschig oder verschönt ist. Es schließt die Geschichte ab und lässt den Leser weinend, erschüttert und doch erleichtert zurück.
Wow, ich bin wirklich begeistert und möchte das Buch allen, die dem Briefschreibstil nicht abgeneigt sind, diesen Roman ans Herz legen.

Cover/Buchgestaltung
Das Cover ist zwar echt schön, irritiert aber auf den ersten Blick, da es 1:1 dasselbe Cover wie das Originalcover ist. In der Buchhandlung hatte ich mal das englische und mal das deutsche Buch in der Hand und hab immer erst beim zweiten Mal hinsehen erkannt, welches welches ist. Gerade bei Onlinekäufen müsst ihr genau hinschauen ;)

Für Fans von
* "Eleanor und Park"
von Rainbow Rowell
* "Noah und Echo - Liebe kennt keine Grenzen" von Katy McGarry

Fazit
Ein Buch, dass die Seele berührt.
Ein Buch über erste Liebe, Verlust, Trauer und Darüberwegkommen. Ein Buch über die Liebe zur Musik, die Liebe zum Leben und wie schwer es ist, damit umzugehen. Ich bin hin und weg.

Bewertung 5/5 Punkte

 

Kommentare:

  1. Huhu :)

    wow, fünf Punkte - schöne Rezension! :)
    Ich spiele schon gefühlt ewig mit dem Gedanken, den Roman noch zu lesen - habe immer recht gemischte Meinungen darüber gehört ;)
    Mich hat es aber auch schon oft verwirrt, dass Original und deutsche Version dasselbe Cover haben - auch wenn besagtes Cover richtig schön ist ;)

    Liebe Grüße,
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) Danke dir
      Ja, die Cover verwirren... aber es ist echt sehr schön anzusehen

      Löschen
  2. Hello my Dear,
    eine schöne Rezension :D Das Buch ist zur Zeit wohl ein „Must-Read“ – ich spiele schon lange mit dem Gedanken. Habe aber Angst das der Hype darum meine Erwartungshaltung zu hoch schraubt… ich denke ich werde noch ein paar Wochen verstreichen lassen, bevor ich es mir zu lege.
    Wobei mich deine Rezension schon wieder neugierig gemacht hat darauf :D
    Nadine ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;) Ja, die Hypeerwartungen...sowas mag ich auch nicht, deswegen lese ich immer nur was ich gerade so will, nicht was die "Community" für richtig hält :)

      Löschen
  3. Huhu :)

    Eine sehr schöne Rezension hast du da verfasst! Ich lese es auch gerade und bin so unglaublich verliebt in dieses Buch! Toll, dass es dir auch so gut gefallen hat!
    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah geil, da freu ich mich auf deine Rezi

      Löschen
  4. Hallöchen liebe Ingrid,
    ach endlich mal eine eindeutig positive Rezension zu diesem Buch. Es klingt ja schon toll. Ich muss es einfach noch lesen um mir eine eigene Meinung dazu bilden zu können. :D

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) Gab es so viele negative? Oder uneindeutig positive?

      Löschen
  5. Huhu :D

    Ich möchte dieses Buch unbedingt lesen. Jeder liebt es :) Ich finde auch die Idee des Buches richtig gut. Hier muss ich mir auf jeden Fall eine eigene Meinung bilden

    Liebste Grüße
    Maddie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Idee ist echt sooooo schön und bewegend

      Löschen