Donnerstag, 30. Januar 2014

[Rezension] Requiem - Armortrilogie 3

Titel: Requiem

 

Amortrilogie 3

 

Autor: Lauren Oliver
Preis: 18,90 € (Hardcover)
Seitenzahl: 400
Verlag: Carlsen
Weitere Infos: Hier








Inhalt
Lena und Julian sind nun zusammen mit alten Bekannten in der Wildnis. Man könnte meinem, einem Happy Ending steht nichts mehr im Weg, doch zwischen Lena und Julian hat sich eine unsichtbare Barriere aufgebaut. Ungewollt zieht es Lena immer wieder zu Alex, der merklich abweisend zu ihr ist. Alex ist nicht mehr derselbe, in den sich Lena verliebt hat und auch zwischen den Beiden scheint sich einiges verändert zu haben. Währenddessen bricht ein Krieg aus, dessen Auswirkungen verheerend sind.
Das Buch wird zu dem noch aus Hanas Sicht geschrieben, die nun geheilt ist, ein geordnetes Leben führt und bald den Bürgermeister heiraten soll. Hana merkt schnell, dass nicht alles was glänzt Gold ist.

Wie hat es mir gefallen

Zuersteinmal: ich bin zufrieden mit dem Buch und vermutlich eine der Wenigen, der es gefällt. Die negativen Stimmen nehmen Überhand und ich kann einige Kritikpunkte sehr gut verstehen, aber ich finde das Ende spannungsgeladen, emotional und absolut passend.

Lena und Julian sind zusammen in der Wildnis, doch eine Person trübt das gemeinsame Glück: Alex. Er scheint verändert und ist sehr barsch zu Lena, die nicht versteht was mit ihm los ist. Trotz das sie mit Julian zusammen ist, fühlt sie sich von Alex angezogen und ist eifersüchtig, wenn er nicht mit ihr sondern mit anderen lacht. Viele Leser fanden dies ungerecht, doch ich habe Lena sehr gut verstanden. Nicht immer liebt man nur eine Person, nicht immer weiß man, was man will - sie liebt immernoch Alex.

Das Buch wird noch aus der Sicht von Hana, Lenas ehemals besten Freundin, erzählt, die nun geheilt ist und kurz vor der Hochzeit steht. Diese Kapitel fand ich zu Anfang des Buches fast noch besser und spannender, weil sie eine neue Sicht bringen. Hana ist keineswegs eine "Böse", weil sie geheilt ist. Sie findet die Heilung an sich zwar gut, macht aber einige Nachforschungen über die Exfrau ihres Gatten in Spe und findet so einiges heraus, was lieber verborgen geblieben wäre. Hana ist mir unglaublich sympathisch geworden, auch wenn sie eher kühl und emotionslos wirkt.

Okay, die Handlung stockt vielleicht etwas und man braucht etwas Anlaufzeit um wieder mit dem Buch warm zu werden. Aber ich finde gerade gegen Ende wird es tierisch spannend, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen will. Dem Leser wird klar, dass zwischen Verrat und Freundschaft nur ein schmaler Grat liegt und gerade dadurch gab es einige Aha-Momente, die nicht vorhersehbar waren.

Das Ende wiederum fand ich sehr gut. Viele fanden es zu offen, aber gerade das gefällt mir. Ich denke das sich viele Leser hinsichtlich der Frage, ob sich Lena für Alex oder Julian entscheiden wird/soll, uneinig sind und ein leicht offenes Ende lässt der Fantasie viel Spielraum und ich finde, dass somit beide "Fronten" zufrieden sein können. Im echten Leben gibt es auch kein FriedeFreudeEierkuchenende und deswegen finde ich es wirklich sehr gut gelungen und bin zufrieden.

Bei der Hardcovervariante gibt es anschließend eine Kurzgeschichte aus Alex' Sicht, die das zweite Buch nochmal in einem ganz anderen Licht erscheinen lässt. Diese sollte man unbedingt lesen! Hat mir sehr gut gefallen und rundet nochmal alles sehr schön ab.

Cover

Wie immer gefällt mir sehr die feine filigrane Schrift auf dem Frauengesicht. "Freiheit" deutet auf ein mögliches Ende hin, aber ich finde nicht, das es spoilert. Mir gefällt der Einband sehr gut. Unter dem Umschlag ist das Buch golden. Ob Rot, Grün und Gold zusammen passen mag nun eine Geschmacksfrage sein - mir gefällt das Cover wirklich sehr sehr gut und es passt gut in die Reihe. (Da fällt eher Pandemonium durch seinen Buchrücken heraus)

Wieso gekauft

Dieses Buch ist ein Rezensionsexemplar aus dem Carlsenverlag. Ich möchte mich an dieser Stelle recht herzlich dafür bedanken, denn ich habe lange auf das Buch hingefiebert. 

Für Fans von
- "Cassia & Ky" von Ally Condie

- "Aria & Perry" von Veronica Rossi

Gut zu wissen

"Delirium" ist Teil 1 der Amotrilogie, "Pandemonium" ist Band 2, "Requiem" Band 3. Neben den drei Bänden gibt es zwei Kurzgeschichten als eBook u.A. auf Amazon zu kaufen: Hana  , Raven und Anabel. 

Die Hardcoverausgabe von Requiem erhält eine zusätzliche Kurzgeschichte aus der Sicht von Alex
.
Fazit 
Ein solides Ende voller Emotionen und Spannung, das leider etwas Anlaufzeit benötigte, bis es wieder so gut war wie die Vorgängerteile. Die Zweierzählperspektiven (Hana, Lena) bieten durch abwechselnd Spannung und Emotionen einen schönen Mix und machen das Buch durch Kapitelcliffhanger sehr fesselnd. Auch wenn nicht alle Erwartungen erfüllt wurden, hat mir das Buch (und vor allem das Ende) doch sehr gut gefallen.

Bewertung: 4/5


Kommentare:

  1. Eine tolle Rezension!
    Liebe Grüße und hab einen wundervollen Tag!
    <3
    Catherine

    AntwortenLöschen
  2. Ich hoffe, mir gefällt es genauso gut wie dir, ich hab den ersten Band noch auf meinem SuB warten :)

    GLG Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Band 1 ist wirklich sehr sehr schön. Ich wünsche dir viel Spaß damit ;)

      Löschen
  3. Schöne Rezi - bin gerade beim Stöbern auf Deinem schönen Blog gelandet und werde sicherlich öfter mal vorbeischauen. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uh, wie toll - da freu ich mich sehr ;)

      Löschen