Freitag, 21. März 2014

[Rezension] Das verborgene Tor. Zeitenzauber 3

Titel: Das verborgene Tor

Zeitenzauber 3

 

Autor: Eva Völler
Preis: 14,99 € (Hardcover)
eBook: 11,99 €
Seitenzahl: 352
Verlag: Bastei Lübbe Baumhaus
Mehr Infos/Bestellen: Hier

 





Inhalt
Anna und Sebastian leben beide gemeinsam in Rom. Eigentlich sollten sie nur schnell einen Ingenieur ins Jahr 1813 nach London begleiten. Was wie ein kurzer Trip beginnt, entpuppt sich als gefährliche und wichtige Mission. Eine böse Macht zerstört Stück für Stück alle Zeitreise-Tore und nur Anna und Sebastian können dies verhindern. Um nicht aufzufallen, tarnen sich die beiden als Geschwister und erleben den Londoner Adel hautnah. Doch bald müssen die Beiden herausfinden, dass nicht alles was glänzt Gold ist.

Wie hat's mir gefallen
Anna studiert nun in Rom und wohnt mir ihrem Freund Sebastiano zusammen. Gemeinsam gehen die Beiden auf Zeitreise und landen 1813 in London. Ihr Einsatz verwickelt sie tiefer mit den Alten als je zuvor. Schnell geht es rasant zur Sache und es kommt zu Verwicklungen. Anna und Sebastiano wissen lange nicht wer Freund oder Feind ist und auch als Leser ist man sich unschlüssig wem man vertrauen kann und wem nicht. Gerade von solchen Aha-Momenten, wenn aufgedeckt wird, wer alles unter einer Decke steckt, geben dem Jugendbuch seinen besonderen Reiz. Ich war teilweise ziemlich buff und geschockt - das war absolut nicht vorherzusehen!

Doch nicht nur die Handlung ist wieder einmal sehr bezaubernd, sondern auch der Schauplatz. Wo könnte ein Zeitreiseroman besser stattfinden als in London. Besonders gut gefiel mir der Vergleich zwischen Arm und Reich, denn Anna und Sebastiano müssen beide Seiten des 19.Jahrhunderts kennenlernen. Verschwenderischer Saus und Braus meets Hungernot und Elend. Die Autorin hat beide Seiten sehr bunt und authentisch dargestellt, sodass man sich absolut in die Zeit hineinversetzt fühlt. Authentisch sind aber nicht nur die Schauplätze, sondern auch die Charaktere:

Anna hat einiges an Zeitreiseerfahrung dazugewonnen und ist einfach unglaublich sympathisch. Gerade ihre Alleingänge, ihr Mut und manchmal auch ihre Fehler machen sie so sympathisch, authentisch und liebenswert. Jeder Leser wird sich in irgendeiner Form in Anna wiederfinden und gerade das macht einen guten Protagonisten aus.
Sebastiano ist und bleibt der hinreisende Latinlover, von dem jedes Mädchen träumt. Gentleman, aufmerksam und leidenschaftlich - was will man mehr. Das bringt mich aber leider zu einer klitzekleinen Kritik und der Erklärung, warum ich nur 4,5 statt 5 Punkte vergeben hab. Einerseits herrscht zwischen den Beiden die große Liebe, sie wollen heiraten und nichts könnte perfekter sein, andererseits verheimlicht Anna einiges vor Sebastiano und lügt ihn an. So langsam müsste sie doch gelernt haben, dass sie nur gemeinsam ein starkes Team sind und das Lügen nicht weiterhelfen. Gerade das steht für mich im großen Kontrast zur starken Liebe der Beiden (und auch dem Alter).
Trotzdem mich dieses Verhalten sehr irritiert hat, hat es im Großen und Ganzen dann doch nicht viel Vergnügen genommen. Das Buch ist dennoch sehr sehr toll, emotional, spannend und absolut mitreißend. Ich konnte es beim Lesen einfach nicht aus der Hand legen und bin wirklich traurig, dass die Trilogie um Anna und Sebstiano nun ein Ende gefunden hat - auch wenn es für meinen Geschmack ein wirklich schönes Ende war.

++ACHTUNG SPOILER++
Zum Ende hin lässt es sich die Autorin offen, ob nicht eine neue Zeitreisegeschichte möglich wäre. Nun steht nicht mehr die Vergangenheit im Mittelpunkt, sondern die Zukunft. Aber gerade berühmte Persönlichkeiten aus der Vergangenheit, alte Gepflogenheiten, Sprechweisen und vor allem die tollen Kleider machen den Charme der Zeitenzauberbücher aus. Ich hoffe inständig, dass Eva Völler Anna und Sebastiano nun ruhen lässt und die beiden nicht in die Zukunft schickt. Wenn, dann bitte mit völlig neuen Charakteren.

Cover

Bisher hab ich die Bücher nur als eBook gelesen und echt was verpasst, denn das Cover ist nicht nur ein absoluter Hingucker, sondern auch haptisch ein Knüller. Die matte Oberfläche fasst sich einmalig und sehr schön an und gibt dem Umschlag zudem mehr Stärke - es gibt ja nichts Schlimmeres, als einen eingerissen Schutzumschlag!!

Gut zu wissen

Zeitenzauber ist eine Trilogie.
1. Die magische Gondel
2. Die goldene Brücke
3. Das verborgene Tor

Für Fans von

- "Edelsteintrilogie" von Kerstin Gier

Fazit
"Das verborgene Tor" ist ein gelunger Abschluss voller Emotionen, Spannungen und geheimer Machenschaften. Gerade die Intrigen und deren Auflösungen haben mich bis zur letzten Seite an den Zeitreiseroman gefesselt. Auch wenn das Buch einige kleine Makel hat, kann ich es nur wärmstens empfehlen. Ein Lesevergnügen durch und durch!

Bewertung 4,5/5



Kommentare:

  1. Es freut mich sehr, dass dir das Buch gefallen hat. Danke für deine tolle Rezension. Ich habe auch die beiden Vorgänger gelesen und werde mir den letzten Band zu Ostern wünschen.

    AntwortenLöschen