Mittwoch, 18. September 2013

[Rezension] Laini Taylor: Daughter of Smoke and Bone - Zwischen den Welten 1

Titel: Daughter of Smoke and Bone - Zwischen den Welten 1

 

Autor: Laini Taylor
Preis: 16,99 € (Hardcover)
Seitenzahl: 496
Verlag: FJB
Mehr Infos: Hier
Leseprobe: <<klick>>








Inhalt
Karou, das Mädchen mit den blauen Haaren, lebt und studiert in Prag Kunst. Eine richtige Familie hat sie nicht, denn sie wurde von dem kuriosen Wunschhändler Brimstone aufgezogen. Brimstone, der mürrische Ladenbesitzer, sammelt Zähne um sie dann später in Wünsche, also in Magie, umzutauschen. Auch wenn Karou nach außen hin normal scheint, ist sie es nach innen keineswegs und das nicht nur, weil ihre Ziehfamilie aus Chimären besteht. Neben der Universität erledigt sie dubiose und geheime Aufträge für Brimstone, was es ihr unmöglich macht, ehrliche Freundschaften aufrecht zu erhalten. Eines Tages trifft sie auf Akiva, den geheimnisvollen Seraphim und somit Erzfeind von Karou. Diese Begegnung ändert schlagartig ihr ganzes Leben.

Wie hat's mir gefallen
Karou ist ein sehr interessantes Mädchen, scheinbar ohne Vergangenheit. So lange sie sich erinnern kann, wurde die blauhaarige Kunststudentin von Brimstone aufgezogen, doch wer ihre wahren Eltern sind, weiß sie nicht. Ihr brummeliger Ziehvater ist allerdings alles andere als normal, denn er ist eine Chimäre und arbeitet als Wunschhändler in einem geheimnisvollen Laden. Vor ihrer Freundin Zuzanna versteckt Karou ihr wirkliches Leben und verschwindet manchmal wortlos um Aufträge von Brimstone zu erledigen. Brimstones Wunschladen hat eine Eingangstür, die zu verschiedenen Portalen der Welt führt. Somit reist Karou auf der Suche nach Zähnen oft an weit entfernte Orte, ohne je in ein Flugzeug steigen zu müssen.

Zum Plot ist zusagen, dass in der ersten Hälte des Werkes unglaublich viel passiert. Karous zwei Welten werden vorgestellt: einmal die Welt als Kunststudentin mit ihrer besten Freundin Zuzanne und ihrem hübschen Exfreund Kazimir. Anderseits wird die geheimnisvolle Welt im Laden vorgestellt, die aus Zauberwesen und Zahnaufträgen besteht. Was es mit den Zähnen wirklich auf sich hat, wird erst nach und nach geklärt.
Gerade diese Geheimnisse machen den Leser wahnsinnig neugierig und man will endlich dahinter kommen, was Brimstone eigentlich mit den Zähnen macht.

Später lernt Karou durch einen vermeintlichen Zufall einen ihrer Erzfeinde kennen. Akiva verletzte Karou und von da an ändert sich das Schicksal der Beiden. Leider auch zu ungunsten des Buches, denn ab hier erhält zwar Karou Stück für Stück ihr Gedächtnis wieder, aber die Wiederholungen häufen sich. Immer und immer wieder werden Bruchstücke aus Karous Vergangenheit erklärt und es kommt zu etlichen redundanten Szenen. So viele in der ersten Hälfte des Buches geschah, so zäh tröpfelte die Handlung ab diesen Punkt vor sich hin. Natürlich ist die Vergangenheit des blauhaarigen Mädchens äußerst wichtig und auch nicht uninteressant, aber meiner Meinung nach hätten diese Passagen gestraffter seien können. Denn eigentlich will der Leser primär wissen, wie es weitergeht und was passieren wird, nicht was vor langer Zeit geschah. Schade, hier hat das Buch viel an Potential verloren.

Ein Lichtblick war das Ende des Buches - nicht weil es zu Ende war, sondern weil es eine absolut unvorhersehbare Kehrtwendung beinhaltete und den Leser somit schockte. Nach diesem Ende muss man sich einfach Teil 2 ("Days of Blood and Starlight") zur Hand nehmen.

Der Schreibstil der Autorin ist angenehm, flüssig und man kommt schnell voran. Auch wenn die Autorin oft zwischen dem Jetzt und der Vergangenheit wechselt, kommt man durch den Namenswechsel (schwer zu erklären, wenn man das Buch nicht kennt) immer gut hinterher, in welcher Zeit sich Karou gerade befindet. Ich finde, das ist sehr gut gelöst und absolut nicht verwirrend.

Sehr gut gefallen haben mir die Charaktere. Natürlich habe ich Karou sofort ins Herz geschlossen, aber auch ihre kleine, schokosüchtige und kesse Freundin Zuzanna gefällt mir sehr gut. Mit ihrer vorlauten, aber ehrlichen Art mag sie den ein oder anderen vielleicht vor den Kopf stoßen, aber mich hat sie einfach verzaubert.
Auch der brummelige Brimstone, der selten ein Kompliment für seine Ziehtochter auch den Lippen hat, habe ich etwas übrig. Er wirkt wie der grimme Opa, der einen tief im Innern unendlich liebt.
Über Akive war ich anfangs etwas unschlüssig, mochte ihn trotz seiner Fehler aber mehr und mehr.

Alles in allem ist "Daughter of Smoke and Bone" ein solider Auftakt der "Zwischen den Welten" Triolgie. Trotz das es an einigen Ecken Kritikpunkte gab, hat mich die Welt um Karou sehr gefesselt und ich bin gespannt, wie es mit ihr, ihrer Familie und vor allem ihrem Erzfeind weitrgeht.

Cover

Das Cover ist wirklich sehr hübsch. Fast noch hübscher anzusehen ist der Druck auf dem Buchdeckel. Dort sieht man nochmals Karou, aber mit feinen detaillierten Linien abgebildet auf hellblauem Hintergrund. Ich liebe es, wenn unter dem Schutzumschlag immer noch etwas Schickes auf den Leser wartet!

Wieso gekauft
Dieses Buch bekam ich vom fjb während meiner Zeit als Fanmoderatorin zu Cassia&Ky. Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals für die tollen Bücher bedanken. "Daughter of Smoke and Bone" war das erste Buch, was ich mir damals dort ausgesucht habe und lange lag es auf meinem SuB, obwohl mich der Klappentext absolut angesprochen hat.

Gut zu wissen
"Daughter of Smoke and Bone" ist der Auftakt der Trilogie 'Zwischen den Welten'. Teil zwei erscheint im September diesen Jahres und trägt den Titel "Days of Blood and Starlight". Teil 3 ist bisher noch nicht erschienen.

Fazit

"Daughter of Smoke and Bone" begeistert durch farbenfrohe Charaktere und einen schier aussichtslosen Krieg zwischen zwei Rassen. Auch wenn der Roman an einigen Stellen Potential verschenkt hat, macht die Handlung (und vor allem das Ende) Lust auf mehr. Die Magische Welt von Karou hat mich verzaubert!

Bewertung: 4/5

 

Kommentare:

  1. Mir hat das Buch auch super gefallen, und ich freu mich jetzt total auf Band 2!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;) Bisher ists etwas durchwachsen, aber dennoch gut

      Löschen