Montag, 30. Dezember 2013

[Rezension] The Legion. Der Kreis der Fünf von Kami Garcia

Titel:  The Legion

Der Kreis der Fünf

 

Autor: Kami Garcia
Preis: 16,99 € (Hardcover)
Seitenzahl: 336
Verlag: cbt
Mehr Infos: <<klick>>









Inhalt
Kennedys Welt bricht von jetzt auch gleich auseinander, als sie ihre tote Mutter auffindet. Es wird noch kurioser, als die Zwillinge Jared und Lukas Lockhart das junge Mädchen vor einem Geist retten. Der wütende Rachegeist hatte es auf Kennedy abgesehen, die nun vor der Wahl steht, ob sie in Angst vor einem erneuten Angriff oder auf der Flucht lebt. Zusammen mit den attraktiven und doch sehr unterschiedlichn Zwillingen, Alara und Priest begibt sich Kennedy auf eine spektakuläre, gruselige und spannende Geisterjagd und entdeckt dabei das ein oder andere Geheimnis.

Wie hat's mir gefallen
Was bin ich froh, dass ich dieses Buch gewonnen habe, denn nach dem ich von "Sixteen Moons" nur so lala begeistert war und das Cover von "The Legion" mich keineswegs zum Kauf angeregt hat, hätte ich wohl sonst nie zu diesem Schmäker gegriffen und so einiges verpasst.

Die Geschichte beginnt relativ ruhig, sodass man als Leser Stück für Stück die Protagonistin Kennedy kennenlernen kann. Ich mochte sie von Anfang an sehr gerne. Als dann ihre Mutter tot aufgefunden wird, überschlagen sich die Geschehnisse regelrecht und ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Spätestens als die beiden attraktiven und anziehenden Zwillingebrüder Jared und Lukas auftauchen, wird dem Leser klar, dass es sich hier um ein besonderes Buch handelt. Geister treiben ihr Unwesen, doch nicht alle Geister sind gefährlich und bösartig.

Viele werden sich jetzt denken: oh je eine Geistergeschichte. Habe ich auch. Lest das Buch dennoch, dass es ist unglaublich spannend geschrieben und fesselnd den Leser von der ersten Seite an. Auch wenn der Klappentext an Ghostbusters erinnert, geht es hier nicht nur um das reine Geisterfangen. Hinter der ganzen Geisterjagd steht eine größere Mission, die natürlich in viele Geheimnisse gehüllt ist. Kennedy erfährt Stück für Stück was die Legion ist und was damals geschah. Da gerade das sehr spannend ist, werde ich hier nicht näher darauf eingehen, denn gerade diese Fragen und Geheimnisse machen das Buch so mysteriös und fesselnd.

Kennedy ist sympathisch, aber keineswegs anders als andere Protagonistinnen. Geplagt von Selbstzweifeln, hübsch und Geheimnisse - das alles klingt so, als hätte man es schon in jedem dritten Buch gelesen, dennoch mag ich sie wirklich sehr. Ihre Gabe finde ich auch beneidenswert, auch wenn sie diese eher als Last als ein Geschenk ansieht.
Ganz besonders spannend fand ich die Zwillinge. Optisch sind sie beide eine Augenweide, aber charakterlich sind sie sehr verschieden. Es gibt einmal den Sunnyboy und einmal den zurückgezogenen Badboy. Wer nun denkt, dass man sich da leicht entscheiden kann, hat sich getäuscht. Gerade, wenn man einen Bruder definitiv besser findet, wartet der andere mit Feingefühl auf und schwups hat man sich wieder anders entschieden. Hier ist die Thematik Dreierbeziehung völlig anders aufgegriffen, denn Kennedy ist zwar an beiden interessiert, aber dadurch, dass sie Brüder sind, wird die Beziehung zwischen den Zwillingen und ihr umso schwieriger.
Alara und Priest fand ich auch sehr interessant, vor allem Priest. Priest ist relativ jung, sehr geschickt mit Erfindungen und Waffen und zudem ein kleiner Chameur. Ich kann nur hoffen, dass er im nächsten Buch nicht wieder zu kurz kommt und mehr in den Vordergrund gerückt wird. Alara erinnerte mich etwas an Isabelle aus "Chronik der Unterwelt", dennoch war sie mir sympathisch, denn sie ist ein typischer Fall von harter Schale mit sehr weichem Kern.

Cover

Ehrlich gesagt hat mich das Cover lange Zeit davon abgehalten das Buch zu lesen, obwohl das Buch schon lange bei mir Zuhause rumlag. Es sieht für meinen Geschmack zu sehr nach Verschwörungsbuch aus und zu wenig nach Mädchenbuch (was es eindeutig ist).

Wieso gekauft

Ich habe das Buch bei einer Facebookaktion gewonnen und möchte mich hier nochmal recht herzlich bei dem Verlag für das Buch bedanken!

Für Fans von

- "Lockwood&Co. Die seufzende Wendeltreppe" von Jonathan Stroud

Gut zu wissen

"Der Kreis der Fünf" ist Band eins der Reihe. Leider ist noch nicht bekannt, wann Band 2 auf Deutsch erscheint. 

Fazit

Dieses Jugendbuchuch beweist, dass Geistergeschichten keineswegs altmodisch sind. Der Schreibstil ist spannend, jugendlich und macht Lust auf mehr. Auch wenn die Geschichte hier und da kleine Makel hat und für den ein oder anderen auch vorhersehbar ist, hat sie mich dennoch überzeugt und ich kann es kaum erwarten Band 2 zu lesen. Die fünf Protagonisten sind sehr unterschiedlich, vielseitig und auf ihre eigene Art sympathisch. Ein bisschen Liebe und Liebeschaos gibt es natürlich auch!

Bewertung: 5/5

 

Kommentare:

  1. Mir gings genauso wie dir :) Sixteen Moons hat mich nicht mitreißen können aber dafür The Legion :)

    AntwortenLöschen