Montag, 13. Mai 2013

[Rezension] Ally Condie: Cassia&Ky - Die Ankunft

Titel: Cassia&Ky 3 - Die Ankunft

Autor: Ally Condie
Preis: 16,99 € (Hardcover)
Seitenzahl: 608
Verlag: FJB
Mehr Infos: Hier












Inhalt
Cassia und Ky haben sich endlich wiedergefunden. Doch das Wiedersehen dauert nicht lange, denn die Erhebung hat große Pläne für die beiden. Wieder einmal trennen sich die Wege der beiden Liebenden. Wie sie das wohl überstehen? Cassia kommt als Sortiererin vorerst nach Central, Ky soll als Pilot ausgebildet werden. Xander hat nun auch eine größere Rolle und hilft maßgeblich als Medic, die Gesellschaft zu stoppen. Doch was keiner ahnen konnte: das Virus mutiert.

Wie hat's mir gefallen
Das Buch hat im Vergleich zu Band 2 nun noch eine Erzählperspektive mehr: Xander. Man mag denken: oh je, Cassia, Ky UND Xander berichten nun? Tatsächlich sind diese verschiedenen Wechsel nicht schädlich für den Lesefluss. Im Gegenteil erfährt man so aus drei unterschiedlichen Sichtweisen von drei unterschiedlichen Personen, die an drei Orten jeweils etwas anderes unternehmen.

Kurz zum Aufbau: Das Buch ist in fünf Abschnitte unterteilt. Sehr strukturiert, wie ihr merkt.

Ansonsten merkt man: das Buch ist deutlich länger als die Vorgänger oder kam es einem nur so vor, da die Handlung etwas zäher wirkte? Der Inhalt ist keineswegs schlecht oder langweilig, aber man erwartete im Abschluss dieser grandiosen Triologie doch etwas mehr. Doch nach der Hälfte des Buches wird es sehr spannend, denn das Virus mutiert. Man hat Angst um die Menschen. Gegen Ende erkrankt auch noch Ky und einem wird ganz Bange, was wohl mit dem Liebespaar geschehen wird.

Was der Inhalt nicht rausholen mag, verschafft Ally Condie durch den Schreibstil wettzumachen. Unglaublich, wie sie es schafft, durch Wortspiele den Inhalt doppelt zu verpacken. Man wird dermaßen angeregt zwischen den Zeilen zu lesen, zu interpretieren und zu hinterfragen, dass es richtig Spaß macht, über dieses Buch zu diskutieren.
Besonders gefallen mir auch hier wieder die Gedichte und Kunstwerke, die in das Geschehen eingebaut sind. Cassia lernt derweil auch zu schreiben und lernt es anderen. Sie regt andere Menschen an, etwas Neues zu schaffen. Als Leser fühlt man sich selbst aufgefordert, auch etwas neues zu schaffen oder ein Gedicht zu schreiben.
Die Gedichte sind wirklich lesenswert!

Was mir ebenfalls sehr gut gefiel, waren die Geheimnisse des Buches. Cassia hat im Verlaufe des dritten Bandes eine wiederkehrende Erinnerung, die ihr immer zu entgleiten scheint. Sie selbst ist nicht immun gegen die rote Tablette und hat eine entscheidende Erinnerung vergessen. Sie weiß nur: ihr Großvater spielt bei allem eine entscheidende Rolle. Immer wieder erinnert sie sich ein Stück mehr und man ist so neugierig, wie die endgültige Erinnerung aussieht - Kompliment an die Autorin, ich hätte beinahe durchgeblättert, nur um das herauszufinden.

Auch die Charaktere entwickeln sich weiter. Cassia wird immer stärker und sie muss auch einiges durchhalten. Sie kämpft sich förmlich allein durch das Leben. Xander merkt, dass Cassia wirklich Ky liebt und nicht mehr mit ihm zusammen kommen wird. Er scheint in sich gekehrt und resigniert, aber die Autorin hat auch für ihn eine gute Überraschung parat.
Sehr interessant fand ich auch Brams Veränderung. Der jüngere Bruder von Cassia muss Schlag auf Schlag Verantwortung übernehmen und scheint über Nacht sehr gealtert. Trotz allem scheint er den Tod seines Vaters gut verkraftet zu haben und kümmert sich nun um seine Mutter.

Alles in allem war das Buch ein guter Abschluss, sprachlich super, aber es war zeitweise leider etwas zäh und langwierig. Dennoch ein Must Have für Dystopie-Fans.

Cover

Viele haben an dem Cover gemäkelt, dass der Buchrücken mit seinem Hauch von rosa nicht mehr in die Reihe passt. Mich selbst stört das nicht so, aber tatsächlich hebt sich das dritte Cover von den anderen beiden ab. Die Frontgestaltung finde ich super, vor allem das rot und die zerbrochene Kugel.

Wieso gekauft?

Das habe ich tatsächlich nicht gekauft, sondern durch meine Fanmoderation bekommen. Danke an FJB

Wichtig zu wissen

"Die Ankunft" ist Band drei der Cassia&Ky Triologie.

Fazit

Das Buch gefiel mir insgesamt gut, aber leider nicht sehr gut. Es kommt tatsächlich nicht an Band 1 heran, obwohl es sprachlich sehr besonders ist, mir die Charakterentwicklungen gefallen und ich auch die Gedichte sehr liebe. Dennoch: lesenswert.

Bewertung: 4/5
 

Kommentare:

  1. Ich war vom dritten Band sehr enttäuscht, weil das für mich eine ganze andere Geschichte war als Band 1. Mir hat die Entwicklung überhaupt nicht gefallen, und so konnte mich der Abschluss noch nicht einmal im Ansatz berühren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war wirklich sehr anders und wollte nicht recht zum rest passen

      Löschen
  2. Huhu :)

    Mir hat auch der 2. Band nicht so wirklich gefallen, wehalb ich auch nicht wirklich Lust habe, den 3. zu lesen. Ich weiß immernoch nicht so recht, aber ich glaube ich versuchs mal ;)

    LG
    Clary

    AntwortenLöschen