Samstag, 30. Mai 2015

[Rezension] Liebe mit zwei Unbekannten


Liebe mit zwei Unbekannten


 

Autor: Antoine Laurain
Preis: 20,00 € (Hardcover)
eBook: 14,99 €
Seitenzahl: 240
Verlag: Atlantik
Weitere Infos: Hier







Inhalt
Laurant ist Buchhändler in Paris. Eines Morgens findet er eine vermutlich gestohlene Handtasche, ohne einen Hinweis darauf wem sie gehört oder warum sie achtlos neben den Mülltonnen abgestellt wurde. Neugierig geworden durch den Tascheninhalt macht sich Laure auf der Suche nach der Frau. Ein rotes Notizbuch, ein Spiegel, ein Roman mit Widmung und andere Dinge geben ihm Hinweis darauf, wer die mysteriöse Frau sein kann. Obwohl er sie nicht kennt, ist er fasziniert von der jungen Dame und will sie ohne Zweifel finden. Doch was dann?

Wie hat's mir gefallen
Dieses Buch ist ein wunderbarer Schatz.

Heute möchte ich die Reihenfolge meiner Rezension etwas ummodeln und MUSS mit dem Schreibstil beginnen. Wie man schon am Autor sieht, handelt es sich hierbei um ein französisches Buch.
Eigentlich liebe ich Französisch, aber vermutlich steckt mich mein frankophober Freund langsam an. Wer es nicht mag, dauernd "Rue" Statt "Straße", "Potaufeu" statt "Eintopf" und "Arrondissement" statt "Verwaltungsbezirk" zu lesen, der wird mit dem Schreibstil Probleme bekommen. Einerseits gibt es dem Buch den gewissen französischen Charme, andererseits brauchte ich wegen des Schreibstils einige Zeit mich einzugewöhnen. Besonders die für französische Autoren typischen schier endlosen Aufzählungen sind für deutsche Leser etwas ungewöhnlich. Drei Bücher aus Laures Regal hätten genügt, ich hätte nicht ALLE aufgezählt in EINEM Satz haben müssen.

Die Grundidee ist ganz zauberhaft. Ein Mann findet eine Handtasche, durchstöbert sie und erforscht somit eine ihm unbekannte Frau. Die damit eher indirekte Liebesgeschichte findet eher still zwischen den Zeilen statt. Wer laute Liebeserklärungen und wilde romantische Nächte sucht, sollte lieber zu einem anderen Buch greifen. Wer aber gerne langsam erobert werden möchte und in die Tiefen der männlichen (und weiblichen) Psyche eingreifen möchte, ist mit diesem Buch genau richtig beraten.

Kleines Manko: für mich kam das Ende dann doch zu plötzlich. Ich hatte mich so schön eingelesen und hätte gerne mehr über das Zusammentreffen und direkte kennenlernen erfahren. Gerne hätte ich noch weitere 100 Seiten gelesen, obwohl alles erzählt war. Für mich hätte es gen Ende etwas ausgeschmückter sein können. Nun gut, es ist und bleibt eben ein französisches Buch und ist somit etwas anders. Dafür könnt ihr euch aber auf den letzten Satz freuen, denn der ist ganz besonders und hallt noch lange nach.

Alles in allem ein wunderbarer, jedoch etwas anderer Roman, der sich zwar schnell und leicht liest, aber noch lange in der Luft liegt, so wie das Parfum aus Laures gestohlener Handtasche.


Cover/Buchgestaltung
 
Der Umschlag ist eher schlicht, aber sehr schön und stimmig gestaltet. Das Buch ist sehr hochwertig gebunden und fasst sich auch unter dem abnehmbarem Umschlag sehr schön an. Ich liebe solche Prägungen im Buch - wirklich sehr hübsch. 

Für Fans von 
* "An jedem einzelnen Tag" von Marianne Kavanagh
* "Eines Morgens in Paris" von Charles Scott Richardson


Fazit
 
Eine stille und verträumte Liebesgeschichte für Romantiker, die den französischen Flair (und Schreibstil) lieben.

Bewertung 4/5


Kommentare:

  1. Hallöchen liebe Ingrid,
    ich habe dieses Buch so gerne gelesen, auch wenn ich deine Kritik verstehen kann, ich hätte auch gerne noch viel viel mehr von den beiden gelesen, aber es war für mich rundum stimmig. :) Ich fand es wirklich wirklich wunderbar. :D

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist stimmig - keine Frage. Dennoch hätte ich immer mal mehr erfahren.

      Löschen