Mittwoch, 25. Juni 2014

[Rezension] Die Rebellion der Maddie Freeman (1)



Die Rebellion der Maddie Freeman (1)




Autor
: Katie Kacvinsky

Preis: 15, 99 € (Hardcover), 8,99 € (Taschenbuch)
eBook: 7,49  €
Seitenzahl: 368
Verlag: Boje
Mehr Infos: hier






Inhalt

USA der Zukunft: Plastikbäume statt Natur, Vitaminriegel statt Essen und Onlinekommunikation statt Real Life. Maddie Freeman ist in einer vernetzten und verkabelten Welt aufgewachsen, in der sich das komplette Leben online abspielt. Niemand besucht dank der Digital School mehr die Schule, alle Aktivitäten spielen sich in den eigenen vier Wänden ab. Maddies Rebellenzeit ist vorbei und sie beugt sich ihrem Schicksal, bis sie auf den attraktiven Jungen trifft, der mehr will als eine Onlinebekanntschaft: Justin. Er zeigt ihr eine Welt voller Cafés, echter Freundschaft, Feuer und Berührungen und bringt Maddie zum Umdenken. Doch wird sie noch einmal ihre Familie verraten und den Rebellen helfen? Auf welche Seite wird sich das junge Mädchen schlagen?
 
Wie hat's mir gefallen

Ehrlich gesagt ging ich ohne große Erwartungen an das Buch heran - obwohl es vorher in den Himmel gelobt wurde. Doch schon nach wenigen Seiten war ich von Maddies Onlinewelt gefangen und konnte mich nicht mehr losreißen. Trotz zahlreicher Onlinekontakte, Chats und Mails scheint Maddie ein einsames und tristes Leben zu führen. Jeder Schritt scheint vorprogrammiert, jede Tat wird überwacht. Erst als sie den lebensfrohen Justin kennenlernt, scheint sich ihr Weltbild von heute auf morgen zu ändern.

Was mir besonders an dem Buch gefiel, war das erschreckende System. Es wäre eine Untertreibung die Gesellschaft als 'gläsernen Menschen' zu beschreiben, denn der Staat spioniert die Menschen derart aus, das es Privatsphäre wie wir es gewohnt sind, nicht mehr zu geben scheint. Erst war ich erschrocken, wie die Menschen es haben so weit kommen lassen. Doch je mehr ich las, desto mehr merkte ich, dass es sich hier um keine Zukunftsvision handelt, sondern unsere Gesellschaft und ihre Marotten erschreckend wiederspiegelt. Wir können uns keine Welt mehr ohne Internet, Telefon, Handy, Social Media und Co. vorstellen. Statt einen schönen Moment zu genießen, müssen wir ein Foto davon machen und es mit anderen teilen. Statt einfach nur im hier und jetzt zu sein, müssen wir parallel dazu alles  googlen, posten und sharen. Instagram statt Augen. Facebook statt denken. Ich bin wirklich erschüttert, wie klar die Autorin ihre Gesellschaftskritik formuliert und wie stark sie den Leser zum nachdenken anregt.
Dieses Buch hallt noch lange nach!

Neben dem erschreckendem Thema gibt es allerdings noch eine Liebesgeschichte ganz nach meinem Geschmack. Nichts geht glatt, nichts scheint möglich, nichts scheint beständig. Gerade diese Ungewissheit macht jeden Augenblick zwischen Maddie und Justin unglaublich wertvoll und wunderschön. Der Leser weiß genauso wenig wie Maddie wie viel Zeit dem jungen Liebespaar noch bleibt, doch eins ist klar: ein Happy Ending scheint schier unmöglich.

Die Liebesgeschichte wird selbstverständlich durch die beiden Protagonisten getragen. Maddie, die eine verheerende Vergangenheit hat, ist längst nicht so abenteuerlustig wie Justin, doch sie durchlebt während des Buches eine Wandlung ihrer Persönlichkeit und ihrer Ansichten. Noch ist nicht klar, wer Maddie sein möchte, nur so viel: sie will nicht mehr der bildschirmabhängige Teenager sein, der sie zu Anfang an war. Gut, dass ihr Justin zur Seite steht. Der kontrollierte und teils verschlossene junge Mann verwirrt Maddie und zugleich bietet er ihr Sicherheit und Geborgenheit. Doch die Liebe der beiden steht unter keinem guten Stern...

Ein kleiner Minuspunkt war dann das abrupte Ende, was mir teilweise nicht ganz schlüssig vorkam. Doch ich hoffe, dass die Autorin meine Fragen in Band 2 beantworten wird und das der plötzliche Umschwung einiger Personen sich dann aufklären wird. Alles in allem ist es ein gelungener Reihenauftakt!

Cover/Buchgestaltung
 

Ehrlich gesagt gefällt mir das Cover gar nicht gut. Es sieht zwar ganz hübsch aus, passt aber weder zum Klappentext noch zum eigentlichen Inhalt. Es hat mich lange davon abgehalten das Buch zu lesen. Maddie wirkt darauf wie eine 12-Jährige, die statt zu rebellieren aufmüpfig schaut.

Gut zu wissen

1. Die Rebellion der Maddie Freeman
2. Der Widerstand geht weiter

Für Fans von

* Cassia und Ky von Ally Condie
* Armortrilogie von Lauren Oliver

Fazit

Oh ja, das ist ein Buch ganz nach meinem Geschmack. Ein erschreckendes Weltbild, rebellierende Jugendliche, eine auswegslose Liebe und liebenswerte Protagonisten. Was will man mehr?

Bewertung 4/5


Kommentare:

  1. Klingt ganz nach meinem Geschmack! Und deine Review macht Lust auf's Lesen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen ;)
      Das wär auchn super Buch für ne Verfilmung!

      Löschen