Dienstag, 18. Juni 2013

[Rezension] George R.R.Martin: Die Herren von Winterfell. Das Lied von Eis und Feuer 1

Titel: Die Herren von Winterfell. Das Lied von Eis und Feuer 1

Autor: George R.R.Martin
Preis: 15,00 € (Taschenbuch)
Seitenzahl: 576
Verlag: Blanvalet
Weitere Infos: Hier
Leseprobe: <<Klick>>
 









Inhalt
Band eins der Saga führt die Hauptpersonen, Häuser und Schauplätze ein. Das klingt erstmal banal, ist hier aber sehr komplex, da es zahlreiche Hauptpersonen und Geschichten gibt, die, wie sich nach der Zeit herausstellt, alle irgendwie miteinander verwickelt sind. Im Zentrum der Handlung steht das Adelsgeschlecht und seine verschiedenen Häuser Stark, Lannister und Baratheon.
Durch sehr viele Perspektivwechsel bekommt man jede einzelne Geschichte der vielen Protagonisten präsentiert.Es droth ein Machtkampf zwischen den Familien. Inmitten dessen steht Eddard Stark, auch Ned genannt, mit seiner Frau Cat und den vielen Kindern. Ned wird als die Hand des Königs ernannt und muss Winterfell und einen Teil seiner Familie verlassen, da er mit dem König Robert Baratheon ziehen soll. Und hier fangen die Intrigen erst richtig an: Jon Arryn wurde ermordet und Ned will herausfinden, wer dahinter steckt. Das Haus Lennister scheint nicht unbeteiligt und schmiedet indes Pläne für den Thron.

Wie hat's mir gefallen
Ich muss gestehen, dass ich das Buch vor einiger Zeit schonmal begonnen hatte (ausgeliehen) und wieder weglegte. Eigentlich passiert das bei mir selten, aber ich war erschlagen von Namen und dann auch noch solche Ungewöhnlichen, dass ich mir einfach nicht merken konnte, wer wer ist und was passierte. Es ist definitiv kein Buch, was man mal so nebenbei liest, man braucht Zeit. Nimmt man sich aber die Zeit und konzentriert sich nur auf diese Lektüre, kommt man doch nach spätestens 160 Seiten komplett in die Handlung rein und der Spaß kann beginnen.

Der Schreibstil an sich ist okay und flüssig, aber manche Stellen und Szenen musste ich doppelt lesen. Ich hatte nicht verstanden, wieso es ruckartig jetzt so kam. Hier kann man definitiv nicht überfliegend lesen, wozu ich manchmal gerne neige. Auslassen: no go.

Ansonsten musste ich auch manchmal schlucken: Intrigen, Inzest und Gewalt sind hier gang und gebe. Man muss tatsächlich damit rechnen, dass mal der Bruder mit der Schwester ins Bett geht oder der Vater die Tochter heiratet. Ich bin nicht prüde, aber ich war teilweise schon geschockt. Auch was ein 12-jähriges Mädchen über sich ergehen lassen muss. Andererseits muss man sagen: das war früher im Mittelalter nicht anders. Also: eher eine authentische Geschichte.

Die Charaktere (ich kann sie hier nicht alle vorstellen, es sind wirklich sehr viele) sind sehr unterschiedlich und ich denke für jeden ist jemand dabei, den er mag. Ich mag sehr Ned, die rechte Hand des Königs; Bran, Sohn von Ned/Eddard und Tyrion den Gnom.
Ned scheint sod er Vernünftige. Er liebt seine Frau und Winterfell, er will nicht in die Intrigen eingebunden werden, hilft aber sie aufzudecken. Bran ist ein kleiner Junge der gerne klettert und leider zu viel sieht, was ihm gar nicht gut tut. Tyrion, der Gnom, ist ein kleinwüchsiger, gewitzter und intelligenter Mann. Wie ihr seht, ist hier für jeden etwas dabei und die Figuren sind oft sehr unterschiedlich, vielschichtig, sympathisch und auch oft unausstehlich. Der Mix ist sehr gut gelungen.

Alles in allem ist das Buch ein spannender und sehr guter Auftakt. Ich gebe zu, dass ich dem Buch erst keine 2.Chance geben wollte, aber ich bin froh, dass ich mich überwunden habe. Das Buch ist klasse und ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht. Wer natürlich eine geschönte Blümchenwelt mit Liebesgeschichten will, ist hier komplett falsch.

Wieso gekauft

Das Buch habe ich vom Verlag als Rezensionsexemplar bekommen und bin sehr froh, dass ich dem Buch eine zweite Chance gegeben habe. Vielen Dank dafür!!

Cover
Das Cover ist eher schlicht und ich sage mal ganz frosch : eher wenig aussagekräftig. Alle Bände sehen sich farblich sehr ähnlich und passen somit sehr gut ins Regal, mir persönlich ist es aber nicht aufregend genug. Ich bin leider oft genug am Buch vorbeigelaufen.

Im Einband gibt es hinten und vorne eine Karte von der Welt - diese ist nicht nur schön gestaltet, sondern hilft auch zur gedanklichen

Gut zu wissen

Im englischen Original sind jeweils zwei deutsche Bücher ein englisches Buch. Bisher sind zehn deutsche Bände (fünf im englischen also) erschienen und zwei weitere englische Bücher sind noch in Planung.

Zu dem gibt es eine Verfilmung mit Sean Bean: "Game of Thrones". Diese kannte ich bisher nicht, aber nach Beendigung des Lesens habe ich doch mal die Serie gestartet und binr echt zu frieden. Es ist sehr buchnah und definitiv gut gemacht.

Fazit
Guter Auftakt eines Mehrteilers, aber man muss sich wirklich durchringen die ersten 200 Seiten hinter sich zu bringen. Hat man das überwunden, kann man sich an einem spannenden Fantasyepos erfreuen. Intrigen und Geheimnisse - das findet man in diesem Buch auf jeden Fall und auch ein paar kleines Liebesgeschichtchen tauchen auf.

Bewertung: 4/5

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen