Donnerstag, 19. Februar 2015

[Blogtour] Kirschen im Schnee: Interview KatYeh


Heute ist schon der vierte Tag der Blogtour zu "Kirschen im Schnee". Heute gibt es ein super spannendes Autoreninterview. Damit ihr auch nochmal wisst, worum es geht, hier kurz meine Inhaltszusammenfassung und mein Fazit:



Inhalt
GiGi wächst zusammen mit ihrer großen


Schwester DiDi ohne Mutter und ohne Vater auf. Alles ihnen geblieben ist, ist das berüchtigte Rezeptebuch ihrer Mutter und die Erinnerung an den Lippenstift "Kirschen im Schnee". Ihre Mutter hatte einfach für alles das richtige Rezept und DiDi versucht dem Erbe gerecht zu werden.
Doch an der neuen Schule merkt GiGi schnell, dass das richtige Erfolgsrezept für das Leben nicht einfach zu schreiben ist. Welche Zutaten braucht man, um Freunde zu finden und um glücklich zu sein?

Hier geht es zur vollständigen Buchrezension von mir.

Fazit
Wer nach dem perfekten Rezept für das Leben sucht, sollte sich auf die berührende Reise mit den Schwestern GiGi und DiDi machen. Ihr bekommt ein lustiges und doch emotionales Buch über Liebe, Freundschaft und Zusammenhalt gepaart mit einem leicht zu lesenden und doch tiefgreifendem Schreibstil und realwirkenden Protagonisten.
Die amüsant geschriebenen Rezepte zwischen den Kapiteln geben dem Buch das gewisse Etwas.



1. At first, can you say some words about you.  How old are you, where do you live and when you started writing books? Is there a special thing that your readers need to know about you?

Well, I am 50 years old and the mother of two awesome teenagers and this is my first novel. I live on the North Shore of Long Island, NY and I love it here. There are beaches everywhere and beautiful woods and lots of places to hike and wander. I have been writing poems and stories since I was a little girl, but it wasn't until my children got older that I began to think that I should try (and be brave!) and see if I could actually be published. I am often shy and sending my work out to publishers was scary - but so worth it - especially now that I see I can connect with readers so far away.

2. It isn’t usual to mix up recipes and fiction. Why did you choose such a way of writing a book?

I have always loved cooking and baking. I think that feeding people is a great expression of love. I have always been fascinated with different cuisines from different cultures and different families within those cultures. It felt natural that in a story about family and love that food be a part of expressing feelings and emotions.

3. Do you like to cook? Is there a special connection between you and the recipes mentioned in the book? Which recipe is your favorite one?

I cook every day for my family! Most of the recipes in THE TRUTH ABOUT TWINKIE PIE are not recipes that I grew up with - I had to do research to find the right kind of recipes that I wanted to have in this story. But a few of them do come from my own history. I think my favorite may be Tangled Up Pie. I originally had a very different recipe in that chapter, but included this because it was something that my son loved. It's just a little recipe that you make out of leftover spaghetti - and I wanted something in the book to remind me of him :)

4. I’ve read, you always wanted to be a writer. Was it your biggest dream or can you imagine to work in another job someday?

It is a dream to be a pubished author. i feel lucky every day — even on the days that writing is hard (and there are many of those.) I also love art and painting and drawing - though I don't have as much time for it these days. I think that if I can feel that spark of excitement that comes from using creative energy every day - I will be completely happy.

5. Are you working on a new book? Will it be another story for young adults or something different?


Yes! I am currently writing another novel for middle grade children - it doesn't have a title yet, but I am so excited about it and can't wait to share it. I also have a picture book coming out called THE FRIEND SHIP. The illustrator is wonderful and I am jumping up and down every day waiting to see sketches from him! I think it will be coming out next year.

6. Can you sum up in one or two sentences why people should read “The truth about Twinkie Pie” and what’s so special about it.

Well, I think people should read THE TRUTH ABOUT TWINKIE PIE if they love stories about family and friends and figuring out what to make of their lives. Mostly, I think that people should read whatever makes them feel something and think about things. I hope that TWINKIE PIE does both those things.

7.. Some authors say the main characters in their books are like friends or family. Is it the same with GiGi, DiDi and the other lovely people of the book?
People ask me that a lot! The characters are not based on anyone I know, but I have to say that little tiny parts of them are so very much like many people i know. Even myself. I first wrote that DiDi liked to pretend she had her own TV cooking show because I do this all the time (that's another dream! to have my own cooking show!)

8. Where do you get your source of inspiration? Do you find your ideas for books in the daily life or is it something of your past or mostly imagination?

The thing about inspiration is that you never know where or when it will show up. This story came out of a party I threw for my little sister when she got married. I was hosting her bridal shower and she asked me to make lots of food that reminded her of the classic 60s Suburban American Hostess. From there, I added a little Southern touch - and the story grew out of that.

9. What kind of books do you like to read in your free time? Do you have any current recommendation for me and my readers?
I love reading everything. 

Especially children's literature. I think that books written for children have a heart to them that you can't find anywhere else. Right now I would recommend the recent Newbery award winning book my friend Kwame Alexander wrote THE CROSSOVER. It's amazing. I also love my friend Edith Cohn's magical SPIRIT'S KEY.

Vielen Dank für das Interview! Tausend Mal Danke auch an den Magellan Verlag, der sich außerordentlich liebevoll um die Blogtour kümmert und mit viel Herzblut dahinter steckt. Danke, danke, danke.

Ein weiteres Interview mit der Autorin findet ihr hier.



Gewinnspiel

Auch auf meinem Blog gibt es die heutige Gewinnspielfrage.


Und was gibt es zu gewinnen?
1. Platz: Das Buch "Kirschen im Schnee" + Poster + Postkarte
2. Platz: Das Buch "Kirschen im Schnee"
3. Platz: Poster + Postkarte

Was ihr tun müsst, um zu gewinnen?
Im Laufe der Blogtour werden wir euch verschiedene Fragen zu den Beiträgen stellen. Mit jeder Antwort in den Kommentaren könnt ihr Lose sammeln und so eure Chancen auf einen Gewinn erhöhen. Genaueres dazu erfahrt ihr dann, wenn es soweit ist! ;)

Frage: Ist für euch der Autor wichtig, wenn ihr ein Buch lest? Wollt ihr mehr über den Autor erfahren, wenn euch ein Buch gefällt? Sucht ihr dann speziell nach Infos, Interviews, Fotos, Fanpages oder zählt für euch "nur" das Buch an sich?

Teilnahmebedingungen:

  • Der Teilnehmer muss über 18 Jahre sein, oder eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten vorzuweisen haben.
  • Teilnahmeschluss ist Montag, der 23. Februar
  • Eine Barauszahlung des Gewinns ist ausgeschlossen.
  • Der Versand erfolgt an Teilnehmer aus Deutschland.
  • Um an dem Gewinn teilzunehmen muss eine gültige eMail Adresse hinterlegt werden, unter der wir euch im Gewinnfall benachrichtigen können.
  • Die Daten der Teilnehmer werden nicht gespeichert und lediglich zur Gewinnermittlung benutzt. Die Adresse des Gewinners wird nach Versand umgehend gelöscht.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Für Gewinne, die auf dem Postweg verloren gehen wird keine Haftung übernommen.


    Weiter geht es morgen auf dem Blog Skyline of Books.



Ich wünsche euch viel Glück bei dem Gewinnspiel und noch viel Spaß mit der Blog Tour.

Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    ich denke mir, jeder Autor verdient eine Chance und deshalb schaue ich eigentlich nie auf den Autorennamen. Ich lasse mich gerne von einem Buch und seiner Geschichte überraschen .

    Und wenn sie mir gefällt , will ich dann klar mehr davon erfahren..wer sich hinter dem Buch als Autor oder Autorin verbirgt...denn was bringt die beste Roman..wenn man nur den einen Teil kennt der zu einem Buch gehört. Buch und Autor sind ein Team für mich und gehören deshalb einfach zusammen!

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) Schöne Ansicht, gefällt mir.
      Erstmal überraschen lassen und eventuel mehr erfahren wollen

      Löschen
  2. Hallo und danke für deinen Beitrag. Ich habe mich gefreut auch mal etwas über die Autorin zu erfahren. Zur Frage
    Ist für euch der Autor wichtig, wenn ihr ein Buch lest? Wollt ihr mehr über den Autor erfahren, wenn euch ein Buch gefällt? Sucht ihr dann speziell nach Infos, Interviews, Fotos, Fanpages oder zählt für euch "nur" das Buch an sich?

    Das hängt für mich vom Autor ab. Wenn ich gar keine Infos habe ist das auch schade. Häufig findet man ja in den Büchern schon Infos. In Zeiten von Facebook etc muss ich sagen, dass ich häufig Autoren dort like um einfach zu erfahren was die so machen. Da kann man auch den englischen toll folgen und erfährt direkt alles zu Neuerscheinungen ;) Liebe Grüße Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so geht es mir auch. Social Network bietet dem Leser eine gute Chance um engen Kontakt aufzubauen ;)

      Löschen
  3. Guten Morgen!
    Ein sehr schönes Interview:)
    Für mich ist der Autor schon wichtig, er/sie hat ja immerhin die Story zu Papier gebracht und jede Menge Herzblut mit hinein gesteckt. Ich lese vorweg immer die Angaben, die das Buch über ihn/sie zu bieten hat und wenn ich vom Buch begeistert bin, schaue ich auch gerne noch im Netz nach anderen Seiten und Infos. Ich finde es sehr interessant zu erfahren, wer der Mensch dahinter ist, was ihn zu der Story bewogen hat und auch wie er heute so lebt. Ein Foto finde ich auch immer sehr hilfreich, das ist dann weniger anonym für mich:)

    LG, Claudia
    cst.lemon@kabelmail.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde die Autorenangaben auch immer sehr sehr spannend ;)

      Löschen
  4. Hallo und auch heute ein gelungener Beitrag, sehr schön!
    Mhm komischerweise will ich max. das Alter und ggf. die Nationalität wissen, der Rest interessiert mich recht wenig. Da ich meist Fantasy und Dystopien lese will ich mir die Geschichte nicht durch einen Lebenslauf alla: "Lebt mit Ihren 3 Kindern und 2 Katzen in einem kleinen Kaff irgendwo in Deutschland..." kaputt machen...Fantasy ist Fantasy und somit soll das auch im Bezug auf den Autoren so für mich sein . ;)

    LG Stephi
    4lyn-freak@gmx.de

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ganz unterschiedlich. Wenn ich den Autor schon "kenne", wie Kai Meyer, dann will ich ALLES von ihm lesen, weil ich ihn liebe :D Aber wenn der Autor unbekannt ist, dann kommt es nur auf den Inhalt des Buches an. Bei einigen Büchern, suche ich auch nach Hintergrundinformation, wie bei The Diviners.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    wenn ich ein Buch gelesen habe interessiert mich auch immer wer hinter der Geschichte steckt. Daher lese ich auch sehr gern die Autoreninfos im Buch und finde es toll, wenn noch ein Bild dabei ist :)

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    also wenn es Autoren sind, von denen ich schon mehr gelesen habe, dann gehe ich irgendwann wie von selbst auf die Suche nach Infos über denjenigen.
    Ist es ein Unbekannter, so lese ich doch auf jeden Fall immer die Kurzvita im Buch, die ja meistens dabei ist.
    Weil ich finde es immer spannend zu erfahren, wer hinter dem Buch steckt.

    Liebe Grüße,
    Ramona

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    ich lese eher selten Autoreninterviews und schaue mir hauptsächlich die Infos über Alter, Wohnort/Heimatland, usw. an. Alles andere bekomme ich teilweise über Facebook, Twitter, etc. mit und das genügt mir dann auch.

    Liebe Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen
  9. Huhu..
    also es gibt immer wieder neue Autoren, die auch schöne Bücher schreiben. Von daher ist es für mich erstmal nicht Hauptkriterium mich für ein Buch zu entscheiden. Natürlich gibt es Autoren die ich sehr gerne lese und von denen ich die Bücher einfach haben muss. Nur grade die unbekannten Autoren verdienen eine Chance, denn oft verbergen sich hier wahre Schätze. Im Nachhinein interessiere ich mich dann natürlich auch für die Person hinter dem Buch und lese gerne Infos über Autoren.
    LG
    Miriam
    miri.ssonntag@yahoo.de

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,
    mir ist ein Autor eigentlich egal. Buch und Inhalt und das ganze DrumHerum muss stimmen. Obwohl ich von Autoren, deren Schreiberei mir gefällt, in der Regel auch folgende Bücher lese, auch wenn sie vielleicht nicht in mein eigentliches Schema fallen.
    Infos sind für mich nicht wichtig, außer ich bin ein Fan von dem Autor (nach mehreren Büchern von diesem), dann lese ich auch ganz gerne mal ein Interview.

    Alles Liebe
    Sophie

    sophieslittlebookcorner@gmx.de

    AntwortenLöschen
  11. Hallöchen,

    danke für das Interview. Finde es toll, dass du es geschafft hast an die Autorin zu kommen :-).

    Ich selber schaue meist nur nach der Facebook-Seite falls eine vorhanden ist und like diese. Mehr mache ich aber nicht. Wenn ich im Laufe einer Blogtour mehr erfahre, denke ich immer wieder man sollte öfter mal auf der Homepage schauen. Aber irgendwie vergesse ich das dann auch schnell wieder. Auf der Facebook-Seite schaue ich dann eher mal nach ;-)

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  12. Hi,

    deine gestellten Fragen gefallen mir richtig gut! Vor allem wurde die naheliegendste schon gleich am Anfang verraten: Wieso Rezepte in diesem Buch vorkommen. Die Antwort darauf hat mich nämlich auch interessiert :)

    Einen kurzen Einblick ins Leben eines jeden Autors erhascht man ja schon im Buch selbst. Gelegentlich werden Informationen über den Autor / die Autorin in Rezensionen eingebunden, was ich sehr mag. Wenn mir ein Buch richtig, richtig gut gefallen hat, informiere ich mich aber auch gerne intensiver über den Autor / die Autorin. Aber bei allen mache ich das ehrlich gesagt nicht.

    Liebste Grüße,
    Kasia

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Ingrid,

    also mir persönlich ist eher das Buch an sich wichtig. Wenn mir das Buch gefällt, dann schaue ich schon nach was der Autor noch für andere Bücher geschrieben hat. Und die persönlichen Angaben zum Autor lese ich auch, wenn sie in einem Buch stehen. Aber das ich nach Interviews, Fanpages oder ähnliches Ausschau halte kann ich nicht sagen.

    Liebe Grüße und vielen Dank für diese tolle Blogtour :-)
    Sandra

    hoernchensbuechernest@gmx.de

    AntwortenLöschen
  14. Hallo liebe Ingrid,

    ein schöner Beitrag und eine sehr interessante Frage!
    Mir ist eigentlich immer das Buch an sich wichtig, aber wenn mir ein Buch gut gefällt schaue ich schon welche anderen Bücher der Autor noch geschrieben hat.
    Die lese ich dann auch, wenn der Inhalt mich anspricht.
    Aber Interviews, Fanseiten und so etwas suche ich nur bei Autoren, deren Bücher ich über alles liebe. :)

    Ganz liebe Grüße und dir noch einen schönen Abend,
    Deine Hannah
    (hannahsophie.jaeger@gmail.com)
    <3

    AntwortenLöschen
  15. Huhu,

    Also mir ist es egal, wer der Autor ist, nur dann wenn mir das Buch so sehr gefallen dann frage ich Google :D werde mir auch dementsprechend alle Bücher vom Autor kaufen, wie zb alle Bücher von Lucinda Riley, Kerstin Gier etc hab ich alle hier :D

    Alles Liebe
    Nadine
    nadine.sko@gmail.com

    AntwortenLöschen
  16. Hallo!Also Ich bin ein Coverkäufer!Ich sehe ein Buch dessen Cover mich anspricht,dann lese ich den Klappentext.Wenn der passt wird es auch gekauft.Ich bin noch ganz neu in der Bloggerwelt und muss sagen das ich an Blogtouren teilnehme,weil ich total auf die Infos über den Autor gespannt bin.Man bekommt manchmal einen ganz anderen bezug zum Buch,nach einem Interview zum Beispiel.Ich achte also eher nicht auf den Autor.Bietet sich jedoch die Möglichkeit etwas über ihn zu erfahren dann nutze ich sie auch!Danke für dieses tolle Interview.LG Marina Mennewisch freye1178@gmail.com

    AntwortenLöschen
  17. Huhu!

    Erst einmal: Tolles Interview! Ich habe das Buch zwar noch nicht gelesen, bin jetzt aber trotzdem ein wenig überrascht, dass die Autorin schon älter ist, als ich angenommen hatte. Sie kommt anhand dessen was sie sagt aber wirklich sehr sympathisch rüber :)

    Und zur Frage:
    An sich zählt für mich erst einmal nur das Buch. Auf den Autor oder die Autorin dahinter, werde ich in der Regel nur neugierig, wenn das Buch irgendetwas besonderes hatte oder wenn es vielleicht schon das xte Buch ist, welches mir von ihm oder ihr gut gefiel. Dann will ich meistens auch mehr erfahren. Ansonsten muss es schon irgendwas sein, was mich nachdenklich macht. Wenn das Thema zum Beispiel ein sehr besonderes ist, dann interessiert mich schon wer dahinter steckt. Oder wenn irgendetwas sehr, sehr eindrucksvoll geschildert wird, dann werde ich auch neugierig.
    Aber zugegeben interessiert mich ansonsten in erster Linie das Buch :) Ausnahmen bestätigen die Regel ;)

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  18. Für mich zählt tatsächlich nur das Buch. Manche Autoren verfolge ich bei instagram, aber dann eher weil ich sie aus Zufall entdeckt habe ;)

    LG, Sandrina
    sandrinasolazzo@web.de

    AntwortenLöschen
  19. Oh ja bei richtig guten Büchern oder Buchreihen forsche ich dann gern nach, wie der Autor auf solche Ideen kommt oder wann er eine Lesung gibt um den Autor dann auch mal live zu erleben ;)!

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
  20. Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass der Autor für mich eher nicht so wichtig ist. Klar habe ich meine Lieblingsautoren und kaufe dann deren nächste Bücher wegen ihnen. Oder google mal, wenn mir im Buch etwas Besonderes aufgefallen ist, dass mich interessiert.
    Aber viel mehr zählt doch die Geschichte. Denn selbst beim Lieblingsautor kann man auch mal daneben liegen

    Liebst ♥ Kathi
    kathisbuecherecke@web.de

    AntwortenLöschen
  21. Hallo,

    für mich ist der Autor eines Buches schon sehr wichtig. Forsche aber meistens nur etwas genauerer nach, wenn mir das Buch richtig gut gefallen hat ;)

    Liebe Grüße
    Rebecca

    pc_freak01@web.de

    AntwortenLöschen
  22. Hallöchen. :)
    Also ich finde den Autor für ein Buch schon wichtig, wenn ich eben schon mal etwas von ihm gelesen habe, dann weiss ich ja in etwa, was mich erwartet und wenn mir der Autor eben gefällt, dann schaue ich eben, dass ich vielleicht etwas mehr über den Autor erfahre. Aber das ist immer von Fall zu Fall verschieden.
    Alles Liebe,
    Katja

    AntwortenLöschen
  23. Hey,
    ja, der Autor hinter der Geschichte interessiert mich auch immer, weil er genauso zur Geschichte gehört, wie die Protagonisten darin.
    Ich habe jahrelang die Info über den/die Autor/in im Buch gelesen, zur Zeit mache ich das eher selten. Wenn mir ein Buch gefallen hat, schaue ich eher nach, ob er/sie noch mehr geschrieben hat oder auch auf Fb zu finden ist. Auf Autorenhomepages bin ich sehr selten. Neben den Infos im Buch, sehe ich mir auch immer gerne das Bild an (wie sieht er/sie aus, wie jung ist er/sie, ...). Was ich zu 99% immer lese, ist die Danksagung. Es ist nichts wichtiges, vor allem nicht für mich, weil mir die ganzen Namen nichts sagen, ich eh nicht dabeistehe :D und (fast) jeder Autor seinem Ehepartner und dem Verlag dankt, aber es ist einfach sowas persönliches vom Autor und manche Danksagungen sind echt toll geschrieben ♥ Ich kenne dadurch zwar nicht den/die Autor/in, aber man ist ihnen doch etwas näher, als der "austauschbare" Name auf dem Buchdeckel.
    lg. Tine =)

    AntwortenLöschen
  24. Hallo :)
    Oft ist für mich nur das Buch wichtig, aber wenn ich es Buch lese, das mich wirklich berührt hat, dann informiere ich mich auch über den Autor. Mich interessiert dann zum Beispiel, wer hinter diesen wunderbaren Zeilen steckt, ob vielleicht persönliche Erfahrungen verarbeitet worden sind oder was den Autor inspiriert hat. Das geht mir aber wie gesagt nicht bei allen Büchern so. :)
    Liebste Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
  25. Das ist wirklich unterschiedlich!!! Bei manchen Autoren würde ich das Buch kaufen, ohne mich groß darüber zu informieren (z.B. Kerstin Gier oder Josephine Angelini) und sonst gucke ich nicht groß auf den Autor. Ist aber das Buch so richtig, richtig gut, schaue ich ob der Autor noch andere interessante Bücher veröffentlicht hat!

    LG, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/

    P.S.: marysol.fuega@gmail.com

    AntwortenLöschen
  26. Für mich ist der Autor eigentlich schon wichtig, da es bestimmte Autoren gibt, von denen ich weiß, dass mir ihre Bücher gefallen und dann kaufe ich diese auch. Wenn mich ein Buch wirklich überzeugen konnte, dann schaue ich auch zukünftig bewusst danach, ob dieser Autor ein neues Buch auf den Markt bringt ;)
    LG (PPS13743@ku.de)

    AntwortenLöschen
  27. Wow, ein Interview mit einem englischsprachigen Autor zu bekommen, ist ja auch mal etwas Cooles! Hab ich gerne gelesen :)

    Ich informiere mich normalerweise nicht besonders über einen Autor bevor ich das Buch lese, denn dann geht es mir wirklich nur um das Buch an sich, danach allerdings beschäftige ich mich gerne weiter mit dem Autor, wenn mir das Buch sehr gut gefallen hat, dann suche ich natürlich erstmal nach weiteren Büchern des Autors und lese mir vielleicht auch das ein oder andere Interview durch, weil ich sowas dann auch einfach spannend finde und da vielleicht auch Antworten auf meine eigenen Fragen finde :) Außerdem schaue ich meist dann auch auf Facebookseiten oder Ähnlichem vorbei :)

    Allerdings kenne ich ja einige Autoren auch bevor ich ein Buch von ihnen gelesen habe, also z. B. über Facebook kann man da ja so einige Kontakte haben, dann beschäftige ich mich natürlich auch bevor ich das Buch gelesen habe schon mit dem Autor :)

    Liebe Grüße
    Chrisi
    chrissie9901@gmx.de

    AntwortenLöschen
  28. Hallo :)
    ein schönes Interview. Mir gefällt besonders, dass es mal nicht übersetzt ist. Tolle Idee. Das meiste habe ich auch verstanden. Leider ist mein Englisch nicht mehr so gut.
    Für mich zählt nicht nur das Buch. Das sieht man alleine schon daran, dass ich versuche jede Lesung hier in meiner Gegend mitzunehmen und mein Regal mit signierten Büchern so langsam aus allen Nähten platzt. Ich finde es immer wieder aufregend den Autor hinter dem Buch kennen zu lernen. Und nach dem Lesen gucke ich auch, ob es noch weitere Werke vom Autor gibt. Der Kontakt mit Autoren ist toll und es macht Spaß - heute in Zeiten der Onlinekommunikation ist das ja auch realtiv einfach. Und viele Autoren sind offen und schreiben auch gerne zurück. Natürlich gibt es auch welche, die online nicht präsent sind, auch das ist okay.
    Herzliche Grüße, Verena.

    AntwortenLöschen
  29. Hallo :)
    Ich finde das Interview auch sehr toll und wie hier schon gesagt wurde, gfällt mir, dass es auf Englisch ist.
    Ich schaue mir eigentlich erstmal nicht unbedingt die Autoren an, sondern kaufe meine Bücher danach, was ich spannend und interessant finde. Wenn mir ein Buch aber gut gefallen hat informiere ich mich schon über den Autor. Und wenn mir ein Buch SEHR gut gefllen hat kommt e auch schon mal öfter vor, dsas ich mir dann weitere Bücher des Autors kaufe, ohne vorher so sehr auf den Inhalt zu achten, da mir diese dann eigntlich auch immer gefallen :)

    Liebe Grüße, Krissy
    www.tausendbuecher.blogspot.de
    krissysmail(at)web.de

    AntwortenLöschen