Donnerstag, 12. Dezember 2013

[Rezension] Soul Beach 1. Frostiges Paradies

Titel: Soul Beach 1

 

Frostiges Paradies

 

Autor: Kate Harrison
Preis: 17,95 € (Hardcover)
Kindle: 13,99€ (ebook)
Seitenzahl: 350
Verlag: Loewe
Weitere Infos: Hier







Inhalt
Alice' Schwester Megan wurde vor vier Monaten ermordet. Als Alice von ihrer Schwester eine Email bekommt, wird sie stutzig. Wer erlaubt sich hier einen blöden Scherz mit ihr? Doch Alice kann die Mail nicht vergessen und beantwortet diese. Alice kommt via Virtual Reality an einen idylisschen Strand, an dem sie Megan trifft. Wer steckt hinter Soul Beach, dem scheinbar perfekten Ort nach dem Tod? Wieso gibt es an diesem Strand nur junge und hübsche (tote) Menschen? Viel wichtiger scheint: wer hat Megan umgebracht und will der Mörder mehr, als nur diesen einen Mord?

Wie hat's mir gefallen
Eigentlich wollte ich nur ganz kurz in das Buch reinlesen um zu sehen, ob es mich anspricht. Einige Stunden später hatte ich das Buch durchgelesen. Es fängt unglaublich fesselnd an mit dem Mysterium um Megans Tod. Alice kann gar nicht verstehen, wer ihr solch eine makabre Mail schickt. Doch es stellt sich nach kurzem hin und her heraus, dass die Mail von www.soulbeach.org kein Scherz ist. Alice kann kaum ihren Augen trauen, als sie im Netz ihre Schwester antrifft. Nach und nach entzieht sich Alice der realen Welt und verfällt immer mehr dem paradisischem Strand Soul Beach. Mit der Zeit wird Alice bewusst, dass Soul Beach nicht so perfekt ist wie es scheint und um Megan zu helfen gibt es nur eine Lösung: herauszufinden wer der Mörder von Megan ist. Wird das Alice' Verhängnis sein?

Ich hatte erst Angst, dass ich mit dem Genre nichts anfangen kann, denn Krimis und Thriller reizen mich schon lange nicht mehr. Aber die Autorin arbeitet das Thema mit viel Raffinesse, Mysterien und fantastischen Elementen auf, sodass ich vom ersten Satz an dem Buch verfallen war. Die Vermischung zwischen Realität und Virtualität scheint fließend und wirkt keineswegs gekünstelt. Ich bin echt beeindruckt, wie gut das der Autorin gelungen ist.

Alice, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird, ist die typische zweite Schwester, die im Schatten ihrer erfolgreichen Schwester (in diesem Fall Megan) steht. Vielleicht ist sie dem Leser deshalb schon so sympathisch. Sie ist durch und durch normal, doch sie unterscheidet sich in einem entscheidenden Punkt von allen anderen: sie kann mit ihrer toten Schwester Kontakt aufnehmen. Sie nimmt dennoch alles mit viel Stärke und versucht die schrecklichen Geschehnisse aufzuarbeiten. Was mich ein bisschen an Alice störte, war nicht, dass sie sich verliebte, sondern dass sie bei den kostbaren Besuchen bei ihrer Schwester einen jungen Mann ihrer Schwester vorzog. Ich will hier keineswegs spoilern, also kann ich auch nicht weiter ins Detail gehen, aber ich denke dem ein oder anderen wird es beim Lesen ählich gehen.

Sehr toll fand ich auch die kurzen Zwischenpassagen, die aus der Sicht des Mörder geschrieben sind. Je weiter das Buch fortschreitet umso sicherer ist man sich, wer Megans Mörder ist und möchte gerne Alice zu Hilfe eilen, denn sie merkt neben lauter Verliebtheit, Besuche bei Megan und Recherche nicht, in welche Gefahr sie sich begibt.

Am Ende des Buches bleiben einige Fragen unbeantwortet, was mich halb rasend gemacht hat - aber so freut man sich umso mehr auf die Fortsetzung. Ich bin einfach nur fasziniert von diesem lebhaften und spannenden Schreibstil. Bitte mehr davon.

Cover

Ich befürchte, dass das Pink abschreckt. Man erwartet etwas anderes, als es tatsächlich ist. Dennoch finde ich, dass das Pink im Kontrast zu dem Schwarz (also Paradies vs. Tod) wirklich gut gelungen ist. Einfach, aber wirkungsvoll.

Wieso gekauft
Ich hatte das Buch schon lange auf meiner Wunschliste und war dann sehr froh, dass ich mir das eBook ergattern konnte. Ich wollte mal wieder ein etwas anderes Genre lesen und habe viele Empfehlungen bekommen, sodass ich mich einfach auf das Buch stürzen musste.

Für Fans von

- "Gelöscht" von Teri Tery
- "Dark Village" von Kjetil Johnsen

Gut zu wissen

"Frostiges Paradies" ist Band 1 der Trilogie.

Fazit

Packend, mysteriös, spannend und extrem fesselnd. Dieses Buch hat mich einfach umgehauen. Vor allem die Mischung aus Realität und Virtual Reality ist so gut gelungen, dass man sich nicht nur in die Protagonistin einfühlen kann, sondern man befindet sich beim Lesen an der Seite von Megan am Strand von Soul Beach. Der Mix aus Fantasy, Thriller und Jugendbuch ist hervorragend gelungen!

Bewertung: 5/5

 

Kommentare:

  1. Soul Beach steht jetzt schon echt lange auf meiner Wunschliste aber ich glauben es wird langsam zeit das es gekauft wird :))
    Viele Grüße
    Http://bowsandfairytales.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war lange Zeit skeptisch, da ich wie beschrieben nicht mehr so auf dem Thrillertrip bin, aber das Buch ist mal etwas neues und bringt durch die Frage, was nach dem Tod passiert, auch einiges an Tiefgang mit sich. Ich kann es nur empfehlen!

      LG Inka

      Löschen
  2. Danke für den Tipp, ich denke ich bestell mir das auch. Sowas lese ich sehr gerne.

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe "Soul Beach" schon auf vielen Blogs gesehen und da spalten sich die Meinungen ja schon sehr. Hast du von Ursula Poznanski "Erebos" gelesen und würdest du sagen, dass es in diese Richtung geht????

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen,
      Erebos liegt leider selbst auf meinem SuB...

      LG ;)

      Löschen
  4. Soul Beach liegt hier auf meinem SuB :)
    Deine Rezi gefällt mir und du ermutigst mich das Buch zu Lesen, auch wenn es nicht in mein Genre passt :) Danke <3

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so ging es mir auch: absolut nicht mein Genre, aber der jugendliche Schreibstil packt einen sofort!

      Löschen