Donnerstag, 6. Februar 2014

Coming-Out: Ich habe LESEN


Ich habe Lesen und ihr so?





Kennt ihr schon Bookosa Influenza ?

Diese Seite hat Witz und Charme. Hier treffen sich allerlei Gleichgesinnte.

Michael von Mookosa Influenza hat mich interview. Hier könnt ihr das ganze Interview lesen, aber gern präsentiere ich euch hier einen kleinen Ausschnitt:

Lady Bookosa: Wann und wie hast du dich mit LESEN infiziert?
lebens[leseliebe]lust: Erstmals mit 6 Jahren. Es folgte eine vier jährige Genesungsphase. Der Rückschlag kam heftiger als erwartet, denn der neue Virus “Harry Potter” hatte mich mit voller Wucht erwischt, dass kein Entrinnen mehr möglich war.

Lady Bookosa: Stehst du viel in Kontakt mit anderen Infizierten und nutzt Selbsthilfegruppen im Internet?
lebens[leseliebe]lust: Oh ja, ich empfehle euch mal mit Steffi von his&her books zu quatschen – sie hat einen vorzüglichen Buchgeschmack. Und wenn ihr einmal dabei seid, besucht doch mal den Blog von Jennifer Jäger und lest ihr neues Buch “Traumlos”. Ich liebe Jennifer, weil sie so unglaublich toll ist und sensationell gut schreibt. Karla Kolumna kann einpacken.

Lady Bookosa: Wir schreiben das Jahr 2163, die Welt liegt in Schutt und Asche. Die Menschheit wird nach dem Arche-Noah-Prinzip evakuiert. Welche zwei Autoren sollten gerettet werden?
lebens[leseliebe]lust: J.K.Rowling und Kerstin Gier. Hallelujah.

Lady Bookosa bedankt sich für das Gespräch und bittet die Patientin zur weiteren Behandlung in einen Nebenraum. Als Inka den Raum verlassen hat, schließt Lady Bookosa die Akte und donnert einen Stempel auf den Einband.
INFIZIERT – Heilung ausgeschlossen!

Seht ihr, Bookosa Influenza ist sehr sehr gut gemacht. Dort gibt es neben Blogtipps auch Buchtipps. Ganz besonders gefällt mir der Schnelltest. Durch wenige Fragen erfährt man, ob man noch geheilt werden kann.

Kommentare:

  1. Danke für diesen Tipp! Ich hab mich selbst gleich an diese Klinik gewandt, wurde aber auch als "unheilbar" abgestempelt. Allerdings besteht meine Krankheit nur im deutschsprachigen Raum, in Frankreich hab ich nicht viel davon gemerkt. Französische Bücher haben mich nicht so angesprochen wie deutsche. Auf Deutsch lese ich alles, auf Französisch nur Bücher, die mich wirklich fesseln. Wenn ich noch länger in Frankreich bleiben würde, würde ich die Krankheit hier aber auch bekommen...
    Aber dieser Blog (oder eher diese Website) hat bisher wirklich gefehlt. Nochmal danke für die Vorstellung =)

    AntwortenLöschen
  2. Sag mir Bescheid, wenn du das Gleis Neundreiviertel gefunden hast ^^

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen,
    schöner Blog! Da musste ich doch gleich mal Leserin bei dir werden! Wenn du möchtest kannst du ja gerne mal bei mir vorbeischauen: http://garfieldsbuecherecke.blogspot.co.at/ Würde mich sehr freuen!
    LG Cornelia

    AntwortenLöschen