Montag, 16. September 2013

[Hörbuch] Skulduggery Pleasant 1: Der Gentleman mit der Feuerhand

Titel: Skulduggery Pleasant 1: Der Gentleman mit der Feuerhand

Autor: Derek Landy
Sprecher: Rainer Strecker
Preis: 14,99 € (6 CDs)
Laufzeit: 7h 30 min
Verlag: Hörcompany











Inhalt
Als Stephanies Onkel Gordon Edgeley unerwartet stirbt, taucht sein geheimnisvoller Freund Skulduggery Pleasant auf. Stephanie, die fast allen Reichtum ihres Onkels erbt, entpuppt Skulduggery schnell als ein Skelett im Anzug, der so einige Tricks auf Lager hat. Seit dem Moment, als Skulduggery sie aus einer misslichen Lage rettet, scheinen die Beiden miteinander verbunden und erleben gemeinsam ein düsteres und spannendes Abenteuer.

Wie hat's mir gefallen
Achtung, ich bespreche hier die Hörbuchfassung (gekürzt). Sehr wichtig bei einem Hörbuch ist der Sprecher, der in einem extra Punkt beleuchtet wird. Bitte lest diesen Punkt gründlich durch!

Der Leser wird plötzlich, aber leicht in die Handlung eingeführt: Stephanie ist ein zwölfjähriges Mädchen, die nicht nur gerade unerwartet ihren kuriosen Schriftsteller Onkel verlor, sondern nun auch durch das Erbe reich beschert wurde. Ihr Onkal war ein komischer Kauz, keiner weiß so recht, was in ihm vorging. Oder doch? Weiß Skulduggery Pleasant, der unheimlich Freund des Verstorbenen mehr über ihren Onkel und sein Schicksal? Spätestens als Skulduggery Stephanie rettet, will das junge Mödchen mehr über den Skelettmann herausfinden.

Ein wichtiges Thema in diesem Buch sind nicht nur die "Bösen" und die "Guten" und deren Krieg. Vielmehr steht die Magie im Vordergrund, denn Skulduggery ist weit mehr als nur ein sprechendes und wandelndes Skelett. Er beherrscht die Elemente und kann sich somit verteidigen. Stephanie ist von Anfang an begeistert und versucht sich selbst diese Magie beizubringen, was sich als schwieriger erwies, als es anfangs schien.

Derek Landy überzeugt mit einem bahnbrechenden Schreibstil, der gesäumt ist mit indirekten Witzen, lustigen Wortgfechten zwischen den Protagonisten und vor allem mit viel schwarzem Humor. Skulduggery Antwortet oft so trocken und nimmt sein Schicksal als Skelett vermeintlich auf die leichte Schulter, sodass man als Zuhörer oft erst nachdenken muss, ob die Reaktion ernst gemeint war oder doch nur wieder ein Scherz sein sollte. Ich habe mich bei "Der Gentleman mit der Feuerhand" köstlich amüsiert und teilweise lauthals losgelacht. Auch wenn ich das Hörbuch nicht gelesen habe, empfand ich die Geschichte als sehr flüssig und ich kam schnell voran. Es hat Spaß gemacht dem Sprecher zuzuhören und ich war wie gefesselt von der Geschichte.

Ebenso gut gefielen mit die verschiedenen Namen für die Charaketere. Skulduggery bedeutet so viel wie Gaunerei oder Betrug. Noch finde ich ihn sehr sympathisch, aber sein Name weist auf eine düstere Vergangenheit hin, über die man in den nächsten Büchern hoffentlich noch viel erfahren wird. Stephanie wird später Walküre Unruh genannt. Dies ist ein wirklich außergewöhnlicher Name, der dennoch sehr gut zu dem jungen und mutigen Mädchen passt. Abschließend präsentiere ich euch noch einen meiner Lieblingsnamen: Grässlich Schneider, Name und Beruf in einem sozusagen.

"Der Gentleman mit der Feuerhand" ist sehr empfehlenswert für Hörbuchneulinge, die auf schwarzen Humor und eine actionreiche Fantasygeschichte abfahren. Die Charaktere sind nicht nur vielseitig, sondern auch witzig und liebenswert. Nach dem Hören des ersten Buches der Reihe war für mich eindeutig, dass Derek Landy einen neuen Fan für sich gewonnen hat.

Cover
Ehrlich gesagt hat mich das Coverbild lange Zeit angeschreckt. Mir wurde das Buch so oft empfohlen, aber bei dem Cover fühlte ich mich nie Zuhause. Doch schon während des Hörens wurde mir klar: das Cover passt so gut und jetzt finde ich es sogar richtig hübsch.

Sprecher
Rainer Strecker liest vorzüglich. Wer kein Hörbuchneulign ist, weiß welch großen Einfluss ein guter (oder schlechter) Leser auf die Hördauer hat. Rainer Strecker schafft es nicht nur den Zuhörer am Ball zu halten, sondern weist eine Vielzahl an Stimmfarben auf, sodass der Leser ohne langes Zögern weiß, welche Figur gerade spricht. Besonders hat mir die rauchige und teils sarkastische Stimmlage von Skulduggery Pleasant gefallen, aber auch die Stimmlage zu Stephanie/Walküre war schön anzuhören.

Wieso gekauft

Lange habe ich mit mir gerungen, ob das Buch wirklich etwas für mich ist. Es klang weder vom Klappentext spannend, noch riss mich das Coverbild vom Hocker. Doch wie ihr wisst, gebe ich gerne zweite Chancen und versuche auch mal den ersten Eindruck zu vergessen. So schnappte ich mir das Hörbuch und gab Derek Landy und Rainer Strecker eine Chance (und bereute es nicht eine Sekunde).

Gut zu wissen

Insgesamt sind neun Bücher geplant, von denen bisher 6 Teile auf Deutsch (und 7 auf Englisch) erschienen:

1. Der Gentleman mit der Feuerhand
2. Das Groteskerium kehrt zurück
3. Die diablerie bittet zum Sterben
4. Sabotage im Sanktuarium
5. Rebellion der Restanten
6. Passage der Totenbeschwörer
7. Die ruchlosen Sieben (erscheint am 9.Okt 13)

Fazit
"Der Gentleman mit der Feuerhand" überzeugt mit einer spannungsgeladener Handlung, außergewöhnlichen Charakteren und vorzüglichem schwarzen Humor. Der Autor führt den Leser mit einer Leichtigkeit in die Welt von Schrecken und Zauberern, Untoten und wandelnden Skeletten, als hätte es nie eine andere Welt gegeben.

Bewertung: 4/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen