Sonntag, 29. September 2013

Signiersonntag #2 : Mechthild Gläser

Signiersonntag.

Immer sonntags präsentiere ich euch verschiedene Bücher von mir, die signiert wurden und erzähle euch dazu eine kleine Story.

Heute stelle ich euch Mechthild Gläser vor, die ich am 14.6. zur Lesung zu "Stadt aus Trug und Schatten" in Ilmenau kennenlernen und interviewen durfte (Artikel findet ihr am Ende des Posts).

Hier seht ihr Band 1 der Dilogie samt Autogrammtext

Das Buch habe ich mir extra wegen der Lesung gekauft und dann auch gleich rezensiert. Hier könnt ihr die Rezension nachlesen.

Kurz ein paar Infos über das Buch:

Die Geschichte beginnt mit Flora, die zu Anfang der Geschichte seltsame Schatten sieht. Ist das normal? Absolut nicht normal ist auch, dass der Austauschschüler Marian bei ihr Zuhause wohnt, wo sonst niemand zu Besuch kommen darf. Doch das si bei weitem nicht das Verrückteste, denn nach und nach erfährt Flota von ihrem nächtlichen Doppelleben in der geheimnisvollen Welt in Eisenheim. Diese Welt scheint es nur in ihren Träumen zu geben, doch Eisenheim ist realer, als Flora anfangs wahrhaben will. Real ist auch, dass ihre Seele den mächtigen Weißen Löwen gestohlen hat. Doch wo ist der Stein nun und was hat es damit auf sich? Bei diesem Geheimnis kann ihr vielleicht Marian helfen, den sie sowieso nicht mehr aus ihrem Kopf bekommen will.

Ja, das ist es, mein persönliches Autogramm. Hach, ich freu mich immer ganz besonders, wenn der Autor nicht nur seinen Namen verewigt. Etwas Persönliches ist doch immer schöner



























Natürlich will ich euch die Eindrücke der Lesung nicht vorenthalten. Ich denke Fotos sagen mehr als Tausend Worte, deswegen lasse ich die folgenden Bilder mal halbwegs unkommentiert:

Mechthild Gläser im Gespräch mit mir




 
Konzentriert am Lesen

Ihr wollt mehr Infos haben? Kein Problem, ich habe meinen Artikel zu der Lesung wiedergefunden, welcher in der Tageszeitung Freies Wort erschien.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen