Montag, 15. Juli 2013

[Rezension] Carina Bartsch: Türkisgrüner Winter

Titel: Türkisgrüner Winter



Autor: Carina Bartsch
Preis: 9,99 € (Taschenbuch)
Seitenzahl: 464
Verlag: rororo









Inhalt
Endlich geht es weiter um das Chaos zwischen Emely und Elyas. Der gutaussehende charmante Elyas raubt Emely noch vollends den Schlaf. Erst gibt es einen Kuss, dann wird er abweisend? Was bezweckt Elyas nur damit? Meint er es Ernst oder treibt er mit Emely nur eines von seinen Spielchen? Geknickt sucht Emily Trost bei ihrem Emailfreund Luca, aber auch er scheint nicht mehr das große Interesse an ihr zu haben. Was ist nur passiert?

Wie hat's mir gefallen
Die Handlung von Band zwei knüpft an den Vorgängerteil an - man könnte fast meinen, die Bücher gehören unweigerlich zusammen. Die Geschichte ist bekannt: Elyas versucht(e) Emely rum zukriegen, doch diese ziert sich und so enstand zwischen den Beiden eine kuriose Hassliebe in Form einer Freundschaft. Diese Grundidee birgt ersteinmal nicht viel Neues mit sich, aber Carina Bartsch hat ein unbeschreibliches Talent, ihren Figuren Leben einzutauchen. Ich könnte schwören, dass Elyas und Emely irgendwo da draußen existieren, denn solch authentische Figuren kann man sich kaum ausdenken.

Ganz einmalig werden in diesem Roman die Gefühle beschrieben. Ohne schwülstig, kitschig oder klischeehaft zu werden, schafft die Autorin eine reale Welt der Gefühle. Ich schwöre, ich habe bitterlich geweint und hatte Herzklopfen, so laut das ich fürchtete, mein Freund würde es im Nachbarzimmer mitbekommen. Emely wurde ein Teil von mir, auch wenn ich - wie immer - nicht ganz mit ihren Entscheidungen konform war.

Die Personen sind wie gehabt sehr gut dargestellt. Neben Emely und Elyas habe ich weiterhin eine Schwäche für Emelys beste Freundin Alex. Das aufgedrehte Mädel bringt so viel Farbe und Herzlichkeit in die Handlung, dass man sich gar nicht vorstellen kann, wie das Buch wohl ohne sie wäre. Ich fand es sehr erfrischend, dass zwar Elyas und Emely im Vordergrund bleiben, aber auch die Menschen drumherum nicht vergessen werden. So lernt man die Familie beider Protagonisten kennen und vielleicht versteht man umso besser, wieso Emely und Elyas so handeln.

Man merkt, dass Carina Bartsch einen großen Wert auf Tiefgang und Hintergrundgeschichten hat.In Band eins sympathisierte ich oftmals mit Emely und dachte mir "Ach Elyas du kleiner Macho, was machst du denn nur?!". Der Leser erfährt deutlich mehr über Elyas und seine Hintergrundgeschichten. Man schüttelt nicht mehr so oft den Kopf über seine Taten, sondern man versteht ihn und möchte ihn in den Arm nehmen um ihm zu zeigen "Ja Elyas, ich nehme alles zurück. Ich verstehe dich.".

Doch wer denkt, dass die Geschichte ausgelutscht ist und es langweilig ist, der wird hier schnell eines besseren belehrt. Sicher hat der ein oder andere Leser das Geheimnis um Luca schon im ersten Band gelöst, aber nun geht es wirklich zur Sache. Wer ist Luca und wieso will er sich nicht mit Emely treffen? Hat sie doch etwas falsch gemacht oder etwas falsches gesagt - Pardon: geschrieben?

Dieses Buch ging mir so unter die Haut, wie schon Jahre kein Buch mehr. Eine scheinbar alltägliche Geschichte, ist mit unglaublich viel Liebe und Hingabe erzählt. Hier vereinen sich Humor, Spannung und echte nachempfindbare Gefühle, man kann die Schmetterlinge im Bauch geradezu fühlen und man schmeckt auch den bitteren Geschmack der Traurigkeit.

Schlussendlich kann ich nur sagen: ich bin traurig, unendlich traurig. Wieso? Die Bücher sind gelesen und (noch) ist kein dritter Band in Aussicht. Ich habe die Zeit mit Elyas und Emely genossen und hoffe, ihr greift zu diesen beiden Büchern! Dieses Buch möchte man immer wieder lesen, denn auch wenn man den Roman bereits kennt, ist es immer wieder bezaubernd.

Cover

Wie zu Band eins ist auch hier das Cover schön gestaltet. Ich habe mir Emely zwar anders vorgestellt, aber Elyas passt super gut. Die Printausgabe hat ein schönes glänzendes Coverpapier und auch das Türkis sieht unglaublich schön aus.

Wieso gekauft
Ich glaube, jeder der "Kirschroter Sommer" gelesen hat, wird mir zustimmen, dass man einfach nicht warten kann. Man muss wissen, wir es mit den Beiden weitergeht oder ob es überhaupt eine gemeinsame Zukunft geben wird.

Gut zu wissen
"Türkisgrüner Winter" ist der zweite Teil zu "Kirschroter Sommer". Zuerst gab es die beiden Bände ausschließlich als eBook und war ein absoluter Dauerbrenner bei elektronischen Büchern. Seit 2013 gibt es die Geschichte von Elyas und Emely nun auch auf Papier.

Fazit
Noch besser, noch tiefgängiger, noch emotionaler. Dieses Buch gehört in jedes Bücherregal und muss einfach gelesen werden. Carina Bartsch begeistert mit authentischen Figuren, witzigen und emotionalen Szenen und einem unglaublich beeindruckendem Schreibstil.

Bewertung: 5/5

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen