Donnerstag, 19. Juni 2014

[Rezension] Losing it - Alles nicht so einfach


Losing it

 

Alles nicht so einfach

 

Autor: Cora Carmack
Preis: 9,99 € (Taschenbuch)
eBook: 8,99 €
Seitenzahl: 320
Verlag: Egmont Lyx
Mehr Infos: hier






 

Inhalt
Bliss Edwards Leidenschaft gehört der Schauspielerei und dem Theater. Männer hatten bisher keine allzu große Rolle in ihrem Leben. Kein Wunder, dass sie noch Jungfrau ist. Doch hilft dagegen wirklich ein alkoholgetränktes One-Night-Stand? Im letzten Moment kommen Zweifel auf und sie lässt den attraktiven Fremden allein zurück. Doch der Schrecken kommt erst am nächsten Morgen, als sich der Fremde als ihr neuer College-Dozent enttarnt.

Wie hat's mir gefallen 
"Losing it" spaltet im Netz die Geister. Ich denke, wer sich eine durch und durch prickelnde Geschichte à la "Shades of Grey" erhofft hat, wird enttäuscht. Ich hingegen war positiv überrascht, dass das jungfräuliche Mädchen nicht gleich mit dem erst besten ins Bett hüpft, sich Zeit lässt, Ängste aussteht und vieles überdenkt. Es war derart erfrischend, dass die Story mal in eine andere Richtung geht - ich habe richtig aufgeatmet. 


Im Zentrum der Handlung steht die Liebesgeschichte zwischen der tollpatschigen Bliss und dem charmanten Garrick. Ich fand das ganz süß und mir persönlich fehlte erstmal nichts. Die Konflikte zwischen den Beiden sind zwar vorhersehbar, dennoch störte dies weder den Lesefluss noch den Unterhaltungswert. Ich konnte beim lesen schmunzeln, habe mitgefiebert und hatte auch kurzzeitig Schmetterlinge.

Ich war wirklich froh, dass es kein Eroktikroman war, sondern dass es ihr tatsächlich um Gefühle, Freundschaft und um die Schwierigkeit Entscheidungen zu treffen geht. Dadurch wirken die Szenen realer und Bliss wurde mir dadurch wirklich sympathisch.
Dennoch hätte es hier und da Mehr sein können, denn die Charaktere und deren Handlungen wirken ab und an zu farblos, zu blass und zu klischeehaft. Garrick war mir einfach zu lieb, zu verständnisvoll und auch der verhängnisvolle Konflikt wurde für meinen Geschmack viel zu schnell (und zu simple) geklärt.

Mit dem Ende hatte ich ehrlich Probleme. Es war für meinen Geschmack dann doch einen Tick too much und zu dick aufgetragen. Das Ende hat mir viel vom Lesevergnügen genommen, deshalb hoffe ich, dass die nachfolgenden Bücher eher an den Mittelteil von "Losing it" anknüpfen werden.

Alles in allem ist "Losing it" ein unterhaltsames Buch, dass mit Witz und Charme die Geschichte einer aufblühenden Liebe erzählt. Trotz Kritikpunkte hatte ich Spaß beim lesen.

Cover/Buchgestaltung
 

Romantisch, jugendlich und aufregend. Gefällt mir sehr gut und macht sich auch im Regal super.

Gut zu wissen

1. Losing it - Alles ist nicht so einfach
2. Faking it - Alles nur ein Spiel (2.10.2014)
3. Findig it- Alles ist leichter mit dir (5.03.2014)
eBook Only: Keeping Her – Nichts einfacher als das (4.09.2014)

Fazit 

"Losing it" stellt einen schönen Reihenauftakt dar. Die Autorin erzählt mit Witz und Charme die aufkeimende Liebe zwischen der jungfräulichen Bliss und ihrem Dozenten Garrick ohne zu viele Grenzen zu überschreiten. Vorhersehbare Konflikte und ein zu kitschiges Ende nehmen dem Buch leider das gewisse Etwas.

Bewertung 3,5/5


1 Kommentar:

  1. Oh Mann, zu kitschiges Ende? Ich weiß ja nicht, ob ich es mir dann überhaupt zulegen möchte. Dies mit all deinen anderen Kritikpunkten hat mir irgendwie ein bisschen die Lust genommen mir das Buch kaufen zu wollen. :( Aber das ist auch gut, schließlich habe ich ja so viele ungelesene Bücher hier liegen, dass die dann eben erstmal gelesen werden. :)
    Vielen Dank für deine aussagekräftige Rezension.
    GlG
    Kitty ♥

    AntwortenLöschen