Samstag, 7. Februar 2015

[Rezension] Kirschen im Schnee von Kat Yeh


Kirschen im Schnee

 

Autor: Kat Yeh
Preis: 16,95 €
Seitenzahl: 352
Verlag: Magellan
Weitere Infos: Hier
Leseprobe: <<klick>>






Inhalt
GiGi wächst zusammen mit ihrer großen Schwester DiDi ohne Mutter und ohne Vater auf. Alles ihnen geblieben ist, ist das berüchtigte Rezeptebuch ihrer Mutter und die Erinnerung an den Lippenstift "Kirschen im Schnee". Ihre Mutter hatte einfach für alles das richtige Rezept und DiDi versucht dem Erbe gerecht zu werden.
Doch an der neuen Schule merkt GiGi schnell, dass das richtige Erfolgsrezept für das Leben nicht einfach zu schreiben ist. Welche Zutaten braucht man, um Freunde zu finden und um glücklich zu sein?


Wie hat's mir gefallen
Der Inhalt beginnt eher leicht und lustig mit den beiden Schwestern GiGi und DiDi. GiGi, benannt nach Galileo Galilei, ist nicht nur schlau und fleißig, sie ist auch noch die Beste ihrer Klasse. Leider ist sie oft einsam. Doch an der neuen Schule soll alles anders werden. Hoffentlich versalzt nicht die gemeine Mace ihre Suppe, denn ihr Erfolgsrezept soll perfekt sein. Schon bald findet GiGi Anschluss und wirkliche Freunde, doch sie schafft es nicht sich an DiDi anzunähern, die viel lieber ihre Zeit mit Mace, der Erzfeindin von GiGi verbringt. Was ist da nur los?

Ehrlich gesagt sollte man das Buch aufklappen und lesen ohne groß über Inhalt, Klappentext etc. nachzudenken. So habe ich es gemacht. Und ich wurde überrascht.
Was wie ein gewöhnliches Kinderbuch begann, entpuppte sich schnell zu einem erwachsenem Jugendbuch, das auch absolut geeignet für ältere Leser ist. Es werden vielschichtige Probleme angesprochen, die aber oft versteckt zwischen den Zeilen (und Rezepten) liegen, sodass ich gerade Eltern empfehlen möchte, ihr Kind nicht alleine mit dem Buch zu lassen.

GiGi war mir so sympathisch. Ihr Wunsch nach Nähe, Freundschaft und nach 'Normal-sein' ist so greifbar und nachvollziehbar, dass ich gern ihre Freundin geworden bin. Ich verstand ihren Kummer, weil nicht immer alles so lief wie es sollte und weil sie oft enttäuscht und alleine gelassen wurde. Ich bewunderte ihren Mut, dennoch das richtige Erfolgsrezept zu suchen und ihre Liebsten glücklich zu machen. Und ich verstand auch ihre Wut auf DiDi, die scheinbar lieber Zeit mit GiGis Feindin Mace verbringt, als mit ihrer kleinen Schwester.
Die Autorin schafft es geschickt alltägliche Probleme und Hürden mit großen und schwerwiegenden Probleme zu vermischen.
Je weiter man liest, desto mehr wird man emotional eingebunden, desto tiefer berührt die Geschichte um GiGi. Ich habe gelacht, mitgefiebert, war verzweifelt und habe geweint. Weil es traurig war, weil es schön war, weil es zum verzweifeln war, weil die Geschichte mich so bewegt hat.

Auch wenn der Schreibstil einfach scheint und man schnell vorankommt, bitte ich euch: Nehmt euch Zeit und verharrt in den Kapiteln. Lest langsam und sorgfältig und lasst euch jeden Satz auf der Zunge zergehen. Versteckte Botschaften stecken fast überall und nicht immer wird jede Wahrheit sofort ausgesprochen, was mir persönlich sehr sehr gut gefiel.

Zwischen den Kapiteln gibt es zahlreiche Rezepte von GiGis Mum, die laut GiGi die beste Bäckerin ist. Die Rezepte sind lustig, persönlich und sehr unterhaltend geschrieben. Zu Anfang war ich sehr erschrocken über die Rezepte an sich, da sie fast ausschließlich mit Fertigprodukten, viel Zucker und Fett arbeiten. Zudem sind sie sehr simple und schon von größeren Kindern nachkochbar. Bis auf eine Idee (Peperonikäsesandwich) war nichts für mich dabei.
Je weiter man liest, desto mehr versteht man die Rezepte und deren Hintergründe. Spätestens in den abschließeden Worten der Autorin erfährt man, wieso die Rezepte so junkfoodmäßig sind und alles wird dadurch schön abgerundet. Auch wenn ich mich erst gewundert hatte, was da für seltsame und ungesunde Rezeptideen stehen, so bin ich doch positiv überrascht, wie sie den Kreis schließen und den Leser zwischen den Zeilen lesen lassen.

Ich möchte die Rezension mit dem Satz abschließen: Bitte kauft euch dieses Buch. Es wird euch gefallen.

Cover/Buchgestaltung 
Das Buch ist optisch und haptisch ein absolutes Erlebnis. Am Buchrand kann man viel erspüren, auch die glatten Oberflächen auf dem Frontcover sind sehr hübsch. Das Buch wirkt richtig schön bunt. 

Gut zu wissen
Das Buch wird als Kinderbuch eingestuft, sollte aber im besten Fall vorgelesen oder besprochen werden, denn es werden schwerwiegende Probleme angesprochen, auch wenn sie oft versteckt sind und man viel zwischen den Zeilen lesen muss. Ich selbst empfinde es eher als All-Age-Roman und kann es mit gutem gewissen auch Altersgruppen 20+ empfehlen.

Für das Buch habe ich eine neue Bewertung eingeführt und zwar das Sternchen hinter den 5 Punkten, da 5 Punkte einfach nicht ausgereicht haben um dem Buch gerecht zu werden.


Für Fans von
* "Als Opapi das Denken vergaß"
von Uticha Marmon
* "Sternschnuppenstunden"
von Rachel McIntyre

Fazit

Wer nach dem perfekten Rezept für das Leben sucht, sollte sich auf die berührende Reise mit den Schwestern GiGi und DiDi machen. Ihr bekommt ein lustiges und doch emotionales Buch über Liebe, Freundschaft und Zusammenhalt gepaart mit einem leicht zu lesenden und doch tiefgreifendem Schreibstil und realwirkenden Protagonisten.
Die amüsant geschriebenen Rezepte zwischen den Kapiteln geben dem Buch das gewisse Etwas.


Bewertung 5*/5

 

Kommentare:

  1. Omg, dieses Cover ist einfach nur potthässlich. :D Auch wenn die Geschichte so gut abgeschnitten hat - für mich wäre das ja mal gar nichts! :D
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Findest du??? :O

      Also ich persönlich finde das Cover wunderschön, so scheiden sich dann wohl die Geschmäcker :D

      Löschen