Freitag, 24. Oktober 2014

[Ausflugstipp] #1: Suhler Tierpark

Dieser Post hat jetzt wenig mit Büchern zu tun, aber wie ihr wisst, heißt mein Blog LEBENS[leseliebe]LUST und genau mit dieser Lebenslust will ich mich in diesem Post beschäftigen.


Der heutige Post wird etwas länger, da ich erklären werde, was es in dieser Reihe zu lesen gibt und vor allem wieso ich euch das vorstelle.

Bis zum Februar war ich viele Jahre Redakteur bei dem Ilmenauer Heimatmagazin "Der neue Geheimrat", welches aus verschiedenen Gründen eingestellt wurde. Dort hatte ich eine eigene Kolumne namens "Ausflugstipp". Da hab ich monatlich einen Ausflugstipp rund um Ilmenau vorgestellt, was man dort machen kann und ob es Spaß macht (siehe Foto rechts).

Mir fehlt es darüber zu berichten und deswegen werde ich jetzt 1-2x monatlich auf mein Blog solche Ausflugstipp veröffentlichen ;).
Diese werde ich nicht nur auf Thüringen begrenzen, muss mich aber im Winter vermutlich vermehrt auf Thüringen beschränken, da ich vermutlich bald kein Auto mehr haben werde (schnief).



Suhler Tierpark, Schlemmen, Cachen und Co.

 

Da ich oft Samstag bis 20.30Uhr arbeiten muss, bleibt mir nur wenig vom Wochenende. Deswegen mache ich jetzt vermehrt an meinem freien Tag in der Woche mit meinem Freund, einer Freundin oder auch mal alleine einen Ausflug. Wieso? Ich will nicht später sagen, ich hab so vor mich hingelebt. Außerdem bin ich ein quirliger Mensch. Auch wenn ich gerne Zuhaus für mich lese, so bin ich gerne unterwegs, unter Menschen und erlebe etwas Neues.



Punkt 10 Uhr ging es am Donnerstag Richtung Tierpark nach Suhl. In der so genannten Suhler Schweiz entstand aus einem Wildgehege letztendlich der Tierpark. Wer in dem kleinen Städtchen nicht viel erwartet, der irrt sich - mehr als 100 Tierarten gibt es hier zu bestaunen.

Für 4 Euro konnten wir pro Person in den Tierpark. Weitere Preisinformationen gibt es hier.
Ich bin ja so ein vernarrter Tierfütterer- und streichler, deswegen habe ich gegen einen kleinen Aufpreis von 1 € Futter für Ziegen und Wisente gekauft. Wer lieber Federvieh mag, kann auch Papageien füttern.




Ganz aufgeregt wie ein kleines Kind, ging es dann los. Zuerst liefen wir durch eine offene Voliere, bei der man Loris betrachten kann. So schön und bunt die Vögel sind, mir ist es nicht geheuer die zu füttern.









Ich bin eher der Pelzfan, deswegen konnte mich der Luchs eher begeistern. Ich konnte sogar Männchen und
Weibchen betrachten, die sich in den letzten Strahlen der Oktobersonne geaalt haben. (Foto rechts)

Die Wildkatze, die ich auch super schön und anmutig finde, glänzte leider mit Abwesenheit. Jaja, so sind die Katzen eben ;).




Anschließend ging es zu den (bissigen) Ponys. Ich hab ja eh schon so meine Problemchen mit allem pferdeartigen (Esel ausgeschlossen), da ich als Kind mal gebissen wurde. Dennoch habe ich es gestreichelt. (Wundert euch nicht. Da ich gestern nicht alles fotografiert habe, arbeite ich mit 'Archivfotos' von meinem Tierparkbesuch 2012 in Suhl. Man erkennt es gut an meiner alten Brille).


Weiter geht's zum Tiere füttern.




Die Wisente waren bis auf das Jungtier eher träge, deswegen habe ich mir das meiste Futter für den Streichelzoo bei den Ziegen aufgehoben.

Eine Ziege war besonders zutraulich und kam so weit die Treppe nach oben, das ich gar nicht weit rein gehen musste, um mir den Finger abschlabbern zu lassen, zu streicheln und zu füttern. Was sind das für liebe Tiere! Selbstverständlich kriegt der riesige Esel nebenan auch was ab - der guckt immer so lieb.

Jedes Kind rund um Suhl kennt wohl diese Treppe ;).






Nach einigen Vögeln, Störchen, Schafen, Dammwild etc. geht es zu den Erdmännchen. Jeder liebt
Putzige kleine Wesen, oder?

Erdmännchen. Sie sind so schön putzig. Da es trotz Sonne relativ frisch war, lagen alle Erdmännchen gechillt unter ihrem Lämpchen - nur der Aufseher hockt aufmerksam auf seinem Stein und ließ sich in aller Ruhe fotografieren. Was hier besonders schön ist, ist das Erdloch zum hineinkriechen für Kinder und die Hütte mit Fensterverglasung für ältere Leute, die nicht mehr durch ein Rohr am Boden rutschen wollen.

Mein Freund wurde langsam hibbelig, auch er war schonmal hier und wusste: jetzt geht's zu den Schweinen.
Er liebt die grunzenden Mitbewohner über alles, deswegen haben wir hier viel Zeit verbracht. Letztes Mal konnten wir Schweinepopöchen streicheln, dieses Mal waren sie nicht ganz so zutraulich, dennoch nicht minder süß.


Die Elche, die sonst sehr herrschaftlich in ihrem großzügigen Wildgehege Grad futtern, waren gestern leider nicht da. Schade, schade - aber so ist das eben manchmal.

Auch wenn ich ein wenig traurig war, ging es schon weiter zu den "großen" Vögel, wie Kolkrabe, Mäusebussard, Auerhahn und Adler. Letztere wurde gerade mit kleinen süßen flauschigen Küken gefüttert. Es ist schon faszinierend einem so majestätischem Tier beim fressen zu zusehen. Da er aber die Angewohnheit hatte, erst die Beine der Küken einzeln herauszureißen und dann erst den Rest zu verschlingen, blieben wir doch nicht so lange dort, wie gedacht. Naja, ich mag es auch nicht, wenn mir jemand beim Essen zu sieht.

Selbstverständlich gab es auch diverse Uhus und Eulen. Als alter Potterhead habe ich gleich mal ein Handyfoto von einer Schneeeule gemacht und sie meiner Freundin, die ebenso Harry Potter süchtig ist wie ich, geschickt. Bei mir heißen alle Schneeeulen Hedwig. Alle. Auch wenn da fünf Stück sitzen.


Abschließend haben wir uns die Meerschweinchen (links) und das Terrarium angesehen. Schlangen, Schildkröten, Frösche so weit das Auge reicht. Und Batagamen. Auch wenn das kleine begehbare Häuschen kleiner ist als in anderen Zooanlagen, so finde ich es doch recht interessant und abwechslungsreich. Zudem sind die jeweiligen Indoorgehege wirklich schön gestaltet und ich hatte nicht das Gefühl, dass die Tiere auf zu engem Raum leben. Da hab ich schon größere Zoos gesehen, mit weniger Platz (vor kurzem erst Leipzig..).

Alles in allem war es ein schöner Ausflug. Man sollte mindestens zwei Stunden einplanen. Durch die vielen Bänke geb ich euch den Tipp: Packt euch ne Stulle oder ein Buch ein und verweilt ein wenig in der grünen Landschaft. Schaut euch die süßen Häschen an oder betrachtet das zahme Eichhörnchen Paula, welches wirklich absolut putzig ist. Besonders gut geeignet ist der Tierpark für Familien mit Kindern und Hunden, die hier erlaubt und gern gesehen sind.

Wer jetzt denkt, mein Ausflug ist zu ende, der täuscht sich.

Crazy Horse - Schlemmen am Tierpark


Ja, ich gebe zu - der Ausflug hat mich hungrig gemacht. In Suhl gibt es viele tolle Möglichkeiten zu essen. Direkt neben dem Tierpark liegt das Steakhaus "Crazy Horse", bei dem man sogar noch im Oktober auf der sonnigen Terasse draußen sitzen konnte. Ich habe mir einen Rindburger mit Gitterkartoffel und Mangochilidipp gegönnt. Dazu gab es Chilimais vom Grill. Sehr lecker. Vor allem Fleischliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten, aber es gibt auch fleischlose Speisen. Ich bin ja bekanntlich ein Sparfuchs - glaubt mir, auch ein Student kann sich hier Mal ein Essen leisten. Mein Essen kostete knapp 11 Euro, ich habe es nicht geschafft, es war super lecker und sehr gemütlich dort!

Aber auch jetzt war der Tag für mich noch nicht zu Ende, denn ich bin Gelegenheitsgeocacher:



Geocaching am Tierpark


Direkt am Tierpark gibt es einen schnellen Geocache. Den Tradi konnten wir nach kürzester Zeit loggen. Hier gibt es mehr Infos zu diesem Cache. Auf dem Weg Nachhause konnten wir den Rimbachbrunnen-Cache loggen und die schöne Aussicht genießen.
Wer noch weiter cachen möchte, dem empfehle ich den Multi "Natürlich Suhl", der einmal durch Suhl führt. Gar nicht so weit entfernt vom Suhler Tierpark, gibt es den Multi "Himmelreich", der auch spannend ist. Beide Multis habe ich zwar noch nicht gecacht, habe aber von Bekannten gehört, dass sie lohnenswert sind.

Fazit: Ein toller sonniger Oktobertag


Tiere, Schlemmen und Cachen - das war ein toller Ausflug. Insgesamt fünf Stunden war ich vor meiner Arbeit unterwegs, habe die Sonne genossen, den Herbst entdeckt und viel Spaß gehabt. Ich liebe es, auch mal kurze Ausflüge in den Alltag einbauen um einfach mal zu entspannen und etwas anderes zu sehen.

P.S. Das hier Links ist übrigens ein Nerz



Wäre dieser Ausflug auch etwas für euch?


Wollt ihr mehr von den Ausflugstipps lesen?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen