Freitag, 19. Dezember 2014

[Rezension] Das Mädchen, das Geschichten fängt


Das Mädchen, das Geschichten fängt

 
 
Autor: Victoria Schwab
Preis:
13,99 € (broschiert)
eBook: 10,99 €
Seitenzahl: 432
Verlag: Heyne
Weitere Infos: Hier
Leseprobe: <<klick>>







Inhalt
Wenn ein Mensch stirbt, wird seine Lebensgeschichte in einer Art Bibliothek abgelegt. Manchmal jedoch erwachen die Geschichten und versuchen in die Welt der Lebenden zurückzukehren. Dann kommt Mac ins Spiel, denn sie ist eine Hüterin und ihre Aufgabe ist es, die entlaufenen Geschichten zurückzubringen. Doch plötzlich häufen sich diese Vorfälle, und die Grenzen zwischen Leben und Tod drohen zu verschwimmen. Mac beschleicht der schreckliche Verdacht, dass jemand die Lebensgeschichten manipuliert. Gemeinsam mit dem Hüter Wes versucht Mac, dem Geheimnis auf die Spur zu kommen.        Quelle

Wie hat's mir gefallen
Zuerst war ich ein wenig überrascht, denn ich hatte eine poetische tiefgehende Handlung über Geschichten erwartet. Tatsächlich fängt Mackenzie, die Protagonistin, keine Geschichten, sondern die Abbilder von Toten, sogennante Chroniken. Somit verwirren Titel und Cover ein wenig und ich befürchte, es zieht die falschen Leser an Land. Zum Glück mag ich aber magische und phantastische Geschichten sehr.

Mac lebt in einer Welt aus Lügen. Ihre Eltern sprechen nicht über den Tot ihres Bruders Ben. Um über den Verlust hinwegzukommen flüchtet sich Mac in die düsteren Narrows und das mysteriöse Archiv, denn sie ist eine Wächterin und muss aufgeweckte Chroniken zurückbringen. Dies ist nicht immer leicht, trotz der guten Ausbildung durch ihren Großvater.

Den Schreibstil mochte ich sehr gerne. Kursiv-geschriebene Rückblicke, die den Leser direkt ansprechen und zugleich ein Monolog von Mac an ihren Großvatern sind, machen die Szenen sehr persönlich und binden den Leser direkt ein, was ich wirklich mochte. Ich war somit von Anfang an Teil der Geschichte und fühlte mich ganz besonders mit Mac verbunden.
Aber auch die nicht-kursiven Abschnitte, die deutlich mehr Anteil des Buches ausmachen, sind wunderschön geschrieben. Man fühlt regelrecht die Emotionen der jungen Mac, denn ihr Leben ist geprägt durch Schmerz, Verlust und Einsamkeit. Die Autorin schafft es sehr bildlich und detailliert zu schreiben, sodass man sich wie in einem Film fühlt und jede Szene genau vorstellen kann.

Einen Abzugspunkt gibt es allerdings für die Spannung, die oft einfach abwesend ist. Manche Kapitel ziehen sich wie Kaugummi und man möchte das Buch fast weglegen. Einzig das Auftauchen von Wes, demm arroganten und charmanten Wächter, bringt etwas frischen Wind in die teils langatmigen Kapitel. Zu viel möchte ich nicht über ihn verraten, denn ob man ihn hasst oder mag, muss man definitiv selbst herausfinden. Ich finde ihn durch und durch interessant und keineswegs zu gradlinig. Er ergänzt Mac um einige Punkte und doch gleicht er ihr sehr.

Gerade gegen Ende des Buches steigt die Spannung ins Unermässliche, sodass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte. Es gibt viele schockierende Wendungen und Auflösungen, die ich so keienswegs erwartet hätte. Gerade das Ende gibt dem Buch das gewisse Etwas und hat mir viel Lesefreude bereitet.

Ingesamt ist das Buch wie ein Mix aus "Seiten der Welt" und "Bookless", was für mich persönlich eine gute Mischung ist. Auch wenn es nicht immer actionreich zu Gange geht, so wird das Buch nie gänzlich langweilig. Die Autorin schafft es den Leser stets neugierig zu machen, sodass man am liebsten die ganze Nacht lesen möchte.
Es ist überraschend anders!

Cover/Buchgestaltung

Ehrlich gesagt, war das hübsche Cover mein Kaufgrund. Nach dem Lesen muss ich gestehen, dass es eher romantisch und magisch aussieht, und zu wenig phantastisch und abenteuerlich. Ich befürchte, einige Fantasyfans könnten einfach an dem Buch vorübergehen und es ignorieren. Und andere Liebesgeschichtenschnulzenemotionsliebhaber könnten hier etwas Falsches erwarten.

Gut zu wissen

Achtung! Hier geht es Magischer zu, als das Cover verraten will. Auch wenn es ein bisschen funkt zwischen Protagonisten, geht es hier nicht um Liebe. Es geht um Familie, Chroniken und Kampf.

Für Fans von
* "Die Seiten der Welt" von Kai Meyer
* "Bookless" von Marah Woolf

Fazit

Das Buch entführt den Leser überraschenderweise in eine magische Welt der Narrows und Chroniken, voller Abenteuer und Geheimnisse. Auch wenn nicht immer die Spannung aufrecht erhalten werden kann, so überzeugt die Autorin mit einem detailverliebten Schreibstil und charakterstarken Protagonisten.

Bewertung 4/5



Kommentare:

  1. Huhu!

    Hört sich gut an! wenn es nicht schon auf meiner Wunschliste stehen würde würde ich es jetzt gleich drauf setzen ;-)

    Liebe Grüße,
    Tanja ♡

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde, das klingt wunderbar :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War es auch :) nichts für spannugnsfanatiker, aber sehr schön geschrieben

      Löschen
  3. Hey,

    ich mag dieses Buch total gerne. Eine sehr schöne Idee!!

    Liebe Grüße
    Alina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da stimme ich dir voll und ganz zu ;)

      Löschen