Mittwoch, 25. September 2013

[Rezension] Veronica Roth: Die Bestimmung 1

Titel: Die Bestimmung 1

Autor: Veronica Roth
Preis: 17,99 € (Hardcover)
Seitenzahl: 480
Verlag: cbt
Weitere Infos: Hier
Leseprobe: <<klick>>










Inhalt
Beatrice lebt in einer dystopischen Welt, in der es fünf verschiedene Fraktionen mit sehr unterschiedlichen Lebensweisen gibt: Altruan, die Selbstlosen. Candor, die Freimütigen. Ken, die Gelehrten . Amite, die Friedfertigen und Ferox, die Furchtlosen. Diese Fraktionen bestimmen nicht nur das zukünftige Leben, sie sind das zukünftige Leben. Doch bei dem Eignungstest der jungen Beatrice, die als Altruan aufwuchs, stellt sich kein eindeutiges Ergebnis hinaus. Sie ist eine Unbestimmte und lebst somit sehr gefährlich mit diesem Geheimnis, denn sie stellt eine Gefahr für die gesamte Gesellschaft dar. Waghalsig entscheidet sich Beatrice gegen ihre Heimat bei den Altruan und schließt sich den mutigen Ferrox an. Was sie dort erwartet, konnte sie sich nicht in ihren kühnsten Träumen vorstellen. Ihr Leben scheint in ständiger Gefahr. Ob diese Entscheidung richtig war? 

Wie hat's mir gefallten

Beatrice wächst bei den selbstlosen Altruan auf. Ihr Leben wirkt wie ihre Kleidung: grau und eintönig. Dem Leser wird schnell klar, dass Beatrice sich bei ihrer Fraktion nicht wohlfühlt, aber sie darf nicht rebellieren. Nur der Eignungstest scheint eine Fluchtmöglichkeit zu sein, doch dieser Test erweist sich als schwierige Prüfung. Beatrice ist eine Unbestimmte und somit nicht eindeutig zu einer Fraktion zuordbar. Was wie freie Wahl klingt, ist ein schweres Schicksal, denn Unbestimmte sind keine gern gesehenen Menschen in diesem System. Beatrice zweifelt, welche Fraktion sie wählen soll und entscheidet sich kurzer Hand für die Ferrox. Doch Beatrice kann immernoch nicht aufatmen, denn nur 10 von den 20 Anwärtern werden bei den Ferrox aufgenommen - den anderen ereilt ein schlimmes Schicksal. Da Beatrice eine Altruan ist, wird sie wenig freundlich empfangen und ein harter interner Kampf um einen der Plätze beginnt.Die Handlung fing eher seicht an und konnte mich erst nach einigen Seiten mit sich ziehen. Nur nach und nach wird dem Leser die Welt erklärt, in der Beatrice lebt und gerade das macht es so spannend. Man will wissen, was es für Fraktionen gibt, was es mit diesen auf sich hat und was es mit dem Eignungstest auf sich hat. Die Autorin geht hier mit viel Raffinesse vor und schürt die Neugier des Lesers.

Auch die Charaktere sind vollends gelungen. Beatrice, später nur noch Tris, spürt, dass sie keine Atruan ist und so nicht leben kann. Die 16 Jährige wagt mit ihrer Entscheidung etwas unvorstellbares, denn sie lässt ihre Familie zurückt und stürzt sich in ein neues und ihr unbekanntes Leben. Sie ist mutig und traut sich, was viel sich nicht trauen würden und gerade das macht sie so faszinierend. Immer wieder stellt sie sich neuen Herausforderungen, eine schlimmer und scherklicher als die andere, dennoch gibt sie nie auf und kämpft für ihre Ziele.
Mutig ist auch ihr Ausbilder Four, von dem sich Tris angezogen fühlt. Der junge Ausbilder ist schwer einzuschätzen und ich möchte auch noch nicht zu viel verraten, aber während des Verlaufs der Geschichte scheint Four ein Mysterium zu sein. Wer ist er wirklich und was ist in seiner Vergangenheit geschehen? Die Autorin schafft es, den Leser unglalublich gespannt zu machen, so dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte. Trotz allem bin ich nicht gleich mit Four war gewurden, aber je näher man ihn kennenlernt, desto mehr ist man von ihm begeistert.

Wirklich gut gefallen hat mir der Schreibstil, der sehr flüssig ist. Die Autorin hat die Ich-Perspektive gewählt, sodass man einen guten Einblick in die Gedanken und Gefühle von Tris hat. Bei manchem Büchern kommt man trotz gutem Inhalt nur schwer voran, doch hier kann man flüssig lesen ohne dabei über gekünstelte Satzkonstruktionen zu stolpern.

Ein Manko ist vielleicht der fehlende Höhepunkt. Die Handlung fließt immer auf einem ungefähr änhnlichem Level, sodass sich der Leser ständig fragt: wann passiert denn etwas Bahnbrechendes? Nichtsdestotrotz ist das Buch spannend und macht Lust auf mehr. Auch wenn das Buch abgeschlossen wirkt, will man doch wissen, wie es mit Trice, Four und Co. weitergeht. Vielleicht gefiel mir das Buch auch so, gerade weil es nicht diesen einen schrecklichen aufbrausenden Höhepunkt gibt, sondern viele kleine Momente der Spannung. Ich denke gerade durch das schreckliche System der Fraktionen wird der Leser geschockt und somit braucht es keine großen Effekte um zu überzeugen. Dennoch hoffe ich, dass die Autorin bei Band 2 ein bisschen mehr Gas gibt.

Alles in allem ist es ein gelungener Trilogieauftakt der nach mehr verlangt. Es hat sich eine kleine und sehr zarte Liebesbeziehung entwickelt, von der ich gerne mehr lesen würde Ich bin wirklich gespannt auf Teil 2.

Cover

Das Cover erinnert ein bisschen an Sauron aus "Herr der Ringe" und hat mich wirklich nicht begeistert. Ich finde es auch nach dem Lesen weder hübsch noch passend.

Wieso gekauft
Ich habe mir das Buch von einer Freundin geliehen, da ich nicht nur auf Trilogien stehe, sondern dystopische Bücher gerade so verschlinge. Das Cover hat mich wenig begeistert, aber der Klappentext hat mich umgehauen und ich wollte mehr über die Welt mit den fünf Fraktionen erfahren. Meine Erwartungen waren weder hoch oder niedrig, da ich noch wenig über das Buch gehört hatte. Ich denke, es ist immer gut, neutral an ein Buch heranzugehen, sonst versaut man sich durch fremde Leseeindrücke nur das eigene Lesevergnügen.

Für Fans von - "Die Tribute von Panem" von Suzanne Collins

Gut zu wissen

Bestimmung 2 - Die Tödliche Wahrheit ist bisher erschienen. Am 23.Oktober 2013 erscheint Band 3 mit dem Titel "Allegiant" auf Englisch.
Am 10.April 2014 startet die Verfilmung zu "Die Bestimmung 1" in den Kinos.

Fazit

Ein gelungener Trilogieauftakt, bei dem Mut, Überwindung und Durchhaltevermögen im Vordergrund stehen. Die Autorin überzeugt mit einem neuartigen dystopischen Gesellschaftssystem, welches den Leser schockt und emotional mitreißt. Zudem herrscht hier eine ausgewogene Konstellation an Protagonisten, die man schon nach wenigen Seiten lieb gewonnen hat.

Bewertung: 5/5

 

Kommentare:

  1. Wow..tolle Rezi <3 und ich bin schon sehr gespannt auf Teil.1 , mit dem ich bestimmt schon morgen anfangen kann :-)
    Lg Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich hoffe dir gefällt das Buch und ich konnte dir einen schönen Buchtipp liefern

      Löschen
  2. Schöne Rezension :)
    Mir haben die ersten zwei Teile dieser Reihe sehr gut gefallen.
    Den Dritten muss, ich noch lese. Ich bin schon auf das Ende gespannt.

    LG Melie

    AntwortenLöschen