Montag, 11. November 2013

[Rezension] Rebecca Hamilton: Forever. Das ewige Mädchen

Forever. Das ewige Mädchen

 

 

Autor: Rebecca Hamilton
Preis: 12,99 € (broschiert)
Seitenzahl:
Verlag: Darkiss
Weitere Infos/Hier kaufen: Hier
Leseprobe: <<Klick>>









Inhalt
Wicca Sophia weiß, dass sie in ihrer Heimatstadt eine Außenseiterin ist. Auch von ihrer Mutter kann sie sich wenig Rückhalt erhoffen, denn diese findet, dass Sophia gottlos lebt. Zudem hört Sophia ein Summen in ihrem Kopf, sodass ihr alltägliches Leben zur Qual wird. Doch als das Flüstern sich in wispernde Stimmen verwandelt, ist Sophia zusehenst verzweifelt. Zur gleichen Zeit trifft die junge Geschichtsabsolventin auf den gutaussehnden Charles, zu dem sie sich magisch hingezogen fühlt. Was Sophia noch nicht weiß: sie ist weit mehr als eine Wicca.

Wie hat's mir gefallen
Das Buch begann eher ruhig und zurückhaltend, sodass ich mich anfangs fast ein bisschen gelangweilt habe. Ich verstand nicht, wieso alle Sophia aus dem Weg gehen und vor allem konnte ich nichts mit dem Summen in ihrem Kopf anfangen. Doch nach und nach werden die Mysterien aufgeklärt und man kommt als Leser schnell in die Geschichte. Spätestens als der attraktive und zugleich geheimnisvolle Charles auftaucht wird die Geschichte spannend und prickelnd. Sophia erfährt, dass es Strigoi und Cruor gibt und manche Märchen tatsächlich wahr sind. Doch ob das ein Segen oder ein Fluch ist, wird Sophia erst nach und nach deutlich.

Die Liebesgeschichte um Charles und Sophia fängt sehr leicht und prickelnd an. Immer wenn es spannend wird, weist er sie ab und man hängt förmlich an den Seiten. Sowas gefällt mir wirklich sehr gut, weil gerade dieses Unnahbare und die Jagd so spannend ist.
Dann geht es auf einmal so rasant zur Sache, dass ich mich echt fragte, ob ich 100 Seiten überblättert habe. Zusammenziehen? Liebe für die Ewigkeit? Was ist da passiert? So schön alles anfing, so schnell ging es leider wieder bergab. Ich war regelrecht enttäuscht, denn das anfängliche Prickeln war nicht mehr zu spüren und ich war nur noch angenervt von Freude, Freude, Eierkuchen.

Die Protagonistin ist zwar ein bisschen naiv, aber dennoch sehr sympathisch. Ich mochte Sophia von der ersten Seite an. Sie wirkt sehr bodenständig und hat normale und nicht übertriebene Zweifel und Gedankengänge. Gerade die Ich-Perspektive ist sehr angenehm zu lesen und man fühlt sich gleich mit der Hexe verbunden.

Sehr gut fand ich, dass die Themen Hexen und Hexenverbrennung aufgegriffen worden und sehr speziell und ansprechend angesprochen werden. Dennoch zieht sich die Handlung dermaßen in die Länge und baut nur wenig Spannung auf. Nach und nach werden die magischen Wesen erklärt. Cruor sind den Vampiren sehr ähnlich und die Strigoi gleichen Gestaltenwandlern. An sich fand ich die Auswahl der magischen Wesen sehr gut, nur die "neuen" Namen verstehe ich nicht. Die beiden Namen verwirrten mich derart beim lesen, das sich immer wieder im Klappentext nachschauen musste, ob die Cruor nun die Vampire oder die Gestaltenwandler waren. Ich will nicht verschlossen für etwas Neues sein, aber man muss doch nicht einem Apfel einen neuen Namen geben, nur damit es mystischer klingt, wenn es in Wahrheit nur ein Apfel ist.

Meines Erachtens nach beschreibt die Autorin zu viele Details, die nicht für den Handlungsverlauf notwendig sind. Natürlich kann man die Handlung schön umschmücken, aber man muss nicht immer und immer wieder auf den unmodischen Modegeschmack der Protagonistin hinweisen oder auf ihr fehlendes Händchen für Geschmack bei Inneneinrichtung.

Alles in allem ist es eher ein mäßiges Buch, durch das ich mich eher kämpfen musste, als das ich Spaß beim lesen hatte. Leider war ich etwas enttäuscht von dem Buch, denn ich habe viele gute Rezensionen über das Buch gelesen. So sehr ich Hexen, Vampire und Gestaltenwandler mag, so wenig gefiel mir das Buch. Das Buch plätschert so vor sich hin und ist nett für nebenher, aber kein wirklich umwerfend spannender Roman, den ich ohne Weiteres weiterempfehlen würde.

Cover

So sehr mir das Darkisslogo gefällt, so wenig mag ich das Cover. Das Mädchen passt so gar nicht in meine Vorstellung von Sophia und auch sonst würde ich ein Buch mit diesem Cover wohl eher nicht in die Hand nehmen. Schade.

Wieso gekauft
Ich habe das Buch bei BlogDeinBuch zum rezensieren erhalten und freue mich wirklich sehr darüber. Vielen Dank an BlogDeinBuch und an den Verlag.

Für Fans von:
- "Shadow Falls Camp" von C.C.Hunter 

Gut zu wissen
Da das Ende offen ist, wird es wohl noch weitere Teile dieser Reihe geben.

Fazit

Mittelmäßiger Fantasyroman für Mädchen und Frauen, die Gestaltwandler, Hexen und Vampire mögen. Leider hat mich die Liebesgeschichte kein bisschen überzeugt und auch die Spannung lässt lange Zeit auf sich warten. Dennoch ist es ein nettes Buch für Zwischendurch.

Bewertung: 3/5


Kommentare:

  1. Sehr schöne Rezension :)
    Das Buch steht schon auf meiner WuLi und ich bin gespannt, wie es mir gefällt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen,
      ich hoffe, es gefällt dir. Ich konnte es teilweise nicht aus der Hand legen, aber ich hatte stellenweise auch meine Probleme mit dem Buch, da es mir persönlich ein bisschen zu langatmig war.

      LG Inka ;)

      Löschen
  2. Und Herzlichen Glückwunsch zu deinen 100 Followern :) <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uhh 100 Follower, vielleicht sollte ich da mal was verlosen. Danke ;)

      Löschen
  3. Hi du,

    also das mit der Beziehung zwischen Charles und Sophia habe ich genauso empfunden! Der Anfang war wirklich toll, der Rest ging einfach zu schnell. Vom verliebten Prickeln zu "Wer macht den Abwasch" ^^. Das hat nicht ganz gepasst.

    Ich hab irgendwie allgemein das Gefühl, dass die Autorin zu wenig Infos an den Leser weitergegeben bzw. einfach zu viel Verständnis zwischendurch vorausgesetzt hat. Wichtige Dinge werden nicht hinterfragt und auch nicht erklärt. Schade! Das Potenzial wurde nicht genutzt. Die Grundidee fand ich gut!

    Mir gefällt das Cover ziemlich gut =) Sehr schöne Rezi! Du hast einen sehr angenehmen Schreibstil!

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh man, ich danke dir für diesen tollen Kommentar *.*
      Wirklich, sowas baut sooooo sehr auf. Danke danke danke - fühl dich gedrückt

      Inka ;)

      Löschen