Donnerstag, 26. Februar 2015

[Rezension] Cherryblossom 2 - Nymphenherz


Cherryblossom 2




Nymphenherz

 

Autor: Mina Kamp
eBook: 4,99 €
Seitenzahl: 289/316
Verlag: Knaur eBook
Weitere Infos: Hier
Leseprobe: <<klick>>



Inhalt
Hanna soll gegen ihren Willen Ben heiraten. Zwar mag sie den Hexer, aber sie liebt den Nachtalb Lennox, der gerade getrennt von ihr ist. Verzweifelt ruft sie ihren Liebsten mit der Macht der Gedankenkraft, doch es nützt nichts: ihr Vater besteht auf die Hochzeit. Verzweifelt wendet sie sich an die einzige Verbündete, die ihr verbleibt: Louisa. Zusammen mit dem stillen Mädchen will sie flüchten, doch die Feinde sind ihr immer und überall auf den Fersen.
Kann Hanna das Schlimmste abwenden? Wird sie je wieder zu Lennox finden?


Wie hat's mir gefallen
Auch wenn das Buch inhaltlich direkt an Band 1 anknüpft, so merkt man deutlich: es hat sich etwas verändert. War Teil eins teilweise noch etwas holprig, merkt man der Autorin deutlich den schriftstellerischen Fortschritt an und man kommt wesentlich besser in die Handlung. Hanna soll gegen ihren Willen Ben heiraten. In der gemeinsamen Hochzeitsnacht soll Hanna Teile ihrer Kraft auf Ben übergehen lassen. Kein Wunder, dass die junge Nymphe einen Fluchtplan ausheckt um ihren Lennox zu suchen.

Es kommt nicht immer alles so, wie man es plant und gerade das gefällt mir an dem Buch. Man weiß oft nicht, wohin die Reise führt und ob Hannas Vorahnungen tatsächlich wahr werden. Diese unerwarteten Momente bringen frischen Wind in die Handlung, wie auch Luca, die neue und höchst interessante Nebendarstellerin des zweiten Bandes. Über Hochzeit, Kämpfe, Banshees, entwickelnde Kräfte und so weiter und so fort, will ich gar nicht sprechen. Erlebt die Handlung des Buches selbst, denn das macht den Charme aus. Doch über die Charaktere und deren Wandlungen muss ich noch einiges loswerden:

Anfangs verstand ich die plötzliche Zuneigung zu Louisa nicht, war Hanna doch im letzten Band eifersüchtig auf das schüchterne Mädchen. Wo kommen die Gefühle her? Auch wenn die Autorin dies wirklich passend und schlüssig erklärt, hatte ich immer das Gefühl, dass alles so gedreht und gewendet wurde, um mit der geschaffenen Figur aus teil eins (Louisa) noch etwas sinnvolles anfangen zu können. Ich hatte wirklich Probleme zu glauben, dass es den Plan von Anfang an gegeben haben soll und somit kam mir die ganze Geschichte um Louisa und ihre Herkunft absolut nicht authentisch und nachvollziehbar vor.
Auch habe ich immer erwartet, das Ben sein zweites Gesicht zeigt. Ich war mir sicher, er hegt mehr als nur romantische Gefühle für die junge Nymphe und hat ein zweites Gesicht. Hier hätte ich mir gewünscht, dass die Autorin die Nebencharaktere mehr ausarbeitet, so wie mit Olivia und Luca, die aufgrund von Hintergrundinformationen und Rückblenden sehr authentisch wirken. Ben ist mir zu sehr schwarz/weiß und zu wenig real.

Abzug gibt es definitiv auch für das Ende, welches wirklich sehr plötzlich kam. Das ganze Buch über wird ein giganticher Kampf vorbereitet, der scheinbar so schnell wie ein Flügelschlag vorbei ist. Ich war hier sichtlich enttäuscht. Gingen der Autoren die Ideen aus und wurde hier zu viel gekürzt? Rasant geht es dann auch in einen Epilog über, der für meinen Geschmack zu übertrieben war. Ich finde es schade, dass es gleich so "ernst" und entgültig wurde, dass ich mich kaum freuen konnte. 50-100 Seiten mehr hätten dem Ende gut getan!

Wirklich unpassend fand ich auch, das (Achtung, Spoileralarm) Ben sich sofort neu verliebt. Ich mag dieses Happy-End auf Teufelkommraus nicht. Wieso wäre es so schlimm, wenn Jacob seine Bella nicht bekommt und einfach wartet? Muss denn immer eine Reneesme auftauchen und den armen ungewollten Charakter retten? Nein, das lehne ich einfach ab. Weil es unpassend und kitschig und absolut nicht nachvollziehbar ist. Wie konnte es vorher Liebe sein, wenn nur ein Anblick genügt und schon gibt es wieder eine neue große Liebe?

Trotz meiner Kritikpunkte fand ich "Nymphenherz" deutlich besser, spannender und emotionaler als "Die Zeitwandler" und hatte viel Spaß mit dem kurzweiligen und flüssig geschriebenem Jugendroman. Romantasyleser kommen hier deutlich mehr auf ihre Kosten und gerade junge Leser, die ein nettes Buch für Zwischendurch suchen, werden hier sehr gut unterhalten.

Cover
Ich liebe beide Cover, weil sie so unglaublich bunt, detailliert und mädchenhaft sind. Sie sind magisch und machen neugierig. Ich hätte das Buch am liebsten im Regal stehen, denn so sehe ich das Cover nur in s/w auf meinem Kindle.

Gut zu wissen 
1. Cherryblossom 1 - Die Zeitwandler
2. Cherryblossom 2 - Nymphenherz

Die Bücher gibt es auch als Taschenbuch vom Oldigor Verlag.

Für Fans von
* "Pan-Trilogie" von Sandra Regnier
* "Forever. Das ewige Mädchen"
von Rebecca Hamilton

Fazit
"Nymphenherz" ist eine spannende und emotionalgeladene Fortsetzung, die mir trotz einiger Schwächen bei den Charakteren, besser gefiel als Band 1. Auch wenn das Ende zu wünschen übrig lässt, kommen Romantasyleser auf ihre Kosten und auch actionreiche Szenen haben einen hohen Stellenwert.
Wer ein kurzweiliges Buch für Zwischendurch sucht, sollte definitiv zugreifen.

Bewertung 3,5/5


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen