Dienstag, 20. August 2013

[Rezension] Jessica Spotswood: Töchter des Mondes - Cate

Titel: Töchter des Mondes - Cate

Autor: Jessica Spotswood
Preis: 17,99 € (Hardcover)
Seitenzahl: 368
Verlag: Egmont Ink
Leseprobe: <<klick>>












Inhalt
Cate ist eine Hexe und muss dies geheim halten um sich und ihre Schwestern Maura und Tess zu schützen. Seit dem Tod ihrer Mutter lastet eine große Bürde auf Cate, denn sie trägt eine große Verantwortung. Hexen, die entlarvt werden, drohen Verbannung und Tod. Cate muss schnell entscheiden, soll sie heiraten oder der Schwesternschaft beitreten. Doch den, den sie heiraten soll liebt sie nicht, denn ihr Interesse gilt Finn. Die Situation scheint auswegslos, doch es kommt noch schlimmer: eine rätselhafte Prophezeiung liegt Cate drohend im Nacken.


Wie hat's mir gefallen
Der Einstieg in das Buch fiel mir etwas schwer. Trotz das es im 19.Jahrhundert spielt, ist die Sprache nicht wie in Jane Austen Romanen. Trotzdem sprang nicht sofort auf Seite eins der Funke über. Ich denke, das liegt daran, dass man sich erst nach und nach in die Geschichte und die Hintergründe einlesen muss. Hexen gelten hier als etwas Schreckliches und werden durch die Bruderschaft verfolgt. Wer die Bruderschaft ist, wird erst nach und nach deutlich.

Die Charaktere gefallen mir sehr gut. Cate ist die vernünftige Tochter, die trotzdem manchmal trotzig und zornig sein kann. Gerade in diesen Momenten entgleitet ihr die Magie, die sie doch nicht einsetzen will. Ganz anders ist Maura, die mittlere Tochter. Sie will ihre Magie nicht verstecken und sie mehr ausleben, doch Cate unterbindet dieses. Tess, die jüngste Tochter, erschien mir etwas farblos und im Hintergrund - ich hoffe, dies ändert sich noch in den nächsten Büchern, denn ich denke gerade weil sie so still und zurückhaltend ist, kann man von ihr noch viel erwarten.
Dann gibt es natürlich noch das neue Kindermädchen, dass der Leser vom ersten Moment an abgrundtief hasst, da sie nicht nur ihre Nase in Angelegenheiten steckt, die sich nichts angehen, sondern die arme Cate sehr arg bedroht.
Schlussendlich ist Finn noch ein sehr interessanter Charakter. Der anfangs unscheinbare Gärtner zieht erst nach und nach die Aufmerksamkeit von Cate auf sich. Er ist intelligent, attraktiv und sehr vernarrt in die junge Hexe. Doch was wird passieren, wenn er von Cates Kräften erfahren wird?

Auch wenn die Handlung anfangs sich ziehen mag, wird es schnell spannend. Eine mystische Prophezeiung taucht auf und stellt Cates Welt auf den Kopf: sind ihre Schwestern die Hexen aus der Prophezeiung? Ereilt die drei Mädchen ein schlimmes Schicksal? Können sich die Geschwister davor bewahren? Nach und nach findet Cate mehr über ihre Identität heraus. Ihre Mutter hatte so viele Geheimnisse vor ihnen - wie konnte sie diese wichtigen Informationen nur für sich behalten? Cate versteht die Welt nicht mehr! Auch ihre Zuneigung zu Finn wird kompliziert, sollte sie nicht eigentlich jemand anders heiraten? Doch wirkliche Liebe kann man nicht so leicht unterdrücken. Ich fand es wirklich gut, dass das Buch nicht ganz so keusch bleibt, wie man es erst erwartet hätte.

Abschließend kann ich nur sagen, dass mir das Buch sehr gut gefallen hat. Einziger Mängelpunkt ist das Seiten-Preis-Verhältnis, das aber durch liebevolle Covergestaltung und eine spannende und romantische Geschichte wettgemacht wird. Leser, die Hexen und Jane Austen mögen, werden dieses Buch gerade zu verschlingen.


Cover

Das Coverbild ist unglaublich hinreißend und magisch. Trotz der mädchenhaften Details wirkt das Cover durch das Schwarz eher düster. Selbst unter dem Schutzumschlag ist das Buch noch sehr schön anzusehen.

Warum gekauft
Das Buch stand schon lange auf meiner Wunschliste, denn es klang für mich wie eine Mischung aus "Poison Diaries" und Jane Austen Romanen und genau das klang so gut.

Gut zu wissen

Band 2 "Sternenfluch" ist bereits im Egmont Ink erschienen.

Fazit

Ein Buch rund um die Hexenverfolgung, welches das Problem des Erwachsenwerdens und verbotener Liebe aufgreift. Vor allem die inneren Probleme von Cate mit sich, ihren Schwestern, der verbotenen Magie und ihrer Zuneigung zu Finn machen das Buch zu einem runden und sehr mitreißenden Roman.

Bewertung: 4/5
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen