Dienstag, 10. Februar 2015

[Gemeinsam lesen] #50 Herzschlagzeilen von Jutta Wilke



Zum fünfzigsten Mal mache ich bei der Aktion


Gemeinsam lesen mit


Wer mehr darüber wissen will, klickt hier  .




1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Gestern Nacht habe ich "Big Game - Die Jagd beginnt" von Dan Smith beendet. Lange Zeit wusste ich nicht, was ich vond em Buch halten soll, aber wenigstens war das Ende gut. Mehr zu später.

Kurz entschlossen habe ich dann in "Herzschlagzeilen" von Jutta Wilke reingelesen, was wirklich süß begann. Vor allem Kossis Erwähnung hat mich gleich vergnügt aufschreien lassen.
Ich bin auf S.28.



2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?  

"Ich greife nach meiner Gabel und steche sie mit so viel Schwung in ein Stück Tomate, dass es spritzt." S.28


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Mhm, bisher hab ich zu wenig gelesen, aber ich freue mich auf die Story über die 15 Jährige Bloggerin mit dem Traumberuf Journalistin. Kommt mir vor, als wäre ich zehn Jahre zurückversetzt. Mit 15 war ich auch bei der Schülerzeitung, hatte mein Schulpraktikum bei der Tageszeitung absolviert und durfte regelmäßig 1x Woche einen Artikel schreiben und mein Taschengeld aufstocken.
Mal sehen, wie es weitergeht und ob es einen interessanten jungen Mann in der Handlung geben wird.

4. Dicke Wälzer (ab 500 Seiten) - lest ihr sie gerne oder scheut ihr euch davor? Und warum?

Es kommt immer darauf an. Zuerst: ich scheue mich vor keiner Seitenzahl. Weder vor 500 noch vor 2000. Spricht mich das Buch an, lese ich es. Mir geht es um das Buch, die Handlung und nicht um dieses schnelle herunterlesen und Hauptsache man hat Ende des Monats 12 Bücher gelesen. Dieser Trend ist derart erschreckend, dass ich es nur kaum in Worte fassen kann. Leider ist auch bei den Verlagen angekommen, dass 300 Seiten Bücher beliebter sind als 800 Seiten Bücher und oft höre ich, dass die Bücher gekürzt und angepasst werden, damit sie sich gut verkaufen. Schade schade...

Vor einiger Zeit habe ich u.A. darüber mal einen Blogbeitrag verfasst und alle Seiten kritisch begutachtet. Hier kommt ihr zu dem Beitrag "[Ein paar Gedanken über...] Immer dünner werdende Bücher".

Kommentare:

  1. Guten Morgen!

    Was? Die Bücher werden extra gekürzt und angepasst? Also bei manchen Büchern könnte ich es verstehen, denn es gibt natürlich auch dicke Wälzer, die sich zwischendrin hinziehen und die man locker hätte kürzen können. Aber um es dem Leser rechtzumachen, nur damit die Seitenzahl stimmt? Das find ich echt gar nicht gut :(

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, leider ist es so. Hab ich auf Lesungen sehr sehr oft von Autoren gehört (Autoren großer Verlage...) und auch die Verlage geben es zu. Kurze Bücher werden immer beliebter, wiel man im Monat "mehr davon schafft". Abartiger Trend

      Löschen
  2. Guten Morgen :)

    dein aktuelles Buch kenne ich noch nicht. Das Cover gefällt mir sehr gut! Die Story hört sich auch interessant an. Deine Meinung zu den Wälzern kann ich nur unterschreiben, geht mir genauso :)

    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein süßes Buch, aber eher was für Jugendliche

      Löschen
  3. Guten Morgen,
    das Bücher gekürzt werden ist mir neu und ich bin schockiert. Wenn die Geschichte stimmt, kann ein Buch auch deutlich mehr als 500 Seiten vertragen!!

    LG Der Lesefuchs
    http://der-lesefuchs.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau!!! Wenn es passt und stimmig ist, wieso dann auf Teufel komm raus kürzen??

      Löschen
  4. Hey,
    50. Mal - Jubiläum! :D
    Waaaaas? Bücher werden extra gekürzt...Bitte net, dann hab ich bald nichts mehr zu lesen o.O Lese ungern und sehr selten 300 Seiten-Bücher
    lg. Tine :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh cool, endlich mal jemand von der 'Gegenseite'. Oft hört man: 300 Seiten sind genau richtig. Juhu ;) ich freu mich über deinen Kommentar

      Löschen
  5. Hallo,

    das Buch klingt total super und hat ein wunderschönes Cover.

    Das mit den gekürzten Büchern habe ich schon öfter gehört. Eine befreundete Autorin hat auch so eine Antwort von ihrem Agenten bekommen. Kurze Bücher sind leichter an den Verlag zu bringen!!! Wieso?
    In meinen Augen sollte die Geschichte überzeugen und unterhalten. Dann ist die Seitenzahl egal. Allerdings gebe ich selbst gerne zu, dass ich gerade lieber dünne Bücher lese bzw. "leichte Kost" mit wenigen Protagonisten etc. Weil ich gerade nicht so viel Geduld und Zeit zum lesen habe.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau, es geht um den Inhaltz und den Schreibstil, nicht die Anzahl der Seiten. Echt schade.. ich muss ja nicht immer was dickes haben. Wenn es stimmig ist, find ich auch mal 300 Seiten gut oder nur 200, aber manchmal emrkt mand eutlich,d ass etwas fehlt und Hintergrundinformationen gekürzt wurden -in letzter Zeit bemerke ich das leider viel zu oft. Schade, schade

      Löschen
  6. Hey :)
    Das Buch klingt echt süß :D Und irgendwie kommt es mir so vor, als ob die Autorenwelt langsam auf Blogger als Figuren aufmerksam wird :'D Immerhin können wir uns schonmal aus diesem Grund mit den Protas identifizieren xD

    Liebe grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, total verrückt, dass Kossi da auftaucht oder?

      Löschen
  7. Hey Ingrid,

    der Klappentext von "Herzschlagzeilen" klingt nett. Ich bin gespannt, wie es dir gefällt. :)

    Du fragst in deinem Beitrag: "Geht es beim lesen/bloggen echt um "Masse" und "schaffen"?" Mir geht es darum, für ein paar Stunden in eine andere Welt entführt zu werden. :D Mir ist es egal, ob ich 1 Buch oder 10 Bücher die Woche lese. Ich will Spaß dabei haben und genau der geht mir verloren, wenn bei langen Büchern zig Seiten mit Randinformationen gefüllt sind, die unwichtig für die Geschichte sind. Und da ich angefangene Bücher bis zum Schluss lese, weil ich wissen möchte, wie sie enden, können 1000 Seiten sehr lang werden. Darum greife ich lieber zu Geschichten, die max. 450 Seiten lang sind. :)

    Wobei ich es wirklich schade fände, wenn nur noch kurze Romane auf den Markt kämen, da die Geschmäcker einfach verschieden sind.

    Viele Grüße, Emmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau, es ist doch egal ob man wochenlang ein buch liest oder drei, oder nicht? Hauptsache man hat Spaß am Hobby und hetzt nicht durch die Geschichten ;)

      Löschen
  8. Huhu,

    ja, das mit den gekürzten Büchern finde ich auch total bescheuert :( Ähnlich wie die Tatsache, dass viele Autoren ihre Geschichten lieber von vornerein auf eine Trilogie auslegen, bei der dann jeder Band 200-300 Seiten hat und das auch nur, weil gestreckt wurde, als direkt ein Buch mit 400-500 wirklich spannenden Seiten zu schreiben :(

    Liebe Grüße
    Filia
    Mein Beitrag zu Gemeinsam Lesen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist mir auch schon oft aufgefallen. Mehrteiler mag ich zwar gerne, aber es muss auch etwas passieren auf den Seiten ;)

      Löschen
  9. huhu :),
    ich wollte irgendwie nie Journalistin werden :D Bin gespannt wie du das Buch findest :) Ich muss ehrlich sagen, ich greife auch lieber zu dünnen Büchern. Dann kann ich in mehr verschiedene Welten abtauchen :)

    Liebsten Gruß,
    Shellan ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ich bin seit nun mehr 12 Jahren Journalist mit Leib und Seele ;)

      Löschen
  10. Ich beschäftige mich ja selber gerade damit, einen meiner unveröffentlichten Romane zu überarbeiten und zu veröffentlichen, und mir wurde jetzt schon mehrfach gesagt: du musst das Buch aber kürzen, kein Verlag akzeptiert einen Debütroman mit über 400 Seiten.

    AntwortenLöschen