Mittwoch, 27. November 2013

[Mangarezension] Interview mit einem Vampir. Claudias Story

Titel: Interview mit einem Vampir. Claudias Story

 

Autor: Anne Rice
Illustration: Ashley Marie Witter
Preis: 19,90 € (Hardcover)
Seitenzahl: 226
Verlag: Carlsen
Weitere Infos: Hier










Inhalt
Claudia wird als kleines Mädchen von dem Vampir Lestat verwandelt. Zusammen mit dem Vampir Louis lebt das Vampirmädchen zusammen in New Orleans. Viele Jahre und Jahrzehnte vergehen - Claudia fällt es immer schwerer sich nicht zu langweilen. Eine schier unbändige Unzufriedenheit füllt ihren Geist und sie fängt an Fragen zu stellen. Wieso ist sie ein Vampir: Wie ging de Prozess von statten? Wer hat Lestat geschaffen? Gibt es noch mehr? Neben den endlosen Fragen quält Claudia ihr nicht alternder Kinderkörper, der einer Puppe gleicht statt einer reizenden Frau. Wird Claudis steigende Unzufriedenheit ihr zum Verhängnis?

Wie hat's mir gefallen
Ich denke, zu dem Inhalt muss nicht viel gesagt werden, denn wer nicht den Anne Rice Klassiker "Interview mit einem Vampir kennt", kennt wenigstens die Verfilmung mit Brad Pitt und Kirsten Dunst und weiß, worum es geht. Doch hier wird die Geschichte nicht aus Louis de Pointe du Lacs Seite erzählt, sondern Claudia, das junge Vampirmädchen, ist die Protagonistin. Deswegen greife ich dieses Mal in der Rezension den Inhalt und die Wendungen gar nicht auf: erlebt es selbst.

Ich war von der ersten Seite an gefesselt von diesem Manga. Durch das Sepia wirken die Bilder, als wären sie aus uralten Zeiten und man hat das Gefühl, man hat ein gut erhaltenes altes Dokument in den Händen. Nur tropfendes Blut wird in leuchtendem Rot dargstellt, ansonsten ist das Buch in dem düsterem Sepia gehalten. Dies gefiel mir sehr gut, denn bunte Farben hätten absolut nicht zur Handlung gepasst.

Das Manga hat alle Elemente des Buches: es ist emotional, es schockt und es ist blutig und brutal. Dadurch wird das Manga ein echtes Lesevergnügen. Trotz das ich die Handlung und das Ende kannte, habe ich mit Claudia und Louis gebangt und gehofft.

Alles in allem hat man hier ein sehr hochwertiges, spannendes und schönes Manga vor sich. Wer noch etwas von dem Preis abgeschreckt ist, sollte unter dem Punkt "Cover" nachlesen, was ich da zu sagen habe, denn das entschädigt meines Erachtens nach definitiv den Kaufpreis!

Hier noch ein paar Worte zur Illustration und zu dem Buch allgemein:

Das Buch ist wirklich sehr hochwertig und nicht zuvergleichen mit einem herkömmlichen Manga. Das Buch ist im Gegensatz zu anderen Mangas in einem sehr stabilen und edlem Hardcover. Dazu kommt, dass die Seiten sehr glatt, dick und ebenfalls hochwertig sind. Man hat beim Lesen nicht das Gefühl, man hat ein Manga in der Hand, sondern man denkt, man blättert in einem historischen Fotoalbum

Besonders gefallen mir die Charaktere. Claudia ist hinreißend dargestellt. Ihre innerliche Verwandlung und ihr innerliches älter werden äußert sich auch in ihrem Aussehen. Ich finde, dass haben die Illustratoren super hinbekommen. Sie bleibt zwar optisch ein Kind, dennoch merkt man ihre Verwandlung, indem sie die Haare anders trägt, Ringe trägt sowie andere Mimik benutzt.
Sehr gut gelungen ist auch Louis. Trotz das er nur gezcihnet ist, finde ich ihn auffallend attraktiv. Manchmal erinnerte er mich an eine Mischung aus Ian Somerholder und Paul Wesley - die beiden Vampire aus "Vampire Diaries". Sehr hot!
Auch Lestat ist gut getroffen. Von ihm geht etwas Hohehitsvolles aus. Man merkt schon, dass er etwas animalisches, böses ausstrahlt und das er nicht der nette Junge von nebenan ist.
Also: " Interview mit einem Vampir. Claudias Story" ist definitiv auch etwas für's Auge!

Cover
Die Covergestaltung ist grandios. Einerseits hat man den düsteren abnehmbaren Umschlag, auf dem Claudia zu sehen ist. Dieser Umschlag ist der detailliert gestaltet und mit feinen Elementen verziert. Nimmt man den Umschlag ab, so sieht man den feuerroten Buchdeckel mit dem Titel des Buches, der in den Buchdeckel geprägt ist. Dadurch wirkt das Buch noch edler.
Ich kann mich nicht entscheiden, ob mir das Buch mit oder ohne Buchumschlag besser gefällt - es ist optisch und haptisch wirkliche wundervoll!

Für Fans von
* "Twilight" von Stephenie Meyer
* "Interview mit einem Vampir" von Anne Rice
* "Seelen der Nacht" von Deborah Harkness

Wieso gekauft

Ich bin ein großer Fan von Vampirgeschichte, noch mehr aber von Anne Rices Erzählungen. Das Buch "Interview mit einem Vampir" war wirklich gut geschrieben, sehr düster, nachdenklich und sprachlich ausgefeilt. Deswegen war ich neugierig auf die bebilderteVersion aus Claudias Sicht.

Gut zu wissen

Zu dem Hardcoverbuch gibt es auch eine Kindleversion. Auch wenn man hier etwas sparen kann, rate ich allen Interessierten zu der Hardoverversion, da sie wirklich sehr schön ist.

Fazit
Claudia erzählt fesselnd, emotional und blutig ihre Sicht der Handlung von "Interview mit einem Vampir". Ganz in Sepia gibt das hochwertige Hardcovermanga dem Buch das gewisse Etwas. Vor allem die Gestaltung konnte mich hier trotz kurzer Lesedauer vollens überzeugen.

Bewertung: 5/5

 

Kommentare:

  1. das klingt echt interessant, dass hier mal aus claudias sicht berichtet wird
    der zeichenstil sieht auch wundervoll aus, tolles cover

    übrigens finde ich es immer wieder amüsant, dass die kleine kirsten dunst es in der verfilmung gar nicht so toll fand brad pitt zu küssen ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ja auch kein soo großer Brad Pitt Fan :D Aber der Film ist toll ;)

      Löschen