Freitag, 29. November 2013

[Rezension] Rachel Cohn: Dash & Lilys Winterwunder

Titel: Dash & Lilys Winterwunder

 

Autor: Rachel Cohn und David Leviathan
Preis: 7,99 € (Taschenbuch)
Seitenzahl: 320
Verlag: cbt
Weitere Infos: Hier
Leseprobe: <<klick>>






Inhalt
Der Inhalt dieser bezaubernden Weihnachtsromanze ist kurz geschildert: Dash, ein menschlich gewordener Grinch, findet in einer Buchhandlung ein rotes Notizbuch. Das Schreiberin, Lily, hat dem Finder verschiedene Aufgaben gestellt. Doch mit der Lösung der Aufgabe finden sich die beiden nicht, sondern es beginnt ein spannendes Rätselspiel quer durch Manhatten. Je größer der Wunsch auf ein Treffen wird, desto größer werden auch die Zweifel. Werden die zwei sich auch außerhalb des roten Notizbuches so gut verstehen oder war das Spiel nur eine schillernde Illusion?

Wie hat's mir gefallen
Dash hasst Weihnachten und er ist froh, dass er endlich ein Weihnachtsfest ohne seine Eltern in absoluter Einsamkeit und Ruhe verbringen kann. Ganz im Gegensatz dazu steht dir quirlige Lily, die Weihnachten und alles rund um das Fest der Liebe abgöttisch liebt. Leider feiert auch sie ohne ihre Eltern das Fest und fühlt sich sichtlich einsam. So kam ihrem Bruder die Idee, das rote Notizbuch in ihrer Lieblingsbuchhandlung "Strand" zu verstecken. Scheinbar durch Zufall trifft sie dabei schriftlich auf Dash. Ein hinreißendes und spannendes Spiel beginnt indem sich die beiden Nachrichten schicken und weitere Rätsel aufgeben. 

Gerade diese Rätsel sind so aufregend. Es macht geradezu richtig viel Spaß die beiden Jugendlichen dabei zu beobachten, wie sie sich gegenseitig Rätsel stellen und wie sie diese lösen. Lily versucht natürlich dabei Dash von den schönen Seiten von Weihnachten zu überzeugen. Nach und nach kommt Dash aus sich heraus, aber Lily wird klar, dass Dash tiefgreifendere Probleme hat, als den reinen Hass auf das Weihnachtsfest. Schriftlich beschnuppern sich die Beiden, doch ein Treffen scheint noch allzufern.

Dash und Lily sind einerseits sympathisch, andererseits haben sie auch nervige Charakterzüge. Dash wird während der Handlung mehrfach als schnöselig bezeichnet und das ist er auch. Auch ich liebe die Sprache und die Herkunft der Wörter, aber bei ihm hat man das Gefühl, dass er sich auf sein Wissen geradezu etwas einbildet und sich dadurch anderen Menschen gegenüber erhaben fühlt. Etwas mehr Zurückhaltung wäre hier schöner gewesen. Aber wie im realen Leben ist auch in diesem Buch niemand perfekt. So auch Lily, die ihrem Schrilly-Spitznamen ab und an alle Ehre macht.

Sehr gut gefiel mir der Schreibstil. Die Kapitel werden abwechselnd aus Dash und Lilys Sicht geschrieben. Zudem steht immer das Datum dabei, so weiß man ganz genau, wann welcher Protagonist gerade diese Sache erlebt. Da die Handlung über die Weihnachtsfeiertage spielt, ist die Datumsangabe aus meiner Sicht sehr wichtig für den Leser. Auch mag ich, dass der Text sehr flüssig und kurzweilig ist, sodass man wirklich schnell durch die Handlung kommt und sich auch schon von der ersten Seite an in die Handlung einfühlen kann.

Das Buch hat mich von Anfang an verzaubert und ich war hin und weg. Leider muss ich sagen, dass der Flair ca. ab 2/3 des Buches nachließ. Es ging dabei weniger darum, dass die Rätsel allmählich aufhörten, sondern das sich die anfangs bezaubernde Liebesromanze in eine 0815-Geschichte entwickelte. Irgendwie war für mich ab diesem Punkt der ganze Zauber verloren und ich wollte gar nicht so recht weiterlesen. Dennoch wollte ich wissen, wie es mit den beiden New Yorkern weitergeht. Trotz dass das Ende nicht schlecht war, hat es mich wenig geflasht und ich bin nicht wirklich zufrieden damit. Man fühlt sich als Leser ein wenig stehen gelassen, da so viele Fragen ungeklärt sind. Für mich hätte es ruhig noch ein wenig weitergehen können. Zudem wäre es wünschenswert, wenn die anfängliche Tiefe der Gespräche beibehalten wurde. Nichts gegen (Achtung, Spoiler) die Hundeeinlage, aber ich fand diese Szene weder amüsant, noch unterhaltsam, geschweigedenn passend.

Insgesamt ist es ein guter Jugendroman, der wirklich schön zur Weihnachtszeit passt. Nach dem gelungenen Einstieg habe ich zwar wesentlich mehr gegen Ende hin erwartet, fand das Buch aber insgesamt doch sehr schön und unterhaltend.

Cover

Das Cover ist weihnachtlich, spritzig und wirklich schön. Nach dem Lesen muss ichsagen, führt es aber etwas in die Irre. Somit bevorzuge ich das rote Hardcover-Cover mehr, denn das sieht deutlich mehr nach Weihnachten aus. Hier denkt man, dass das Paar schnell zusammenkommt. Das rote Cover lässt darauf schließen, dass sie sich irgendwann finden. Der ein oder andere Leser fragt sich sicher nun: ist das nicht dasselbe? Keineswegs, aber bevor ich zu viel verrate: lest doch selbst nach. 

Wieso gekauft
Mir war mal wieder nach einem Winteroman, denn ich liebe die VORweihnachtszeit sehr (Weihnachten an sich weniger) und wollte etwas zum einstimmen. Auf dem Blog Ankas Geblubber fand ich dann eine Leseempfehlung zu dem Buch und habe ganz spontan zugegriffen. 

Für Fans von
- "Dylan und Gray"  von Katie Kacvinsky

Gut zu wissen

"Dash & Lilys Winterwunder" gibt es neben der Taschenbuchausgabe auch für 12,99 € in der Hardcoverausgabe.
Die Autoren sind u.A. bekannt durch "Nick & Norah - Soundtrack einer Nacht" und "Beta".


Fazit

 "Dash & Lily Winterwunder" startet bezaubernd schön mit weihnachtlichen Rätseln. Zwischen den Beiden entsteht mehr als nur eine Zuneigung, sondern dieses gewisse Etwas. Leider geht das "gewisse Etwas" gegen Ende des Buches verloren und raubt durch skurrile Ereignisse dem Buch viel Charme.

Bewertung: 4/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen