Mittwoch, 9. Juli 2014

[Rezension] Weil ich Layken liebe


Weil ich Layken liebe

 

Autor: Colleen Hoover
Preis: 9,95 € (Taschenbuch)
eBook: 8,99 €
Seitenzahl: 432
Verlag: dtv
Mehr Infos: hier








Inhalt
Layken zieht zusammen mit ihrem Bruder und ihrer Mutter von Texas nach Michigan. Das sie mit der Situation unzufrieden ist, wäre noch geprahlt. Doch was könnte einen Umzug schöner gestalten, als sich Hals über Kopf zu verlieben? Auch Will scheint intensive Gefühle für Layken zu haben - ganze drei Tage. Was dann passiert? Das Leben...

Wie hat's mir gefallenEs ist schwierig über den Inhalt zu sprechen, ohne zu viel verraten. Doch genau die Geheimnisse des Buches und der Protagonisten machen das Buch zu einem Erlebnis und sollten keinesfalls entdeckt werden. Also: spart euch den Klappentext, lest nicht zu viel darüber und kauft es euch einfach. Für alle anderen, die ich nicht so leicht überzeugen konnte, geht es hier weiter:

Das Buch beginnt mit einer typischen US-Romanze, die untypischer nicht sein könnte. Auch wenn sie sich gleich voneinander angezogen fühlen, führen sie das seltsameste und so romantischste Date aller Zeiten. Will ist aufregend und gentleman-like zu gleich. Wäre Layken nicht so sympathisch, würde ich Will ihr ausspannen. Die unglaubliche Anziehungskraft der Beiden ist auf jeder Seite spürbar ohne das dieses Buch kitschig oder schmalzig wird. Ich kam während des Lesens so oft ins schwärmen und regelrecht verliebt in das Buch, in das Paar, in die Geschichte.

Doch es geht nicht nur um eine typische Liebesgeschichte mit alltäglichen Problemchen von der Stange. Es geht um wahrhaftige Probleme des Lebens. Um Schicksal. Um Ironie. Um Tragik. Um Überleben. Um Weiterleben. Die Autorin hat ein wirkliches Geschick für Spannungsaufbau und nimmt dem Leser Halt, wenn er sich am sichersten fühlt. Ich habe eine typische Highschoolromanze erwartet und einen tiefgründigen Roman zum Nachdenken bekommen. Immer wenn ich dachte, es wendet sich alles zu Guten, zeigte das Leben und die Tücken des Lebens sein wahres Gesicht. Lange hatte ich nicht mehr bei einem Buch so sehr mit meinen Emotionen zu kämpfen. Glück. Trauer. Wut. Zufriedenheit. Enttäuschung. Sorge. Liebe. Ich habe alles durchlebt und bin nach dem Lesen derart erfüllt, dass ich erstmal Ruhe für mich und meine Gedanken brauchte.

Ein besonderes Element des Romans sind die Slam Poetry Stücke. Wie aufmerksame Leser meines Blogs sicher schon wissen, habe ich null Ahnung von dieser Poesiekunst. Allerdings mag ich, wie hier damit umgegangen wird. Dem Leser wird diese Kunst näher gebracht, ohne ihn mit Infos zu überhäufen. Allerdings wird so viel geklärt, dass man nicht ins kalte Wasser spring. Doch die Reinheit der Poetry Slam Texte sind wie ein Eimer kaltes Wasser, so sehr berühren sie, wecken auf und gehen unter die Haut. Alleine diese Texte könnten eigenständig ohne die Rahmenhandlung überleben. Sie haben mich berührt, geben sehr viel über die Protaginisten preis und sind eine gelungene Abwechslung zu herkömmlichen Flashbacks.

Typischer Fall von: Buch unterschätzt. Wer nichts gegen Tränen beim lesen hat, sollte definitiv zugreifen.

Buch/Covergestaltung

Einerseits bin ich froh, dass es kein typisches Pärchenfoto ist, andererseits gefällt mir das Cover jetzt nicht sooo sehr. Pink passt nicht zu Layken und das tropfende Blut.. nun gut. Aber es spricht für das Buch, das ich zugegriffen haben obwohl mich das Cover nur mäßig angesprochen hat.

Gut zu wissen

1. Weil ich Layken liebe
2. Weil ich Will liebe

Für Fans von
* Kirschroter Sommer
von Carina Bartsch

* Sternschnuppenträume von Julie Leuze

Fazit

"Weil ich Layken liebe" ist ein wunderbares Buch über Liebe, Familienzusammenhalt und Freundschaft. Das Buch ist tiefgängiger als es zuerst scheinen mag und berührt derart, dass es noch lange nach dem Ende nachhallt. Ich habe selten so intensive Emotionen erlebt und miterlebt. Absolute Leseempfehlung!

Bewertung 5/5




Kommentare:

  1. Der erste Band war wirklich super, aber "Weil Ich Will liebe" reißt es dann wirklich in Grund und Boden :( Definitiv ein Buch, das so gut war, dass es keine Fortsetzung benötigt, meiner Meinung nach :D

    Besitos :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich tippe gerade die Rezi zu Band 2 und werde es wohö nur mit 2 Punkten bewerten können. Das Ende war zwar besser als der Anfang, aber nein - kein gutes Buch

      Löschen
    2. Da hast du immerhin mehr Punkte gegeben als ich :D

      Löschen
    3. Ja, aber auch nur wegen dem Ende... Es war dann halbwegs ok, ich hab es in 2 Tagen gelesen. Aber ich hatte anfangs schon die Befürchtung, ich muss das Buch abbrechen.

      Löschen